Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Neueste Rezensionen

22.

May 2022

~nef

Le fermier qui parlait aux carottes et aux étoiles / Der Koch, der zu Möhren und Sternen sprach

Cover Der Koch, der zu Möhren und Sternen sprach

Robert Walsch ist ein besonderer Eigenbrötler. Den elterlichen Hof betreibt er gemeinsam mit seiner jüngeren Schwester Elsa, die sehr zu seinem Missfallen aus der alten Scheune einen Gasthof gemacht hat. Nun kommen tagtäglich Touristen auf seinen Grund und Boden, schlafen und lassen sich seine Gerichte munden. Eigentlich müsste man meinen Robert würde sich darüber freuen, aber er hat es nicht so mit Menschen. Außer seiner Schwester und ihren zwei Raufbolden Charlotte und David lässt er niemanden an sich heran.
Seit seinem 10 Lebensjahr zieht er sich immer weiter in sein Schneckenhaus zurück und blüht nur richtig auf, wenn er sich im Gemüsegarten um seine Schützlinge kümmern kann. Die Tomaten werden zärtlich in der Hand gewogen, den Möhren das Grün vom Schmutz befreit und auch die Zucchini dürfen sich täglich über liebe Worte freuen.

Robert hat ein ganz besonderes Verhältnis zu Pflanzen und zu Tieren. So bringt er jeden Abend seine Hühner ins Bett und erzählt den Ziegen Geschichten.
Wenn er in seine Küche geht und aus dem liebgewonnenen Gemüse die wohlschmeckendsten Gerichte zaubert will er in erster Linie eins - allein sein. Doch seit einiger Zeit hat er eine neue Aushilfe. Hassan. Seine Mutter, Fatima, kümmert sich um die Wirbelwinde, während Elsa sich um die Gäste kümmert. Der junge Hassan, so scheint es Robert zunächst, hält wie seine Vorgänger nichts von der Natur und seinem Gemüse. Deshalb versucht er ihn möglichst schnell zu vergraulen.
Aber Hassan ist hartnäckig und Fatima ist eine von den wenigen Frauen, die es schafft hinter Roberts Fassade zu blicken. Denn im Grunde hat auch Robert ein weiches Herz, er weiß es nur noch nicht.

Weiterlesen »
 

16.

May 2022

~nef

Rezensionsexemplar

Ein Lied für Molly

Tags: Romantik
Cover Ein Lied für Molly

Bonnie kann noch immer nicht glauben, dass sie in dem kleinen Küstenort Ballystone gelandet ist. Gemeinsam mit ihrem sechsjährigen Sohn Josh, ihrem widerspenstigen Kater Sir Francis und dem berühmtem Musikprofessor Robert Brenner sind sie einen ganzen Tag quer durch Irland gefahren auf der Suche nach dem Eigentümer der mysteriösen blauen Mappe.

Nur zwei Tage zuvor hatte sie mit ihrem Sohn zusammen einen Bus in Dublin bestiegen, der sie nach Hause bringen sollte, nach ihrem Besuch auf dem Friedhof. Dort fand sie zwischen einem Stapel der üblichen Zeitungen eine blaue Mappe, die neben einem beschriebenen Notenblatt eine Handvoll Zeitungsartikel über einen gewissen Robert Brenner beinhaltete. Da sie ihrem Sohn versprochen hatte die Mappe seinem Eigentümer zurück zu bringen, haben sie den Professor daheim aufgesucht.
Leider gehörte die Mappe ihm nicht, er wollte sie dennoch an sich nehmen, doch Bonnie lehnte auch nach der Aussicht auf Geld ab. Sie hatte es schließlich versprochen.

Nur einen Tag später sah die Sache schon anders aus. Ihren Job im Pub hatte sie kurzfristig verloren und stand nun ohne Job und ohne Heim da. Denn in ihrer kleinen Wohnung war ein Wasserrohr geplatzt und die Handwerker legten nun eine Woche lang alles in Schutt und Asche. Die Unterkunft bei ihrer Nachbarin ist zwar durchaus lieb gemeint, aber leider mehr als ungemütlich.
So ließ sie sich auf einen Deal mit dem Professor ein. Er dürfte die Mappe haben, aber sie bestimmte den Preis.
Dass Robert Brenner sie sehr zu ihrer Überraschung einlud seine Suche nach dem Komponisten des Liedes aus der Mappe zu begleiten - oder eher Chauffeur zu spielen - hätte sie nicht erwartet. Aber was hatte sie zu verlieren?

Weiterlesen »
 

15.

May 2022

~nef

Der Tod bleibt über Nacht

Tags: Krimi
Cover Der Tod bleibt über Nacht

Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil der Fiona O'Connor ermittelt-Reihe.

Fiona O'Connor hat alle Hände voll zu tun. In ihrem kleinen Bed & Breakfast im idyllischen Ballinwroe steht eine Hochzeit an. In der Küche steht Lea und arbeitet an einer wunderbaren Hochzeitstorte, in der Stube sitzen die Frauen mit der Braut und besticken nach alter Tradition den Saum des Hochzeitskleides und der Raum für den Junggesellinnenabschied ist geschmückt. Es gibt natürlich trotzdem noch viel zu tun und zur organisieren, doch Fiona ist ganz in ihrem Element. Sie hofft, dass diese Hochzeit die erste von vielen wird um ihr kleines B & B so richtig in Schwung zu kriegen.

Als sie am Hochzeitsmorgen ihre übliche Morgenrunde durch den kleinen Obstgarten macht um ihrer Hündin etwas Bewegung zu verschaffen, stößt sie auf die Leiche von Moira, der Großtante der Braut.
Auf den ersten Blick ist klar, Moira wurde ermordet. Aber wer hat etwas davon eine 84 Jährige zu ermorden? Fiona kann sich nicht vorstellen, wer die Frau so gehasst haben könnte. Moira ist eine bekannte und auch beliebte Frau im Ort, hat jedoch eine sehr direkte Art.

Zur Aufklärung des Falls kommt der Fiona bereits bekannte Inspector Aidan Connolly. Sie freut sich darauf ihn wieder zu sehen, wird jedoch von seiner schroffen Art verunsichert. Das ist nicht der Mann, mit dem sie eine Nacht verbracht hat. Was ist nur los mit Aidan?
Die Hochzeit ist geplatzt und es scheint so, dass es zumindest der Familie des Bräutigams nicht so viel ausmachen würde. Das Familienoberhaupt der Murphys ist seit jeher gegen die Verbindung und auch generell scheinen sich die beiden Familien nicht grün zu sein. Ob Moira etwas wusste, was ihr nun zum Verhängnis wurde? Denn Moira konnte eines besonders gut - zuhören.

Weiterlesen »
 

Mehr Rezensionen »