Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

21 - 25 von 1512 Rezensionen auf der Seite.

11.

Dec 2019

~nef
Rezensionsexemplar

Right for Love: Gibt es dich?

Tags: Leben, Romantik
Cover Right for Love

Emma, von allen nur Georgie genannt, macht es in erster Linie allen Anderen Recht. Schon im Kindergarten ändert sie ihren Namen, weil ihre neue beste Freundin Emma doof findet. Im Job ist sie zwar recht erfolgreich, aber er erfüllt sie einfach nicht. Was auch ihrem Chef zu verdanken ist, der ständig alles bei ihr ablädt. Einzig Alex, ihr Kollege und inzwischen auch Ex-Freund ist ein Lichtblick. Dumm nur, dass er sich offenbar noch immer wünscht, dass sie wieder zusammen kommen, während Emma das Wort 'Liebe' bislang nicht deuten kann. In ihrem bisherigen Leben hat es nie die knisternde Gefühlswelt, die Schmetterlinge im Bauch und das unendliche Sehnen nach seinen Armen gegeben.
Das war mit einer der Gründe, warum Emma zwei Jahre zuvor die Beziehung beendet hat. Sie wollte sie finden, diese Liebe von der alle nicht genug kriegen können und die sie einfach noch nicht gefunden hat.

Nach einem weiteren angespannten Arbeitstag im Büro landet Emma in einer düsteren Eckkneipe mit einer wahrhaften Erscheinung als Barkeeperin. Die beiden sind fast alleine in der Kneipe und so tut Emma genau das, was sie alle an der Bar machen - dem Barkeeper ihr Herz ausschütten. Als sie dem Alkohol schon etwas mehr zugesprochen hatte, hört sie ihn plötzlich - ihren Mr. Right. Und das gleich in doppeltem Sinne. Beim Klang seiner Stimme beginnt etwas in ihr zu schwingen und macht sie ganz hibbelig, während sie doch endlich ihren Weg findet.
Aber wie findet man einen Mann, der nur eine Stimme hat? Dank der Barkeeperin hat Emma bald den Namen der Band und macht sich daheim auf die Suche nach Informationen - und natürlich nach Bildern. Und da ist er - Jason Right. Sänger und Songwriter der Band Green Lemon. In einem Musikportal wagt sie den ersten Schritt und schreibt ihm eine Nachricht. Als er ihr dann auch noch antwortet gerät Emmas bisherige Welt aus den Fugen. Dieser Mensch am anderen Ende der Leitung ist ihr Gegenpol und den gilt es zu finden. Nur wie stellt man das an ohne als Groupie abgestempelt werden?

In den nächsten Wochen verändert sich Emma und auch ihre Einstellung zum Leben. Als Jason sie auf eine Art Selbstfindungstrip nach Irland schickt gibt es für Emma kein Halten mehr. Sie wollte immer reisen, die Welt sehen und so viel Neues entdecken. Mit jedem Ausflug mehr, kommt sie Jason ein Stück näher. Aber steht er genauso zu ihr, wie sie zu ihm?
Emmas Freundin Sarah hat zudem nichts Besseres zu tun als ihren Zweifel Zunder zu geben. Wird sie am Ende den Schritt wagen?

Right for Love: Gibt es dich? ist das erste Buch von Jo Jonson, welches ich gelesen habe und ich bin ziemlich angetan. Die ersten 50% des Buches lasen sich weg wie nichts und ich musste wirklich aufpassen, dass ich nicht vergesse an meiner Haltestelle auszusteigen. Im Verlauf wurde der Stil nicht schlechter, mir sagten nur nachher die Aktionen der Figuren nicht mehr so richtig zu.
Das Emma diese Reise nach Irland unternimmt fand ich großartig - was natürlich auch daran liegt, das ich Irland großartig finde ;o) Die Beschreibungen waren gut und man hatte wie Emma das Gefühl, man würde mit ihr durch Irland wandern.

