Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


30.

Nov 2012

Cover Charade Englisch

Die 19jährige Cheyenne war schon immer gut darin, anderen etwas vorzuspielen. Ihre Mutter hat sie vor 10 Jahren unter äußerst dubiosen Umständen verlassen und bei ihrer Tante Lily untergebracht. Seitdem hat Chey alles getan, um perfekt zu sein, damit niemand so genau hinsieht. So hat sie sich auch den perfekten Freund Gregory geangelt, dem sie nun nach der High School ans College gefolgt ist. Doch dann erwischt sie Gregory - ausgerechnet Gregory, der eigentlich sicher sein sollte - mit einem anderen Mädchen im Bett und ihre vorsichtig errichtete Fassade droht zusammenzubrechen. Zwar ist es in erster Linie ihr Stolz, der verletzt wurde, aber trotzdem trifft der Verlust Chey und sie kann das nicht auf sich sitzen lassen. Sie braucht jemanden mit dem sie Gregory eifersüchtig machen kann.
Der 21jährige Colt hat eigentlich ganz andere Probleme, als das Mädchen, das ihm das merkwürdige Angebot macht, ihren Freund zu spielen. Er muss sich um seine Mutter kümmern, die nach langer Krankheit nun im sterben liegt. Doch die Behandlung und der Wunsch, seiner Mom alles zu geben, was er kann, bevor sie gehen muss, verschlingen eine Menge Geld. Selbst das Geld, das er widerwillig mit dem Verkauf von Drogen macht, reicht langsam nicht mehr aus. Und so kommt es, dass er Cheys Angebot ernsthaft in Erwägung zieht. Es schadet sicher nicht, dass sie das heißeste Mädchen ist, das Colt je gesehen hat - allerdings auch das nervenaufreibendste.
Weder Colt noch Chey sehen in dieser Scharade mehr, als ein Mittel zum Zweck. Womit sie nicht rechnen, ist jemanden zu finden, bei dem sie alles vergessen können. Doch beide müssen feststellen, dass sie sich nicht so einfach verstecken können und dass das Leben immer wieder einen Weg findet, ihnen einen neuen Schlag zu versetzen.

Mittlerweile habe ich schon einige Bücher von Nyrae Dawn gelesen. Die meisten haben zwar einen ernsten Hintergrund, sind aber dennoch eher leicht und witzig. Schon auf den ersten Seiten zu Charade / Charade - Bittersüßes Spiel wird aber klar, dass dieses Buch anders ist (auch wenn das Cover es eigentlich nicht erwarten lässt). Weder Colt noch Chey sind Charaktere, die ich von Anfang an wirklich mochte. Chey wirkt auf den ersten Blick extrem kühl und unnahbar, was allerdings genau ihr Ziel ist. Sie will sich niemandem öffnen und so riskieren zu leiden, sollte sie von ihnen verlassen werden. Das macht sie aber auch extrem einsam und sie hat große Probleme wirklich mit anderen zu interagieren. Außerdem hat sie in den wenigen Jahren, die sie mit ihrer Mutter verbracht hat, einige wirklich schlimme Dinge gesehen und selbst durchmachen müssen. Colt sollte da der letzte Mensch sein, der ihr helfen könnte. Die meiste Zeit verhält er sich wie ein Vollidiot. Er erwartet nicht viel vom Leben und besucht das College nur, um seiner sterbenden Mutter ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Auch er verschließt sich vor allen und lässt keine tieferen Bindungen zu, allerdings aus völlig anderen Gründen als Chey. Und doch schaffen es die beiden trotz der Spielchen, die sie spielen, hinter die Fassade des jeweils anderen zu blicken. So lernt man auch als Leser ganz langsam diese beiden kaputten, aber dennoch irgendwie beeindruckenden Charaktere zu lieben.
Charade / Charade - Bittersüßes Spiel ist ein sehr emotionales, aber auch schmerzhaftes Buch. Das liegt nicht nur an Colts und Cheys Gefühlsleben, obwohl auch diese beiden mir immer wieder das Herz gebrochen haben. In erster Linie war es aber das Schicksal von Colts Mutter, das mich berührt hat. Normalerweise bin ich sehr empfindlich, was Sterbegeschichten angeht, weil ich oft das Gefühl habe, dass es einfach nur ein Auffüller ist oder schnell zu kitschig wird. Auch in diesem Buch gibt es natürlich jede Menge emotionale Szenen mit Colts Mom, aber irgendwie fühlt es sich immer richtig an. Auch wenn es manchmal weh tut. Es gibt herzzerreißende Szenen, aber auch wunderschöne und einfach bewegende.

Cover Charade deutsch

Das Einzige, was mir - neben den gehäuften Rechtschreibfehlern, die man bei Indie-Büchern scheinbar aber einfach akzeptieren muss - ein wenig negativ aufgefallen ist, sind die letzten 10% des Buches. Da hat es die Autorin ein wenig übertrieben. Sie schafft es zwar damit, ihren Punkt klar zu machen, dennoch war es einfach ein bisschen zu dick aufgetragen und hätte anders gelöst werden können.

Charade / Charade - Bittersüßes Spiel von Nyrae Dawn ist dennoch ein Buch, dass ich nur jedem wärmstens empfehlen kann. Es ist eine Geschichte über Trauer, Verlust, Liebe, Vertrauen, Lust, Glück und der Suche nach sich selbst. Es ist traurig, bewegend und wunderschön zugleich, mit Charakteren, die Tiefe haben und definitiv keine langweiligen 08/15 Figuren sind.
Chey und Colts Geschichte ist zwar mit diesem Buch abgeschlossen, aber dennoch ist Charade / Charade - Bittersüßes Spiel das erste Buch der Games. Das zweite Buch Facade / Facade - Bittersüßes Schweigen handelt von Colts äußerst interessanten besten Freund Adrian und erscheint 2013.

Die deutsche Ausgabe von Charade / Charade - Bittersüßes Spiel erscheint im Februar 2014.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter