Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

Rezensionen

1 - 5 von 1537 Rezensionen auf der Seite.

28.

Nov 2021

~nef

Count to Ten / Heiß glüht mein Hass

Tags: Thriller
Cover Heiß glüht mein Hass

Wie betäubt steht Mia Mitchell vor dem Eingang zu ihrer Dienststelle. Erst zwei Wochen ist es her, dass sie und ihr Partner Abe zwei Gangstern auf der Spur waren. Während Abe im Krankenhaus zusammengeflickt werden musste, hat Mia lediglich eine Schulterverletzung davongetragen. Das schlimmste ist aber - sie ist schuld an Abes Zustand, den Mia war nicht bei der Sache.
Zwei Wochen hat sie sich von allen abgeschottet, keine Anrufe entgegengenommen und schon gar nicht die Tür geöffnet. Aber so langsam fällt ihr die Decke auf den Kopf und sie ist getrieben von dem Wunsch den Schützen zur Strecke zu bringen. Wenn sie ihn erst einmal in den Fingern hat, dann Gnade ihm Gott. Er würde für alles bezahlen - aber dafür müsste sie erst einmal den Mut besitzen die Tür zu öffnen und sich sowohl ihrem Boss als auch den Kollegen stellen.

Reed Solliday ist wenig begeistert, dass er sich heute mit der Polizei auseinandersetzen muss. Bei einem Brand in der vergangenen Nacht wurde jedoch eine Leiche gefunden und laut Obduktionsbericht war die junge Frau schon vor dem Brand tot. Das heißt Mord und das wiederum bedeutet sich den Fall mit dem Morddezernat teilen zu müssen.
Als Fire Marschall hat Reed schon viel gesehen, aber was im Haus der Doughertys passierte, war eine Premiere auf die er gern verzichtet hätte.

Als Reed und Mia das erste Mal aufeinander treffen ist klar sie müssen zusammenarbeiten, den Feuerteufel finden und danach wieder getrennte Wege gehen. Denn Mias Partner Abe wird in jedem Fall zurückkehren, so lange ist Solliday nur geduldet. Die beiden könnten gegensätzlicher nicht sein, doch Mia merkt bald, dass sie Reed unterschätzt hat. Er macht seine Sache gut, ist hochkonzentriert und nebenbei ein wahrer Gentleman.
Darauf war sie nicht vorbereitet und sie fühlt sich immer wohler in seiner Gegenwart. Das ändert sich auch nicht, als auf sie geschossen wird, während er sie nach der Arbeit heimbringt. Auch Reed muss seine anfängliche Skepsis bald überdenken. Mia hat zwar einiges erlebt und ist alles andere als wieder hergestellt, aber sie ist gut in ihrem Job.
Der vorliegende Fall bringt sie jedoch alle an ihre Grenzen und während Mia und Reed noch nach einer Verbindung der ersten beiden Morde suchen, schlägt der Feuerteufel wieder zu. Ihnen läuft die Zeit davon, denn der Mörder hat eine lange Liste und lässt zwischen den Morden kaum Zeit zum Luft holen.

Mit einer Freundin zusammen habe ich dieses Buch gelesen. Wir haben uns nach der Hälfte ausgetauscht und waren eher semi begeistert. Es war alles etwas zu viel. Zu viele Morde, zu viel Bedenken, zu viele Personen und zu viele Probleme.
Nur wenige Kapitel nach der Hälfte hatte ich keine Lust mehr. Warum trotzdem 4 Sterne? Weil es danach ordentlich Fahrt aufnimmt.

Karen Rose ist bekannt für ihre umfangreichen Mordfälle in einer Geschichte, allerdings ist mein letztes Buch von ihr schon 9 Jahre her und so erinnerte ich mich daran nicht mehr so richtig. Meine Mutter war mir hier dann eine Gedächtnisstütze ;o)
Als die Morde begannen war ich genervt, denn es ist der immer gleiche Ablauf in den Thrillern (zumindest in vielen der älteren). Allerdings klärt sich zum Ende auf, warum der Mörder so handelt. Und das ist tatsächlich sehr schlüssig.
Als die Handlung dann endlich anzog wurde es richtig spannend und ich konnte die letzten 300 Seiten fast in einem Rutsch lesen.

