Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

14.

Apr 2011

~ND

Where she went / Lovesong

Enthält Spoiler für If I stay / Wenn ich bleibe.

Mia hat den schweren Autounfall, bei dem ihre Eltern und ihr kleiner Bruder umgekommen sind, nur knapp und lebensgefährlich verletzt überlebt. Ihr Traum als Cellospielerin an der Juilliard angenommen zu werden scheint verloren. Doch unter großen Qualen, mit viel Mühe und mit der Unterstützung ihrer Großeltern und natürlich Adam beißt sie sich durch und nach einer harten Reha tritt sie nur 5 Monate später in New York ihr Studium an.
Und verschwindet damit komplett und ohne ein Wort aus Adams Leben.

Jetzt, über drei Jahre später, hat er sich seinen eigenen Traum vom Rockstar erfüllt. Seine Band ist erfolgreicher denn je, er hat die begehrteste Freundin, die Hollywood zu bieten hat, an Geld mangelt es nicht. Eigentlich hat er alles. Doch er ist unglücklich und depressiv und kommt nur noch mit Beruhigungsmitteln über die Runden.
Als er eines Tages alleine in New York gestrandet ist und ziellos durch die Straßen wandert, stolpert er zufällig in ein Konzert von Mia, die mittlerweile eine aufstrebende Cellistin geworden ist. Am nächsten Morgen sollen sie beide das Land verlassen, Adam nach London, Mia nach Japan. Wieder in verschiedene Richtungen. Gemeinsam streifen sie für diese letzte Nacht durch New York, um sich zu verabschieden, von der Stadt, aber auch endgültig voneinander. Denn Adam will und braucht endlich ein paar Antworten. Doch die fallen anders aus, als er erwartet hat.

Nachdem man in If I stay / Wenn ich bleibe Mia bei ihrer schweren Entscheidung, ob sie leben oder sterben will, begleitet hat, präsentiert uns Gayle Forman diesmal aus Adams Sicht, wie ihre Geschichte weiter geht. Natürlich steht nach wie vor der Unfall, der beider Leben so massiv verändert hat, im Mittelpunkt. Aber es geht auch um die Veränderungen, die beide dadurch und durch ihre Entwicklung durchlebt haben.
Besonders gelungen ist das bei Adam. Ich konnte mich ausgesprochen gut in seinen Charakter einfühlen und das, obwohl er nicht immer sympathisch rüber gekommen ist. Doch die beiden Personen in ihm - die, die er nach Außen hin zeigt und die, die er wirklich ist - könnten unterschiedlicher nicht sein. Er ist unsicher und unglücklich und was auch auf mich als Leser übergegangen ist. Selten konnte ich so mit einem Charakter mitfühlen und es ist in diesem Buch noch besser gelungen, als in If I stay / Wenn ich bleibe. Auch wenn es ihm furchtbar schlecht geht und auch sehr oft darüber nachdenkt, wirkt er zum Glück dennoch nie zu weinerlich, sondern einfach nur gebrochen.

Wie schon im ersten Teil arbeitet die Autorin auch diesmal wieder sehr viel mit Rückblenden. Dadurch werden die Lücken gefüllt, die zu dem beschriebenen Tag geführt haben und man erfährt alles, was seit dem Unfall passiert ist. Außerdem werden Fragen geklärt, die auch mir als Leser brennend auf Seele lagen, z.B. wie es zu Adams großen Erfolg kam oder zu seiner neuen Freundin, der Schauspielerin Bryn, und was Mia mit der ganzen Sache zu tun hat.
Und auch dieses Mal hapert es nicht an Szenen die mich zu Tränen gerührt haben, gerade was die Trauer um Mias Familie angeht. Aber auch Adams Kampf mit den Schattenseiten des Ruhms hat mich sehr berührt. Dadurch wurde auch Adams gesamte Geschichte und die Tatsache, dass sich in seinem Leben etwas ändern muss, deutlich intensiver und fügt außerdem noch eine weitere spannende Ebene in die Erzählung ein.

Mit Where she went / Lovesong ist Gayle Forman also einmal mehr ein wunderschönes Buch gelungen, dass mich sehr berührt hat und das verpackt in eine bewegende Geschichte und durch wirklich ausgezeichnete Charakterentwicklung seinem Vorgänger in nichts nachsteht.

Auf deutsch wird Where she went / Lovesong am 27. Juni 2011 bei Blanvalet erscheinen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter