Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Rezensionen

6 - 10 von 1532 Rezensionen auf der Seite.

12.

Jun 2021

~nef

Mittwochs am Meer

Cover Mittwochs am Meer

Wie jeden Mittwoch sitzt Maurice im Zug um einer kleinen Fabrik im Küstenort Cancale durch die Insolvenz zu helfen. Wie immer nimmt er sich vor im Zug zu arbeiten, wie immer kommt er nicht dazu. Zu viele Gedanken kreisen durch seinen Kopf, bis er in Rennes aus dem Zug in einen Bus steigt um am Bahnhof von Cancale von einem Fahrer abgeholt zu werden.
Sein Fahrer ist schweigsam, wie jeden Mittwoch. In der Fabrik angekommen wird er misstrauisch beäugt. Dem feinen Herrn aus Paris traut man hier nicht, schon gar nichts zu. Wie soll er die Fabrik retten, wenn keine Aufträge für ihre Netze reinkommen? Was kann so ein Anzugträger schon wissen vom Leben der einfachen Leute hier im Ort?

Auch an diesem trostlosen Tag arbeitet Maurice sich durch Zahlen, Tabellen und hofft einen Weg zu finden seinen Job hier erfolgreich beenden zu können um Mittwochs nicht mehr in den Zug steigen zu müssen.

Doch dieser Mittwoch wird mit einem Schlag besonders. Sein übliches Zimmer im kleinen Hotel am Ort ist versehentlich fremd belegt worden und an der Rezeption steht nicht wie sonst die mürrische alte Dame, sondern eine bildhübsche junge.
Sie bietet dem verdatterten Maurice eine Umbuchung an, die dieser annimmt. So landet er am Abend in einem luxuriösen Hotel und genießt das erste Mal so richtig seinen Aufenthalt in Cancale.
Am Morgen erhält er an der Rezeption eine Nachricht. Ein unscheinbarer Umschlag mit einer folgenschweren Nachricht die sein Leben für immer verändern wird. Nie hätte er geglaubt, dass ihm so etwas passieren würde und doch hält er diese Zeilen in der Hand.

In Mittwochs am Meer geht es um den stets korrekten Maurice van der Bergen, der als Insolvenzanwalt neben seiner Kanzlei in Paris an verschiedenen Orten in Frankreich arbeitet. Sein Blick ist immer auf das Wohl der Firma gerichtet und so lebt er ein Leben in geregelten Bahnen. Nie bricht er aus oder genießt das Leben richtig.
Durch diesen mysteriösen Brief hat er nun die Chance dazu und ergreift sie auch. Was sich nun entwickelt ist eine etwas andere Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Das Buch ist immer auf die jeweiligen Wochentage ausgelegt, um die es geht. In diesem Fall hauptsächlich den Mittwoch, denn diesen verbringt Maurice schließlich in Cancale. Hier kennt ihn niemand, seine Geliebte jedoch schon. Und genau da liegt das Problem der beiden. Sie stehlen sich die Stunden und ich kann verstehen, dass es für beide eine neue und prickelnde Erfahrung ist.
Ich gönne es Maurice tatsächlich auch aus vollem Herzen, denn er scheint grundlegend ein guter Mensch zu sein, der nie die Chance hatte richtig aus sich heraus zu kommen, leider vergisst er darüber andere Menschen die auf seine Hilfe angewiesen sind.

Die ersten Seiten zogen sich sehr und ich wusste nicht so recht wohin die Reise mit diesem Buch gehen soll. Beide lernen sich während ihrer kurzen Zeit intensiv kennen. Sie sprechen über ihre Vergangenheit, ihre verschiedenen Leben und ihre Gefühle. Nahezu wie ein normales Pärchen. Aber an dieser Liebesbeziehung ist nichts normal.
So hat mich das Ende tatsächlich genauso überrascht wie wohl auch Maurice.

Mich lässt das Buch nachdenklich zurück. Der Schreibstil ist gut, anders als man es von Franzosen kennt, aber auch anders als Deutsche für gewöhnlich schreiben. Ich würde sagen es ist eine Mischung aus beidem. Tatsächlich habe ich mit Franzosen so meine Probleme und war entsprechend etwas irritiert als ich begann die Geschichte zu lesen. Alexander Oetker hat seine Art zu schreiben vermutlich auch durch seine Job als Korrespondent gefunden.

Im Nachhinein empfand ich das Buch als abgerundete Geschichte, mit Überraschungen, mit Enttäuschungen und zum Teil recht amüsant. Auch ein Teil Übertreibung ist zu finden, zumindest empfinde ich es so. Wer Gedichte mag kommt hier ebenfalls auf seine Kosten.
Ich werde vermutlich noch ein weiteres Buch des Autors lesen, nur um herauszufinden, wie er in einem anderen Genre schreibt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

03.

Jun 2021

~nef

Voll Verzaubert

Cover Voll Verzaubert

Es handelt sich hierbei um den letzten Teil der Verflixte Flüche-Reihe und knüpft dort an, wo Band 3 Voll Verirrt endete.

Verdammt, was hatte das Leuchten zu bedeuten? Das kann doch nicht ... oder doch? Wie von Sinnen hetzt Philipp den Weg zum Strand hinunter um dort lediglich auf Salina zu treffen.
Seine Befürchtung hatte sich bewahrheitet - Hannah ist fort. Und das alles nur, weil er so ein Volltrottel war. Wieso hat er ihr nicht vertraut? Warum nur konnte er nicht einmal glauben, dass er an erster Stelle stand. Nun ist es zu spät und er wird sie nie wieder sehen. Oder?

Salina spürt die Verzweiflung des jungen Prinzen und beschließt ihm eine Chance zu geben. Dafür erhält auch sie eine Chance, denn die beiden werden etwas tauschen, was es ihnen beiden ermöglicht neu anzufangen.
Philipp bekommt von Salina Zeit und die Formel Hannah in ihre Zeit zu folgen. Dabei muss er sehr fokussiert vorgehen, denn Ludowika - die weise Frau im Spiegel - wird in jedem Fall versuchen ihn in die Irre zu führen. Er bekommt eine unbestimmte Zeit in der er versuchen wird Hannah davon zu überzeugen, dass es ihm leidtut wie er sich verhalten hat. Ist seine Zeit abgelaufen muss er sich entscheiden - zurück in seine Welt oder für immer bei Hannah bleiben.

Salina hingegen erhält Philipps Haarfarbe, Augenfarbe und Hautfarbe. Die silbergraue weise Frau möchte sich endlich normal zwischen den Menschen bewegen können ohne den Schatten der Vergangenheit bei sich zu tragen. Jeder erkennt sie anhand ihres Aussehens und meidet sie. Das soll ein Ende haben und ihr zu einem neuen Leben verhelfen.
Philipp ist einverstanden, auch wenn sein neues Aussehen nicht unbedingt dabei helfen wird von Hannah erkannt zu werden.
Bereit für seine Reise wappnet sich der Prinz und betritt die Spiegelwelt. Wie befürchtet bringt Ludowika seine Gedanken gehörig durcheinander. So landet er nicht exakt zur gleichen Zeit wie Hannah vor ihm und er hat eine Menge aufzuarbeiten. Für einen Märchenprinzen ist das moderne Leben jedoch alles andere als einfach und dann ist da noch das pelzige Problem namens Jens!

Voll Verzaubert bringt nun endlich alles zu einem Abschluss und ich muss sagen, es war sehr clever die Bücher in einem Rutsch zu lesen. Gut, Teil 1 war schon eine Weile her, aber ich rate euch, sie direkt nacheinander zu lesen. Die Seitenzahl entspricht dann einem durchschnittlichen Buch mit einer wirklich guten Geschichte.

Auch in diesem Band habe ich wieder mitgefiebert und war am Ende schon ganz hibbelig, wie es wohl ausgehen wird.
Da die Geschichte sich hauptsächlich in Hannahs Zeit abspielt, kommt Henriette viel vor und somit auch ihr frecher Mitbewohner. Auch die Jungs aus dem Chaosclub haben hier einen großen Auftritt und sind mir so richtig ans Herz gewachsen.

Ich habe es total verstanden, wie Hannah reagiert, konnte aber auch Phils Sicht komplett nachvollziehen. Das musste nun irgendwie übereinander passen und das schafft Julia Bohndorf richtig gut. Ich mag ihren Schreibstil, ihren Humor und ihre Figuren sehr gerne. Man hat beim Lesen das Gefühl, sie würde es vorlesen und das ist noch mal zusätzlich unterhaltsam. Das liegt vielleicht aber auch daran, dass ich sie schon live und in Farbe erleben durfte.

Von den Märchengeschichten verabschiede ich mich dann und werde mich bei ihren anderen Büchern umschauen. Mal sehen ob diese mich ebenfalls so begeistern können.

Der Satz am Ende des Buches lässt mich aber hoffen ...

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

30.

May 2021

~nef

Orangenblütenjahr

Tags: Romantik
Cover Orangenblütenjahr

Nun ist es geschafft, endlich! Während die Möbelpacker Nellys Habseligkeiten in der neuen Wohnung in München verteilen, kann sie es noch gar nicht richtig glauben.
Sie hat den Schritt tatsächlich gewagt und alle Zelte in ihrer alten Heimat abgebrochen. München war natürlich eine ganz andere Hausnummer als Kleinfelden und ein wenig einsam fühlte sie sich hier dann doch. Aber sie hatte ja Mona, ihre Freundin und zukünftige Chefin, und die gab sich alle Mühe um ihre Freundin auf andere Gedanken zu bringen.

Als sich Nellys Kinder ankündigen, beschließt sie einen Apfelkuchen für sie zu backen. Auf dem berühmten Viktualienmarkt entdeckt sie ihre liebste Apfelsorte, die sogleich von einem sehr attraktiven Mann komplett aufgekauft wird. Als er jedoch ihr enttäuschtes Gesicht sieht, überlässt er ihr die benötigte Menge für ihren Kuchen. Nelly ist hocherfreut und guten Mutes. Der kommende Samstag wird schwer werden und sie ist bereits jetzt nervös.
Wie werden ihre Kinder ihre neue Wohnung finden? Können sie einen halbwegs entspannten Nachmittag verbringen oder steckt die Trauer an diesem Tag zu tief?

Es wird dann genau ein Jahr her sein, dass Martin verstorben ist. Der Vater ihrer Kinder, ihr Ehemann und der Betrüger. Sie kann es noch immer kaum glauben, dass er sie jahrelang betrogen hat und dann auch noch mit ihrer besten Freundin! Ein Kind haben sie zusammen und sie als betrogene Ehefrau musste die mitleidigen Blicke der Nachbarn ertragen. Nein, Kleinfelden liegt weit hinter ihr zurück. München war ein Neuanfang und das sollten ihre beiden Kinder doch verstehen, oder?

Während Nelly sich langsam in München und in der neuen Apotheke einlebt beginnt sie das Leben zu genießen. München zu Fuß ist ja schön, aber auf dem Rad entfaltet es erst so richtig seinen Zauber. Und so kommt es, wie es kommen musste - ein unglücklicher Zufall und sie prallt an eine Autotür. Gott sei Dank passiert ihr nicht allzu viel und so ganz nebenbei sieht sie sich ihrem Mädchenschwarm gegenüber. Die blauen Augen funkelten noch immer so berauschend und zogen sie magisch an. War sie denn schon bereit für einen Neuanfang in Sachen Liebe?
Und wieso kommt ihr alter Nachbar Ludwig ständig zu ihr nach München? Nelly schwirren die Sinne und manchmal muss man sich den Kopf einfach freipusten lassen und über den Dingen schweben.

Orangenblütenjahr habe ich 2019 von einer lieben Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen. Nun war es endlich an der Zeit mich diesem wundervollen Buch zu widmen und gemeinsam mit Nelly München zu erkunden.
Tatsächlich kenne ich München durch einige Besuche etwas und habe somit ein paar Orte wieder erkannt. In solch einem schönen Café wie es hier im Buch vorkommt, war ich jedoch nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Ich mochte Nelly von Anfang an. Sie brauchte ganz dringend einen Tapetenwechsel und ich konnte ihre Gedanken und ihre Wut so gut nachvollziehen. Ich hätte genauso gehandelt und wohl ähnliche Gedanken wie sie gewälzt. Das nicht jeder mit ihrer Entscheidung glücklich ist, ist ja klar. Aber den Gegenwind fand ich dann doch etwas heftig.

Als dann die Männer in ihr Leben kamen war schnell klar, wer da am Ende die Nase vorn haben wird. Dass es für sie total neu ist, nach so vielen Jahren Ehe wieder auf dem Markt zu sein fand ich amüsant und ich mochte ihre Veränderung sehr. Vom grauen Mäuschen zur strahlenden Frau war es ein steiniger Weg, aber Mona stand ihr zur Seite.
Mona ist sowieso die beste Person überhaupt. Solch eine Freundin braucht jeder der mal Kummer hat. Wobei die Nachbarn im Haus auch sehr charmant sind.

Wie auch schon Novemberschokolade und Hortensiensommer ist auch Orangenblütenjahr wieder ein Wohlfühlbuch. Auch wenn es mich am Ende nicht ganz so begeistern konnte wie die anderen beiden. Das lag für mich hauptsächlich am Ende des Buches, da ich ein - nennen wir es Event - zu einseitig geführt fand. Auch hätte ich mir mehr Interaktionen mit den anderen Hausbewohnern gewünscht. Nelly wurde hier von einigen Nachbarn liebevoll aufgenommen und ab und an kamen diese dann auch noch mal vor, aber mir fehlte ein wenig dieses Gemeinschafsgefühl, dass es in diesem Haus ja offenbar gibt.

Ja, das ist jammern auf hohem Niveau - ich weiß. Aber es hätte halt die Sache noch etwas runder für mich gemacht.

Nun liegt noch ein Roman von Ulrike Sosnitza bereit und ich bin schon gespannt wohin sie mich dieses Mal entführen wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

26.

May 2021

~nef

Voll Verirrt

Cover Voll Verirrt

Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der Verflixte Flüche-Reihe und enthält Spoiler zu den ersten beiden Teilen.

Verdammt! Sie hatte so aufgepasst und nun ist es ihr doch passiert - sie hat einen Frosch geküsst. Statt, wie es sich gehört, nun einen stattlichen Prinzen vor sich zu sehen, fällt sie durch die Zeit und landet im Nirgendwo. Das perfekte Outfit hatte sie nun nicht gerade an, aber es half alles nichts - in High Heels stöckelte sie auf die Stadttore zu um heraus zu finden wo sie überhaupt gelandet war und wie sie wieder nach Hause kam.
Eigentlich müsste sie verängstigt sein, aber irgendwie war es einfach nur ein Abenteuer, das sie bestehen musste. Und schließlich war sie dank ihres Bruders Niko einiges gewohnt.

Nach einigen Startschwierigkeiten war klar, sie war in einem Märchen gelandet. Nun musste sie ohne Technik und vor allem Geld auskommen. Immerhin konnte sie ihre Stimme einsetzen um sich ein Mahl und ein Bett für die Nacht zu ersingen. Dabei lernt sie den mysteriösen Phil kennen. Seine ganzes Wesen zieht sie magisch an und doch verschwindet er kaum einen Wimpernschlag nach ihrem Duett auf der Bühne wieder.
Als sie an der frischen Luft auf eine der weisen Frauen trifft glaubt sie eine Lösung für ihr Problem zu haben. Doch Salina erzählt ihr, dass sie ihrer Magie beraubt wurde und schickt sie zu Freunden. Jetzt weiß Hannah auch wo sie gelandet ist und wer ihr helfen kann wieder heim zu kommen. Aber wird ihr Plan aufgehen?

Nachdem ich nun letzte Woche den zweiten Teil Voll Verzwickt gelesen hatte, musste ich wissen wie es weiter geht und habe Voll Verirrt auch gleich begonnen zu lesen. Und nun weiß ich es - und ihr zum Teil auch ;o)

Hannah landet also in einem Märchen und muss irgendwie den Weg wieder zurückfinden. Dabei bekommt sie Hilfe von allerhand Wesen und es macht wirklich Spaß ihren Weg mit zu gehen. Sie ist ziemlich abgeklärt, verfällt nicht in Panik und weiß - irgendwie wird es schon weiter gehen.
Sie schlägt sich auch ziemlich gut mit den Umgangsformen. Das hätte ich nicht so recht gedacht, wenn man bedenkt wie sie sich vorher immer verhalten hat.

Das Ende lässt mich jetzt natürlich wieder süchtelnd zurück und ich bin sehr froh, dass ich in weiser Voraussicht den vierten Band auch gleich gekauft habe. Somit kann ich herausfinden wie es mit Hannah und ... ja, wem wohl? ^^ weiter geht. Neugierig? Na dann ab in den nächsten Buchladen und die Reihe bestellen!

Ich werde mich definitiv mal bei den anderen Büchern der Autorin umschauen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

22.

May 2021

~nef

Hortensiensommer

Tags: Romantik
Cover Hortensiensommer

Eigentlich hat Johanna gar keine Lust sich weiter mit neuen Mietern rumzuschlagen, aber sie braucht die Einnahmen aus der Vermietung der kleinen Kellerwohnung. So steht sie an diesem Tag mit einer Handvoll Leuten im Garten und mustert sie akribisch.
Ein junges Pärchen, ob sie viel Party feiern? Ein junger Mann, will sie einen Single haben, der ständig neue Leute anschleppt? Ein älteres Pärchen, keine Party, aber wie sollen sie die Stufen schaffen?
Nach dem Desaster mit ihrer letzten Mieterin ist Johanna sehr genau, bei der Auswahl ihrer neuen Nachbarn.

Philipp braucht dringend eine Wohnung. Er ist von Berlin nach Bayern gekommen und arbeitet seit einigen Monaten als Lehrer hier. Seit seiner Ankunft sucht er eine bezahlbare Wohnung, denn auf Dauer war die Pension keine Lösung.
Die Wohnung in Sommerhausen sagte ihm zu, der Garten war fantastisch und die Vermieterin zog ihn magisch an. Dabei sollte er sich lieber auf etwas anderes konzentrieren, denn er war nicht ohne Grund nach Bayern gezogen.
Erst einmal musste er jedoch einen guten Eindruck machen und vielleicht würde sich ja dann endlich alles zum Guten wenden.

Nach reiflicher Überlegung sagt Johanna dem jungen Mann mit Hut zu. Da sie aus ihren Fehlern gelernt hat, bekommt er Gartenverbot - immerhin hatte er eine Terrasse.
Und als hätte sie es geahnt, taucht er schon sehr bald in ihrem Garten auf. Ausgerechnet neben ihrem Lilienbeet hat er es sich gemütlich gemacht. Doch als sie ihn gerade aus ihrem Garten vertreiben will ruft eine ihrer Kundinnen an. Johanna ist nämlich Gartenfee und somit für ihre Kunden nahezu immer zu erreichen, wenn es mal wieder irgendwo nicht so wächst und gedeiht, wie es das sollte.

Als Johanna bei einem neuen Kunden einen Garten planen soll, ahnt sie noch nicht, dass dieser ihr das Leben und das Herz schwer machen wird. Und auch ihr Ex-Mann Christopher taucht plötzlich wieder in ihrem Leben auf.
Zumindest mit ihrem neuen Mieter läuft es gut, bis es zu einer schicksalshaften Begegnung kommt.

Lange stand Hortensiensommer bei mir im Regal und hat auf mich gewartet. Nun endlich durfte es sich über Aufmerksamkeit freuen und ich konnte mich kaum davon lösen. Die Geschichte von Johanna ist tragisch und hat mich sehr berührt. Schon früh war klar, was ihr widerfahren ist und eigentlich arbeitet man das ganze Buch darauf hin, dass sie es endlich ausspricht. Als es dann soweit ist, habe ich Rotz und Wasser geheult.
Dazu muss man sagen, ich bin eh sehr sensibel - aber wer hier hart bleibt, hat kein Herz. Philipp tat mir weite Strecken des Buches leid. Er weiß nicht was Johanna genau passiert ist, will ihr aber so gern helfen.
Johanna lässt sich nicht mal von ihrer Familie helfen. Diese packen sie in Watte und wollen dabei so gern mit ihr zusammen das Erlebte verarbeiten.

Ich mag die Art von Ulrike Sosnitza und habe die gesamte Geschichte sehr genossen. Sie schreibt nicht kompliziert, eher einfach, aber dabei angenehm und nicht plump. Ich konnte mir Johannas Garten und auch die anderen Orte sehr gut vorstellen und wäre gern selbst durch die Straßen der Stadt gewandelt und hätte einen Blick in die Töpferei von Johannas Schwester geworden =o)

Hortensiensommer ist definitiv ein Sommerroman, der einen für Stunden an den Liegestuhl fesselt. Ich freue mich jetzt auf das nächste Buch von ihr, das bereits auf meinem Nachttisch bereit liegt und sicherlich auch bald hier vorgestellt wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 | Weiter »