Was ich an Emma nicht mochte, war ihre Art alles hinzunehmen. Mir fehlte da mal ein richtiger Ausraster - gerade ihrer Freundin gegenüber. Emma wirkt in ihrem Alltag sehr grau. Dabei ist sie das gar nicht. Und das ist sehr schade. Ihre Selbstzweifel machen viel kaputt und bringen nicht nur mich als Leser an meine Grenzen. Zwar macht sie eine Entwicklung durch während der Geschichte, aber tendenziell lässt sie sich viel zu sehr von anderen beeinflussen was ihr am Ende nicht gut tut.
Mit Sarah, Emmas Freundin, bin ich überhaupt nicht klar gekommen. Das ist ein Charakter den man von mir aus gern streichen könnte. Auch wenn ich einsehe, dass so gewisse Reibungspunkte immer sein müssen. Sonst wird es ja auch langweilig. Alex hingegen ist beinahe noch schlimmer als Emma - vor allem ihr gegenüber. Er hilft ihr wo er kann, kümmert sich und benimmt sich mehr wie eine Glucke, statt eines Freundes. Eine Sache am Ende des Buches hat mich allerdings über ihn besonders den Kopf schütteln lassen. Das war doch etwas sehr weit hergeholt.

Meine Lieblingsfigur ist eigentlich Randy, die Barkeeperin. Die ist tough, sagt was sie denkt und handelt auch danach. Wer solch eine Freundin hat, hat im Leben alles richtig gemacht. Ich finde jeder sollte eine Randy haben ;o) Ich bin mit diesem Buch ziemlich glücklich und werde sicher weitere Bücher der Autorin lesen.

Einen lieben Dank an Digital Publishers für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde - natürlich - nicht beeinflusst durch die Vergabe.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

18.

Nov 2019

Cover Das Café der kleinen Kostbarkeiten

Luise hat ein bisschen Bammel, dabei ist sie alt genug sich der Herausforderung zu stellen, die ihr nun bevorsteht.
Eigentlich sollte es ganz einfach sein ihrer Familie mitzuteilen, dass sie dieses Jahr Weihnachten in Lübeck verbringen würde - ohne den Rest.

Viele Jahre zuvor war sie einmal an einem Nachmittag zusammen mit ihrem geliebten Mann Hubert in Lübeck gewesen. Es hatte ihnen dort so gut gefallen, dass sie sich versprachen zur Weihnachtszeit zurück zu kehren. Dazu sind sie nie gekommen, immer gab es irgendetwas und sie verschoben es auf das nächste Jahr. Nun ist es zu spät. Hubert ist seit fünf Jahren nicht mehr an ihrer Seite und es wird Zeit ihren gemeinsamen Traum endlich wahr werden zu lassen.
Luise hat lange mit sich gerungen, aber ihre beste Freundin Sophia ist begeistert und hält gern als ihr Alibi her.
Wenn Luises Sohn Jochen wüsste, dass sie auch noch ganz allein fahren würde, hätte er es ihr schlichtweg verboten.

Nun war es soweit - Lübeck im Glanz der Lichter, mit Weihnachtsduft und voller Erinnerungen. Sie liebte die kleinen Gassen in der Stadt und landete durch Zufall in dem kleinen niedlichen Café, dass sie damals zusammen mit Hubert besucht hatte. Hier hatte sich nichts verändert in den letzten neun Jahren. Selbst der Besitzer ist der selbe.
Zu gern würde sie noch einmal die leckeren Pflaumentörtchen essen von damals, doch heute waren sie nicht in der Vitrine. Der sympathische Inhaber Ludwig, versprach ihr aber, sie ihr zu backen, wenn sie noch einmal wiederkommen würde. Und das würde sie.

Während die meisten sich langsam mit Weihnachten anfreunden konnten, Geschenke kauften und den köstlichen Duft nach Gebäck einsogen haderte Ludwig mit seiner Zukunft. Vor neun Jahren hatte er das kleine Café eröffnet und vom Besitzer damals einen sehr guten Preis bekommen. Nun waren dessen Erben am Zug und wollten aus dem alten Haus ein schickes Hotel machen. Die Miete konnte er sich nun nicht mehr leisten. Aber was sollte danach aus ihm werden? Er war leidenschaftlicher Bäcker und eigentlich noch zu jung für die Rente.
Als er Luise kennenlernt merkt er, dass da noch viel Leben ihn ihm steckt. Die Frau aus Frankfurt rührt etwas in ihm, das lange schlummerte. Sollte er auf seine alten Tage doch noch einmal das Glück finden?

Ich habe Das Café der kleinen Kostbarkeiten durch Zufall beim Stöbern gefunden. Nachdem meine Lieblingsbuchhandlung das Buch erhalten hatte, wanderte es recht bald in meine Tasche zur Arbeit. Es ist November, schließlich kann man sich schon mal langsam in Weihnachtsstimmung bringen und das gelingt mit diesem Buch wirklich ziemlich gut.
Ich war bereits einmal in Lübeck und habe sehr gut noch den Marzipanduft in der Nase und die kleinen Gassen vor Augen. Ich kann also Luises Begeisterung verstehen und habe nun auch das Ziel, einmal zur Weihnachtszeit nach Lübeck zu fahren - mit meinem Mann.

Das Buch ist nicht sehr umfangreich an Seitenzahlen, aber es kommt auch hier - wie überall - auf den Inhalt an. Und der hat es in sich. Luise ist kreuzunglücklich und sehr einsam nach dem Tod ihres geliebten Mannes. Zwar hat sie Sohn und Familie, aber hier fungiert sie oft nur als Aushilfe zum Babysitten oder um sich die Sorgen und Nöte von Jochen und Dagmar an zu hören. Beide berufstätig und beide chronisch im Stress.
Da wird es definitiv Zeit, das Luise mal an sich denkt. Ihre Freundin Sophia finde ich zwar ziemlich gut, aber auch gemeingefährlich für ihre Umgebung ;o)

Es hat mir sehr gefallen, wie Luise sich langsam aus ihrem eigenen Schatten schält und wieder anfängt zu leben. Zwar finde ich, dass sie etwas mehr Selbstbewusstsein an den Tag legen könnte, aber vielleicht ist das einfach nicht ihre Natur.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich habe auf meinem Wunschzettel schon das nächste Buch von Jan Steinbach.

Eine klare Leseempfehlung für alle Weihnachtsliebhaber und Lebenshungrige.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

06.

Nov 2019

Cover Verliebt in Texas

Zehn Jahre ist es her, dass Molly das letzte Mal diesen Boden betreten hat. Zehn Jahre, in denen so viel passiert ist.

Auf einer kleinen Anhöhe auf der elterlichen Ranch hat sie die Gräber entdeckt; das Grab ihres Vaters, das ihrer Mutter und ihr eigenes. Ein seltsames Gefühl, seinen Namen auf einem Stein zu sehen und doch lebendig davor zu stehen. Nun war niemand mehr da, zu dem sie heim kehren konnte. Sie wusste nicht wo ihre Schwestern waren, aber ihr Elternhaus war zerfallen und verlassen.

Matthew Ryan ist noch nicht lange zurück auf der elterlichen Ranch um seinem Vater und seinen Brüdern mit den Rindern zu helfen. Seine Jahre als Ranger haben aus ihm einen schweigsamen Mann gemacht. Seit seiner Gefangenschaft ist er auch äußerlich verändert. Die wochenlange Folter hat ihn nicht gebrochen, aber gezeichnet.
Er weiß nicht warum er heute zur verlassenen Hart-Ranch geritten ist, doch die Ereignisse jener Nacht haben sich in sein Gedächtnis gebrannt. Der grausame Mord der Familie Hart und dann der Fund von Mollys Leiche. Noch immer macht er sich Vorwürfe sie damals allein gelassen zu haben. Dabei wollte er sie beschützen. In seiner Zeit bei den Harts ist sie ihm ans Herz gewachsen. Ihre wilde ungestüme Art - für immer vergangen.

Als die beiden auf der verlassenen Ranch aufeinander treffen, vermischen sich Vergangenheit und Gegenwart. Molly hätte nie gedacht, dass sie Matt je wieder sehen würde. Schon als Mädchen hatte der drahtige Junge es ihr angetan und jetzt, so viele Jahre später spürt sie noch immer eine intensive Verbundenheit.
Matt glaubt die fremde Frau erlaubt sich einen üblen Scherz. Wie könnte sie Molly Hart sein? Sie ist tot! Und doch weiß er, dass sie die Wahrheit spricht. Die letzten zehn Jahre waren eine Lüge, ein gewähltes Schicksal ohne Grundlage. Nur ihretwegen ist er Ranger geworden, um eines Tages ihren und den Tod ihrer Eltern rächen zu können. Nun steht sie vor ihm, in Fleisch und Blut und bringt seines gewaltig in Rage.

Zurück auf der Ryan-Ranch erfährt Molly was damals passiert ist und kann es kaum glauben. Die Hoffnung irgendwann wieder ihre Familie zu sehen, hat sie die letzten Jahre überstehen lassen. Ihre Schwestern haben die Gegend verlassen und sind zu ihrer Tante gebracht worden. Molly ist also nicht ganz allein auf der Welt. Susanna und Jonathan Ryan nehmen sie mit offenen Armen auf und bieten ihr ein neues zu Hause. Aber Molly ist rastlos. Sie will wissen wer hinter dem Überfall steckt und bringt nicht nur sich selbst damit in Gefahr.

Der erste Teil der Wings of the West-Reihe The Wren / Verliebt in Texas las sich weg wie nichts. Was habe ich es gehasst, aus dem Bus aussteigen zu müssen, wenn es doch gerade so spannend war. Ich muss zugeben The Wren / Verliebt in Texas ist mein erstes Western-Buch, aber es wird nicht das letzte sein. Ich mag den Schreibstil von Kristy McCaffrey und werde - sobald sie übersetzt sind - auch die anderen Bände der Reihe lesen.
Auch wenn ich hier gleich einen Kritikpunkt habe: Im Epilog erfährt man bereits, wie die anderen Paarkonstellationen der Reihe enden. Das finde ich doch sehr schade, schließlich möchte man die anderen Bücher erst noch lesen. Aber so weiß man gleich wie es beispielsweise Logan, Nathan und Cale ergeht. Ich frage mich warum sie das geschrieben hat. Der Epilog hätte sicher auch anders gestaltet werden können. Zwar ist es sicherlich trotzdem spannend zu erfahren, wie es den Pärchen ergangen ist um dort am Ende zu landen, dennoch nimmt es viel Lesespaß. Ob die Autorin das immer so macht?

Der zweite Kritikpunkt betrifft die Darstellung der Liebesbeziehung. Molly ist als Kind entführt worden und bei Indianern aufgewachsen. Sie hat keinerlei Erfahrung in Liebesdingen und wird quasi in der ersten gemeinsamen Nacht zur Nymphomanin - also überspitzt dargestellt. Ich weiß nicht ob ihr euch noch gut an euer erstes Erlebnis erinnern könnt - ich mich schon. Und Mollys Verhalten bzw. das Zusammenspiel wäre mir dann doch nicht eingefallen. Das ist allerdings in vielen Büchern ein Punkt, der mir immer wieder auffällt und ich frage mich ob der Autor/die Autorin hier eine Erwartungshaltung der Leser glaubt erfüllen zu müssen ober ob da der Wunsch Vater des Gedanken ist. Bei einigen Lesern könnte das doch glatt erheblichen (Erwartungs-) Druck aufbauen.

Wenn ich die zwei Punkte aber außen vorlasse - schließlich stört sich daran ja nicht jeder - war The Wren / Verliebt in Texas eine wirklich gute Geschichte, die von mir aus noch 400 Seiten weiter hätte laufen dürfen. Nun werde ich mal schauen, was es in diesem Bereich noch an Büchern gibt, die sich lohnen können.

Einen ganz lieben Dank an Jeannette Bauroth, für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde dadurch - wie immer - nicht beeinflusst.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

24.

Oct 2019

Cover Nimm mich!

Sieben Jahre ist es her, dass sie sich gegenüberstanden. Ob Joshua sich noch an sie erinnern kann? Seit jener Nacht haben sie sich nicht mehr gesehen und sie hat nie eine Anspruch an ihn gestellt, dabei hätte sie als Ehefrau durchaus die Möglichkeit dazu.
Sie hat sich viel aufgebaut, sich selbst verändert und von der damaligen Kellnerin ist nichts mehr übrig bis auf eine Erinnerung. Gleich wird sie wissen, ob er sich noch an sie erinnern kann. Dann muss sie ihren Plan überdenken.

Joshua Falcon ist es gewohnt, dass ihm die Frauen zu Füßen liegen und er mit seinem Namen alleine Eindruck macht. Doch an dieser bezaubernden Schönheit blitzt er ab. Die Frau in dem atemberaubenden Kleid, dem schelmischen Blick und der anmutigen Art interessiert ihn vom ersten Augenblick an. Er will sie und sie weiß es, aber sie ist anders als die anderen Frauen bislang und so wird er wohl etwas Mühe investieren müssen um sie ins Bett zu kriegen.

Jessie hat nicht vor sich so leicht erbeuten zu lassen, dabei ist es eigentlich genau das was sie will. Eine Nacht mit ihrem 'Ehemann' um endlich das zu bekommen wonach sie sich schon so lange sehnt: ein Kind. Natürlich könnte sie auch jeden dahergelaufenen anderen Mann nehmen, aber Joshua ist auf dem Papier immerhin ihr Mann.
Es gefällt ihr, dass er sie nicht erkennt und sie ihn mit ihren Reizen bezirzen kann. Allerding hätte sie nicht gedacht, dass seine Art sie fasziniert.
Als er ihr unverhohlen einen Deal vorschlägt ist sie verärgert. Sie ist schließlich keine Bordsteinschwalbe die er für Sex bezahlen muss. Sie schlägt seinen Vertrag aus und versucht auf ihre Art in seine Hose zu gelangen. Wer hätte gedacht, dass es so einfach wäre?

Was weder Joshua noch Jessie ahnen, Gefühle lassen sich nicht steuern und so wird aus der Affäre bald eine Abhängigkeit die beide überrascht. Immer schwerer wiegt Jessies Geheimnis. Wie soll sie aus dem Dilemma nur wieder herauskommen?

Ich bin durch Zufall auf Take Me / Nimm mich! bei YouTube gestoßen und dachte mir, höre ich doch mal rein. Die Stimme der Sprecherin war angenehm, auch wenn das Hörbuch hier teilweise nicht sauber geschnitten war, war es doch leicht hängen zu bleiben.
Die Geschichte ist natürlich darauf aus Erotik an den Hörer zu bringen und so dauert es nicht lange, bis Sex zur Sprache kommt. Dennoch liegt, meines Erachtens, hier die Geschichte an sich im Fokus. Jessie hat eine Gelegenheit aufgedrückt bekommen und sich damit ein Leben ermöglicht, dass sie jetzt genießen kann. Zwar fand ich es schon komisch, wie einfach die Scheinehe akzeptiert wurde, aber diese war hier eh nur Mittel zum Zweck.
Joshua ist, natürlich, der erfolgreiche Unternehmer der hot ist aber ein kaltes Herz hat. Das kennt man aus vielen anderen Geschichten. Ich war gespannt wann es zum Showdown kommt und wie er reagieren wird. Gerade, weil die beiden bereits eine Geschichte haben.

Take Me / Nimm mich! ist eine wirklich nette Geschichte für nebenbei. Man weiß wie es am Ende ausgehen wird und so kann man sich entspannt zurücklehnen und zuhören. Ein bisschen Kopfkino ist natürlich dabei und das darf auch sein ;o)

Ich werde mal schauen ob es noch andere Bücher von Cherry Adair bei YouTube vertont sind, die ich hören kann. Der Stil gefiel mir.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

10.

Oct 2019

Cover Show me the Stars

Liv kann es noch immer nicht glauben - sie ist in Irland! Auch wenn die wunderschöne Landschaft sie schnell in ihren Bann zieht, zeigt sich das Wetter von der abweisenden Sorte. Regen, Kälte, Wind. Alles Dinge die einem echten Iren nicht einmal mehr ein müdes Lächeln abverlangen. Die wärmeliebende Deutsche merkt allerdings schnell, dass ihre superschicke Funktionskleidung weder ihren ziemlich schnuckligen Guide Kjer noch das Wetter sonderlich beeindrucken.
Ihre erste Nacht verbringt Liv im warmen Bed & Breakfast 'Seawinds' von Airin. Die quirlige junge Frau hat es gerade in der kühleren Jahreszeit nicht leicht genug Touristen anzulocken. Sie kann sich nur schwer über Wasser halten, aber ihr geliebtes Fleckchen Erde möchte sie trotz allem nicht verlassen. Obwohl das Wetter die Hamburgerin kalt erwischt hat, kann Liv Airin schon nach kurzer Zeit verstehen. Aber Liv ist nicht in Irland um im B&B zu bleiben. Am nächsten Tag geht es für sie auf eine kleine Insel vor der irischen Küste wo ihre Behausung für die nächsten sechs Monate auf sie wartet: Matthew.
Matthew ist ein Leuchtturm, der bereits viele Jahre nicht mehr in Betrieb ist und auf Caorach Island steht.

Nie hätte Liv gedacht, dass sie einmal einsam und verlassen in einem Leuchtturm sitzen würde. Draußen tost der Sturm, das Meer springt an den Klippen hoch und sie ist allein mit ihren Gedanken und Ängsten. Himmel, was hatte sie sich dabei nur gedacht?
Vor kurzem noch hatte sie ihren Traumjob - Journalistin beim 'Globus'. Ein zurückgezogenes Interview machte ihrer Karriere allerdings nun ein schnelles Ende. Was würde sie jetzt wohl machen, wenn sie nicht auf die Anzeige geantwortet hätte? Sechs Monate Auszeit in Irland um einem Leuchtturm Gesellschaft zu leisten. Es klingt so verrückt wie es ist und doch könnte es der Beginn von etwas großartigem Neuen sein.

Während sie ihr kleines Stück Erde erkundet, macht sie sich Gedanken, wie ihr Leben nach dieser Auszeit aussehen könnte. Doch je länger sie darüber nachdenkt, desto weniger möchte sie zurück in ihr altes Leben.
Aber was will sie stattdessen?

Ich habe Show me the Stars in einigen YouTube-Videos gesehen und die Leser klangen total begeistert. Als ich also mal wieder ein wenig zu viel Zeit in einer Buchhandlung verbrachte, nutzte ich die Zeit meinen Gutschein einzulösen. So wanderte dieses Buch in meinen Beutel und später in meine Hände. Einige Zeit ist bereits vergangen, seit ich es gelesen habe und ich kann mich noch sehr genau an die Stimmung erinnern. Kira Mohn schafft es mir einfachen Worten die Stimmung aufzubauen, die es braucht. Die Verzweiflung von Liv, Kjers abweisende Haltung und das raue Klima der Küste Irlands. Ich habe jedes Wort in diesem Buch genossen.
Allerdings brauchte ich eine Weile um mit Liv warm zu werden. Auf ihre Idee weiter am Ende der Geschichte wäre ich schon viel früher gekommen, aber jeder braucht seine Entwicklung. Und das ist es auch was das Buch ausmacht. Es gibt keine riesige Geschichte die erzählt werden muss, es geht eher darum wie die einzelnen Charaktere reifer werden, Entscheidungen treffen und zu sich selbst finden. Das wundervolle Setting ist dafür genau das richtige - vor allem wenn man Irland liebt.

Vor kurzem ist Teil zwei erschienen, der die Geschichte einer anderen Dame erzählt und es liegt schon auf dem Schreibtisch bereit. Ich kann es kaum erwarten wieder nach Irland zu reisen - wenn auch nur gedanklich. Für mich ist Show me the Stars ein absolutes Wohlfühlbuch und eines meiner Jahreshighlights 2019. Schade, das nur 3 Bände geplant sind - aber noch habe ich zwei vor mir.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 | Weiter »