Die übliche Liebesgeschichte ist ebenfalls vorhanden und auch die Hintergründe der Personen wird ausreichend beleuchtet. Alles in allem ist es eine Runde Geschichte und wenn man sich eine kleine Liste macht, verliert man über die vielen Charaktere nicht den Überblick. Da es sich hierbei um den fünften Teil der Reihe handelt, bietet es sich an die vorherigen Bände zu lesen. So erhält man einen Einblick in die sozialen Verknüpfungen.
Allerdings ist es gar nicht so einfach eine richtige Reihenfolge auszumachen, da bei Karen Rose gefühlt alles irgendwie zusammen gehört.

Ich habe noch einige Bücher der Autorin, also werde ich sie auch weiterhin lesen. Mal sehen wie die weitere Entwicklung ist. Mit den Charakteren bin ich sehr gut klar gekommen und vor allem Reed habe ich schnell ins Herz geschlossen. Vielleicht kommen die beiden ja in einem weiteren Band am Rande noch einmal vor.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

10.

Nov 2021

~nef
Rezensionsexemplar

Der Einäugige erwacht

Cover Der Einäugige erwacht

Für Jolan soll dieser Sommer ein ganz besonderer werden. Seine Ferien verbringt er wieder bei seiner Großmutter und ihrem Freund Chris in der Lebensgemeinschaft in Reiherberg. Hier trifft er auch wieder auf Veena, mit der er schon viele Sommer durch die Gegend geflitzt ist. Doch in diesem Jahr ist alles etwas anders.
Veena und er gehen anders miteinander um, sie haben sich beide verändert und fühlen sich auf eine neue Art und Weise zueinander hingezogen. Jolan fällt auf, dass Veena nicht mehr das schlaksige Mädchen ist, sondern langsam zu einer geschmeidigen jungen Frau wird. Das bringt in ihm eine Saite zum Klingen, die bislang ziemlich stumm waren.
Auch Veena sieht Jolan mit anderen Augen und so lernen sie vorsichtig die erste Verliebtheit kennen.

Beim Besuch eines Mittelaltermarktes lernt Jolan den Schmied Regin kennen, der ihn in ein merkwürdiges Gespräch verwickelt. Am Ende schwirrt Jolan der Kopf und in der Hand hält er ein kleines Holzkästchen mit einer Aufgabe. Er soll einen Samen des Weltenbaumes Yggdrasils einpflanzen und sich darum kümmern. Ein bisschen fantastisch kommt ihm das schon vor, aber er spürt einen gewissen Drang in sich dem Wunsch des Schmieds nach zu kommen.
Nur kurz nachdem Jolan den Samen in die Erde gebracht hat, keimt ein zartes Pflänzchen. Wenige Tage später bildet sich eine Schote in der sich etwas bewegt.
Veena hat Angst vor dem, was aus der Schote schlüpfen könnte doch Jolan ist dem Wesen verbunden und somit reißt sie sich zusammen um Jolan zur Seite zu stehen.

Als tatsächlich etwas aus der Schote schlüpft ist Jolan erleichtert und auch Veena spürt, dass das kleine grüne pelzige Wesen ihnen wohlgesonnen ist.
Jolans Aufgabe ist mit der Saat des Samens noch lange nicht erfüllt. Er erfährt vom kleinen Waldling, dass sie nun über sein Blut verbunden sind und dass er eine besondere Gabe besitzt sich mit den Bäumen in Verbindung zu setzen. Doch auf der Erde sind die Bäume alle stumm. Die Welt hat sich verändert, seit der letzte Waldling geboren wurde. Eine der großen Sorgen von Jolan und Veena ist die rasch voranschreitende Umweltzerstörung, für die sie leider noch keine Lösung gefunden haben. Auch der Waldling spürt, dass die Umwelt nicht so ist, wie sie sein sollte und so berichtet er Jolan alles, was er weiß.

So richtig aufklären kann sie nur Regin und der ist wie vom Erdboden verschluckt. Nach intensiver Suche finden sie ihn reglos in einer kleinen Höhle und bringen denn völlig entkräfteten Schmied zu Jolans Großmutter nach Hause. Nach ein wenig Aufpäppelarbeit ist Regin soweit hergestellt, dass er alle über sich und auch seine Aufgabe aufklären kann. Was Jolan und Veena nun hören klingt beinahe so fantastisch wie Tolkiens 'Der Herr der Ringe'.
Jolan und der kleine Waldling müssen nach Asgard und das so schnell wie möglich. Regin versucht ihn soweit es geht auf seine Reise vorzubereiten und Jolan realisiert, dass es wirklich wahr ist.
Veena hingegen wird immer trauriger - Jolan wird diese Reise ohne sie antreten und sie kann sich nicht vorstellen von ihm getrennt zu sein.

Als es dann soweit ist und Regin das Tor nach Asgard öffnet, damit Jolan und der Waldling übertreten können, reagiert Veena blitzschnell. Kurz bevor sich das Tor schließt, springt sie hindurch. Doch die Zeit in der anderen Welt läuft anders als auf der Erde. Ihre weltliche Kleidung löst sich komplett auf und so findet sie sich nicht nur einsam, sondern auch völlig nackt auf der Lichtung wieder. Aus purer Verzweiflung ruft sie um Hilfe und ahnt nicht, dass sie damit ein Wesen anlockt, dass ihr nur zu gern die Zähne ins Fleisch schlagen möchte.

Die Reise von Jolan und dem kleinen Waldling, sowie Veena hat begonnen.

Als mich der Autor auf sehr unorthodoxe Weise anschrieb und mir seinen Roman empfahl, war ich erst einmal sehr skeptisch. Allein die Art der Anfrage hat mich jedoch dazu gebracht mit ihm in Kontakt zu treten.
Meine Lesezeit ist seit einer ganzen Weile stark begrenzt und so nehme ich kaum Bücher an, die nicht eh auf meiner Liste stehen. Andreas Engel hat mich jedoch neugierig gemacht und so haben wir nach einem recht intensiven Schriftwechsel beschlossen, dass ich es versuchen werde. Ich war gespannt wie seine Geschichte sein wird, denn er hat sich auf die Fahnen geschrieben ein völlig anderes Fantasybuch zu schreiben.

Es handelt sich hierbei um den ersten von drei Teilen der Die Ewigen Wälder-Reihe in der Jolan und seine Freundin Veena mit Hilfe vom kleinen grünen Waldling eine Möglichkeit finden wollen, die Erde vor der totalen Umweltzerstörung zu retten. Das Thema ist hochbrisant und natürlich wichtig. So werden viele ökologische Probleme im Buch angesprochen und in mancherlei Hinsicht Alternativen beschrieben. Sei es das vegetarische Leben, die Selbstversorgung oder auch die Nachhaltigkeit.
Hier spricht der Autor vielen Jugendlichen aus der Seele, denn es gibt glaube ich kaum eine größere Jugendbewegung als Fridays for Future, die langfristig derart präsent ist.

Die Figuren der Geschichte sind gut dargestellt und beschrieben, so dass man sie im Laufe der Geschichte leicht im Gedächtnis behält.
Die Handlung an sich ist schlüssig, jedoch wird der Fantasy-Leser hier bei vielerlei Personen und Orten unweigerlich an Geschichten großer Fantasy-Autoren erinnert werden - allen voran Tolkiens Werken. So erging es jedenfalls mir beim Lesen.

Das Buch ist im Selfpublishing erschienen und da Andreas Engel mit diesem Buch sein Debüt feiert, fehlt es hier und dort noch an Feinschliff. Ich hatte einige Schwierigkeit mich ins Buch einzufinden, da die sprachliche Gestaltung für mich nicht einfach war.
Als ich dann allerdings so richtig drin war in der Geschichte, hatte ich eine Menge Spaß beim Lesen. Es war eine Freude die Hauptfiguren bei ihren Reisen zu begleiten und ich war sehr gespannt wie dieser erste Teil enden wird. Das natürlich nicht alles aufgeklärt wird ist bei einem ersten Teil ganz logisch. Das Ende war somit vorhersehbar offen, brachte jedoch diesen Handlungsstrang zu einem guten Schluss.

Ich bedanke mich herzlich beim Autor Andreas Engel für die Chance sein Buch lesen zu können, da ich ohne ihn wohl nicht darauf aufmerksam geworden wäre. Nun bin ich gespannt wie es weiter geht und was Jolan und Veena noch erleben werden. Und natürlich - ob der Autor ein Mittel gefunden hat um das eigentliche Problem zu beseitigen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

25.

Aug 2021

~nef
Rezensionsexemplar

Die Glücksschneiderin

Tags: Romantik
Cover Die Glücksschneiderin

Clara und ihre Tante Sonja haben sich gemeinsam einen Traum erfüllt. Auf einer lauschigen Party nach zu viel Marillenschnaps hatten sie die Idee für ein gemeinsames Geschäftsmodell - ein Nähcafé.
Das Café ist hauptsächlich Sonjas Hoheitsgebiet, da sie Kaffee im Blut hat und ihre Kuchen einfach der Wahnsinn sind. Das kleine Atelier im hinteren Zimmer ist dafür Claras Reich, die aus Nadel, Faden und alten geliebten Kleidungsstücken gern etwas komplett Neues zaubert. Leider läuft der Laden noch nicht so richtig und die Aufträge bei Clara sind eher dürftig. Immerhin gab es schon Stammkundschaft im Café, aber leider stand den älteren Damen nicht der Sinn nach einer neuen Bluse oder etwas dekorativem für die Wohnung.
Merle, Sonjas Tochter, hatte sich um Flyer und die Website gekümmert, da weder Clara noch Sonja dafür ein besonderes Händchen hatten.

An diesem nebeligen Frühsommertag zog es Clara zum Flohmarkt. Sie brauchte dringend noch ein paar alte Hemden für ihre Babyschühchen, zudem hoffte sie ein paar neue Schätze zu finden, die sie dekorativ im Laden aufstellen konnte. Das würde vielleicht mehr Kundschaft anziehen und zeigen, was man aus Stoff machen konnte. Gerade die Jugend hat leider den Blick für das selbst Erschaffene verloren, wenn es nicht gerade um ein Online-Video oder ein gestelltes Selfie ging. Immer wieder sieht sie ihre Cousine mit beutelweise Billigkleidung im Café ankommen. Die Produkte sind weder nachhaltig hergestellt noch für ein langes Leben gedacht.
Clare versuchte gerade in diesem Bereich ein Vorbild zu sein und klärte unermüdlich jeden der es hören wollte, und den anderen auch, über die Klimabilanz von 'Fast Fashion' auf.

Auf dem Flohmarkt fand sie dann das Schmuckstück überhaupt - ein altes Vintage Kleid im Stil der 20er Jahre. Es funkelte und glitzerte mit Pailletten und Glasperlen und zog bald darauf im Café alle Blicke auf sich. Nun würden besser Zeiten kommen, davon war Clara überzeugt. Als sie dann ganz verstohlen in diesen Traum aus Seide schlüpft um sich in die ehemalige Besitzerin einzufühlen, steht plötzlich Finn im Atelier. Ausgerechnet Finn!
Er sah verändert aus, erwachsener und noch anziehender als früher. Leider war er nicht wegen Clara hier, sondern wegen dem Kleid - ausgerechnet.

Ich war schon ganz gespannt auf Die Glücksschneiderin von Ulrike Sosnitza und habe es nun auch ziemlich fix ausgelesen. Ich mochte das ganze Setting in Würzburg sehr gern und konnte mich auch mit den Charakteren schnell anfreunden. Clara ist als Hauptperson sehr engagiert was Nachhaltigkeit angeht und gibt sich redlich Mühe ihre Begeisterung weiter zu geben. Gerade auch an Merle, die ich allerdings als etwas anstrengend empfand.
Generell stattet die Autorin ihre Charaktere immer mit der Gabe aus die eigene Leidenschaft für ein Thema in das alltägliche einfließen zu lassen. Das fällt gerade bei Vergleichen besonders auf. Das finde ich sehr charmant und hat mich immer wieder schmunzeln lassen.

Mit Finn konnte ich lange nicht wirklich etwas anfangen, weil er zu sprunghaft war. Natürlich erfährt man am Ende warum er so gehandelt hat und kann es auch ein Stück weit nachvollziehen. Denn Finn hat eine Krankheit die auch heute noch viel zu sehr tabuisiert wird. Die Anzeichen sind nicht einfach zu erkennen, oftmals wissen Betroffene selbst nicht, dass sie darunter leiden, bis es zu spät ist und sie alleine nicht mehr weiter kommen.

Alles in allem ist das Buch mit Themen gespickt, die wichtig sind und über die man sich viel mehr Gedanken machen sollte. Das ist mit ein Grund, warum ich es als klare Leseempfehlung sehe.
Gerade auch Claras Ambition für mehr Nachhaltigkeit sind zur Abwechslung mal keine Belehrung des Lesers sondern eher ein heranführen und aufklären. Das lässt mich beispielsweise jetzt überlegen ob ich mich nicht doch mal an meine Nähmaschine setzen sollte, die seit Jahren gemütlich in der Ecke einstaubt.

Als kleines Highlight muss ich übrigens noch erwähnen kommt Lea aus Novemberschokolade wieder vor und ist eine Bereicherung für die gesamte Atmosphäre.

Ich bedanke mich an dieser Stelle sehr herzlich bei Ulrike Sosnitza und dem Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Ich bin zu begeistert von Ulrike Sosnitzas Romanen, als das mich die Vergabe in meiner Meinung zum Buch beeinflusst haben könnte ;o)

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

13.

Aug 2021

~nef

Rezensionsexemplar

Ein Herz voll Leben

Cover Ein Herz voll Leben

Isabella liebt die Arbeit in ihrem kleinen Cupcake-Laden auf der Ostsee-Promenade. Bei schönem Wetter lässt sie nicht nur Kunden in ihren Laden, sondern genießt auch die frische, salzige Brise, die ihr Herz aufgehen lässt.
Zwei Jahre ist es nun schon her, dass sie die alte Bäckerei ihrer Oma übernommen und daraus eine kleine Oase für sich geschaffen hat, in der sie ihr Geld damit verdient Menschen glücklich zu machen.

Der Laden läuft gut und obwohl sie ausreichend Einnahmen hat, wehrt sie sich noch gegen eine Aushilfe. Sie will das alleine schaffen, auch wenn sie weiß, dass über kurz oder lang zumindest in der Hochsaison eine Hilfe ihr Leben erleichtern würde.

Von jetzt auf gleich ändert sich jedoch alles. Jetzt braucht sie nicht nur Hilfe im Laden, sondern auch im Leben.
Ihre beste Freundin Melanie stirbt überraschend und hinterlässt die vierjährige Leni. Ohne Verwandte bleibt Leni nur eine Pflegefamilie, es sei denn Isabella nimmt das Testament an, in dem Melanie sie darum bittet für ihre kleine Tochter zu sorgen.
Für Isabella steht fest - Leni gehört zu ihr! Aber wie soll sie den Laden managen und sich um ein trauerndes Kind kümmern. Zumal Melanies Tod ihr selbst schwer zu schaffen macht.
Da bekommt sie Hilfe in Form eines charmanten jungen Mannes - und eine E-Mail ihrer verstorbenen Freundin die ihr eine Aufgabe überträgt.
In Isabellas Leben wird es turbulent und das liegt nicht nur an ihrer neuen Mutterrolle.

Max lebt von kleinen Gelegenheitsjobs, die ihm sein Onkel vermittelt. Da er bei ihm auf dem Grundstück kostenlos wohnen kann, spielt er für den stadtbekannten Immobilienmakler Wolfgang West das Mädchen für alles, wenn es mal wieder irgendwo klemmt.
Als die Polizei vor Max Tür steht und ihn beschuldigt in einer illegalen Werkstatt Käufe getätigt zu haben, springt sein Onkel für ihn ein und verschafft ihm ein Alibi.
Max kann nicht glauben, dass sein Freund Holger aufgeflogen ist und spürt Panik in sich aufsteigen. Sollte jemals seine Ex-Freundin von diesem Polizeibesuch erfahren, kann er sich den Sommer mit seinem Sohn Henry abschminken. Lisa sucht jedes Haar in der Suppe und findet die fadenscheinigsten Gründe ihm Henry vorzuenthalten. Das darf nicht passieren!

Max ist seinem Onkel sehr dankbar, weiß aber auch, dass dieser nichts ohne Berechnung macht. Natürlich hat dieser schon eine Idee, wie Max sich für das Alibi revanchieren kann und so landet er im Cupcakes by the sea und hilft der Ladenbesitzerin Isabella aus. Doch Wolfgang hat Max nicht aus Nächstenliebe in den Cupcake-Laden geschickt. Er ist schon lange scharf auf die Immobilie, doch an der Inhaberin davor hat er sich bereits die Zähne ausgebissen. Isabella ist ebenso abgeneigt den Laden zu verkaufen. Doch die Rechnung hat sie ohne Wolfgang West gemacht. Der bekommt für gewöhnlich was er will und so hat er seine eigenen Methoden um ihr das Leben schwer zu machen.
Während Max versucht die ihm vorgesehene Aufgabe zu erledigen, fühlt er sich immer mehr zu Isabella hingezogen und zweifelt an der Methode die sein Onkel aufgefahren hat.
Aber Max hat ein Ziel vor Augen - der Sommer mit seinem Sohn. Lohnt es sich, dafür ein Leben zu zerstören?

Ein Herz voll Leben ist tatsächlich das erste Buch, dass ich von Violet Thomas aka Ann-Kathrin Karschnick gelesen habe. Dabei habe ich sie schon mehrfach auf Buchmessen erlebt und finde sie furchtbar sympathisch. Nun wurde es also Zeit - das Setting an der Ostsee mit einem Cupcake-Laden ist genau mein Beuteschema. Ich liebe es und war so ganz begeistert, dass ich dieses Buch lesen durfte und sogar ein Teil der Blog-Tour bin.

Isabella weiß was sie will und wird vom Tod ihrer Freundin gewaltig aus der Bahn geworfen. Ganz ehrlich - ich wüsste nicht ob es mir besser ergehen würde. Natürlich vermisst sie Melanie und mehr als einmal wird sie von ihrer Trauer überwältigt.
Als dann auch noch Leni ins Spiel kam, liefen auch bei mir die Tränen - ich bin halt sensibel. Die beiden müssen sich erst zusammenraufen und eine gemeinsame Lebenslinie finden und das finde ich sehr gut beschrieben. Es gibt so viel zu bedenken und ich glaube Isabella hat Glück, dass sie ihre Oma in der Nähe hat, die ihr hilft und für beide da ist.
Ich konnte mich mit Isabella gut identifizieren, ihre Leidenschaft für ihren Laden, die Trauer und die Verzweiflung. Aber auch die Hoffnung und der Wille nach vorn zu gehen.

Max ist in diesem Buch der unbeschwerte aber auch naive Part. Sein Wesen ist eher sprunghaft und eigentlich fährt er damit sehr gut. Er hat keine festen Komponenten im Leben, bis auf seinen Sohn Henry. Man lernt nach und nach seine Vergangenheit kennen und eigentlich ist er weder ein berechnender noch ein hinterhältiger Typ. Dazu wird er lediglich gemacht und man wartet auf den Moment, wenn er sich endlich wehrt und merkt, dass er selbst auch eine Stimme hat.

Das Buch ist immer in abwechselnden Abschnitten geschrieben, so dass man beide Seiten gut kennenlernt. Ich habe die Geschichte sehr gern gelesen, habe mitgefiebert, mich aufgeregt und gelitten. Wenn alle Bücher der Autorin so sind, hat sie definitiv einen Fan mehr an der Angel ;o)

Ich danke an dieser Stelle der Autorin und dem Bastei Lübbe-Verlag für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung zum Buch wurde durch die Vergabe nicht beeinflusst.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

09.

Aug 2021

~nef

Rezensionsexemplar

Soldiers of Fortune / Hochmut kommt vor dem Knall

Tags: E-Book, Krimi
Cover Hochmut kommt vor dem Knall

Es handelt sich hierbei um den sechsten Teil der Miss Fortune-Reihe. Spoiler sind somit vorprogrammiert.

Ida Belle, Gertie und Fortune können nicht glauben, dass ausgerechnet Celia Arceneaux die Bürgermeisterwahl gewonnen hat. Sie wissen genau, dass Celia alles versuchen wird um ihnen das Leben besonders schwer zu machen, zumal sie ihnen das auch direkt auf die Nase bindet.
Ihre erste Amtshandlung betrifft den Sheriffposten, den zukünftig niemand geringeres als ihr Neffe Nelson innehaben wird. Das hat ihnen nun gerade noch gefehlt. Nelson ist ein fauler Sack, der stets auf sein eigenes Wohl bedacht ist. Also genau die falsche Person für den Job. Leider kann selbst Carter im Moment wenig dagegen tun, der liegt nach seinem letzten Einsatz noch flach und hat strikte Anweisung sich zu schonen. Sollte er sich nicht daran halten, schreckt der Arzt auch nicht davor zurück Carters Mutter Emmaline in die Spur zu schicken.

Es dauert gar nicht lange, da steht die nächste Feuerprobe an. Nelson wagt es tatsächlich das Ende des Gottesdienstes zu ändern, was bedeutet, dass Celia und ihre Leute fünf Minuten früher aus dem Gotteshaus kommen und in jedem Fall vor den Anhängern der Baptisten in Fancines Café sind um den Bananenpudding zu essen.
Diese Rechnung hat Celia ohne Francine gemacht - die beschließt nun gar keinen Bananenpudding mehr zu servieren und spätestens jetzt ist ganz Sinful gegen Celia aufgebracht.

An diesem 4. Juli ist ganz Sinful auf den Beinen und auf der Straße als es zu einer Explosion kommt. Fürs Feuerwerk ist es zu zeitig und als kurz darauf Walter bewusstlos vom Anglerausflug zurück gebracht wird ist klar, irgendwas stimmt nicht.
Walter ist zusammen mit seinem Mitarbeiter auf dem Bayou unterwegs angeln, als er von etwas niedergestreckt wird. Bei der Explosion ist offensichtlich nicht nur etwas, sondern jemand kaputt gegangen. Das abgerissene Bein riecht verdächtig und schnell ist klar - das war keine Brennerei die da in die Luft geflogen ist. Auf einer Insel im Sumpf ist ein Meth-Labor in die Luft geflogen.
Nelson hat keinerlei Interesse an Ermittlungen, Carter darf nicht und die Damen dürfen nicht. Also machen sie sich auf die Spurensuche und geraten immer tiefer in Verstrickungen, die sich selbst Fortune nie hätte träumen können. Statt mit der CIA zu kooperieren, ist sie nun per Du mit der Ortsansässigen Mafia. Na das kann ja noch heiter werden.

Endlich, der sechste Teil der Miss Fortune-Reihe ist erschienen und ich konnte es kaum erwarten ihn zu lesen. Ich habe mich wieder herrlich amüsiert, viel gelacht und mit Fortune, Ida Belle und Gertie mitgefiebert.
Es macht einfach so viel Spaß den dreien bei ihren Ermittlungen zuzuschauen, dass die Seiten nur so dahin fliegen und die Geschichte viel zu schnell vorbei ist.

Fortune ist nun einen Monat in Sinful und hat vermutlich mehr Verbrechen aufgedeckt als die ansässige Polizei seit Gründung des Ortes. Es ist schon erstaunlich, was so alles passiert seit sie dort ist und so langsam zieht sich der Knoten aus Lügen zu. Gerade Carter gegenüber wird es immer schwieriger für sie, ihre wahre Identität zu verbergen.
Ich mag Carter und Walter und die drei Damen sowieso. Das Ende zog sich dieses Mal etwas, dafür gab es in der Mitte viel mehr Unterhaltsames als bislang.

Wieder einmal ein Highlight und nun heißt es wieder warten, bis der nächste Band erscheint. Natürlich werde ich auch die Rezepte am Ende des Buches genau beäugen und etwas davon nachbacken.

Einen ganz lieben Dank an Indie Translations für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Natürlich hat mich das in meiner Meinung zum Buch nicht beeinflusst.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 | Weiter »