Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


14.

Mar 2013

1. Vertraue niemandem
2. Denk daran, sie sind immer auf der Suche
3. Misch dich nicht ein
4. Verhalte dich unauffällig
5. Verliebe dich nicht

Das sind die fünf einfachen Regeln nach denen die 16jährige Ariane Tucker seit 10 Jahren lebt. Denn sie ist kein normales Mädchen: Ariane ist das Ergebnis des Project Paper Doll, ein Experiment, das versucht menschliche und extraterrestrische DNA zu kreuzen, an dem das Unternehmen GenTex Labs (GTX) unter der Leitung von Dr. Jacobs seit längerer Zeit arbeitet. Die ersten 6 Jahre ihres Lebens hat Ariane in einem sterilen Raum verbracht, in dem sie alle möglichen Tests und Experimente über sich ergehen lassen musste.
Und deshalb ergriff Ariane auch sofort ihre Gelegenheit, als es Mark Tucker, dem Sicherheits-Chef von GTX, während eines Briefbombenanschlags gelang, sie aus ihrer Zelle zu befreien. Er nimmt Ariane bei sich auf und versteckt sie direkt vor den Augen von GTX, indem er sie als seine Tochter ausgibt, die eben erst an Krebs gestorben ist.
Heute hat sich Ariane mit Hilfe ihrer fünf Regeln ein mehr oder weniger sicheres Leben aufgebaut. Sie hat dadurch zwar kaum Freunde und ist für die meisten ihrer Mitschüler mehr oder weniger unsichtbar, aber das ist ja genau ihr Ziel. Ihre Freundin Jenna ist die einzige, mit der sie regelmäßigen Kontakt pflegt. Als diese Opfer eines Streichs von Rachel Jacobs, dem angesagtesten Mädchen der Schule und Dr. Jacobs Enkelin, wird, reicht es Ariane und sie stellt sich Rachel - und verstößt damit gegen Regel 3 und 4.
Was folgt ist eine unangenehme (und für Ariane und ihre Tarnung riskante) Situation nach der nächsten. Aber sie lernt auch Zane, den Sohn des Polizeichefs, kennen. Und der scheint mehr zu sehen, als Ariane lieb sein kann. Sie weiß, sie sollte sich vor ihm zurückziehen, doch nach Jahren des Versteckens und der Regeln, fällt es ihr schwer jemanden aufzugeben, der endlich mal sie sieht...

Mit ihrer neuen Reihe Project Paper Doll macht Stacey Kade dieses Mal einen Abstecher ins Science Fiction Genre. Da sie aber unter dem Namen Stacey Klemstein bereits mehrere Science Fiction Bücher veröffentlicht hat, hat sie darin bereits jede Menge Erfahrung. Und das merkt man auch, denn The Rules ist ein wirklich gelungenes Buch.
Die Geschichte ist abwechselnd aus Arianes und Zanes Perspektive erzählt, was dem Leser einige sehr interessante Einblicke gewährt. Natürlich ist Arianes Sicht da aber natürlich zunächst die wichtigere und interessantere. Ihre Figur ist ausgesprochen gut gelungen. Sie hat große Probleme ihre beiden Ursprünge miteinander zu verbinden und fühlt sich zwischen ihrer emotionalen menschlichen und kalkulierenden, kühlen außerirdischen Seite hin und her gerissen. Sie denkt alles immer bis ins letzte Detail durch und reagiert dennoch mehr als einmal emotional. Und manchmal kommt auch eine sehr dunkle Seite in ihr zum Vorschein, bei der Ariane nicht wirklich weiß, wo sie sie einordnen soll. Gleichzeitig hat sie aber auch ein großes Herz, auch wenn ihr das selbst vermutlich gar nicht so klar ist. All das macht sie zu einer Heldin, die ich von Seite zu Seite lieber mochte. Besonders bei ihr hat Stacey Kade wirklich gute Arbeit geleistet und ihr eine ganz eigene Stimme - kühl und gefühlvoll zugleich - verliehen. Zane wirkt dagegen zunächst automatisch ein bisschen blass. Doch sobald man auch bei ihm hinter die Fassade blickt und ein bisschen mehr über seine Vergangenheit erfährt, schließt man auch ihn sehr schnell ins Herz. Seine Probleme und Hintergründe sind zwar sehr menschlich, dadurch für den Leser aber umso besser zu begreifen und es fällt leicht sich mit ihm zu identifizieren. Dass er Ariane langsam aber sicher verfällt, obwohl er genau weiß, dass etwas mit ihr nicht stimmt und sie nicht jemand ist, mit dem sich jemand aus Rachels Clique abgeben sollte, macht ihn nur noch sympathischer. Rachel selbst ist mit ihrer bitterbösen und egoistischen Art die perfekte Gegenspielerin und einfach wunderbar hassenswert. Doch auch ihr Charakter bietet mehr Potential, als es auf den ersten Blick den Anschein hat.
Die Geschichte beginnt jedoch relativ langsam. Hier hätte man einige Kapitel durchaus ein wenig kürzen können. Allerdings lernt man auf diese Weise die Charaktere und die Situation sehr gut und ruhig kennen, bevor die Geschichte im zweiten Teil wirklich Fahrt aufnimmt. Es war sehr spannend zu sehen, was Ariane eigentlich alles kann und welche Fähigkeiten in ihr stecken - denn GTX hatte großes vor mit ihr. Auch der Einfluss und die ständige Bedrohung von GTX waren immer wieder interessant und aufregend. Es gab einige Überraschungen, die die Geschichte jedes Mal wieder in eine andere Richtung zerren und die die Spannung aufrechterhalten.

Gepaart mit ihrem ganz eigenen und humorvollen Schreibstil, einer großen Portion Romantik und den wundervollen Charakteren ist Stacey Kade mit The Rules ein wirklich toller Auftakt für ihre Project Paper Doll-Reihe gelungen. Allerdings ist es noch eine ganze Weile hin, bis The Rules in den USA erscheint, denn der momentane Termin ist der 23. April 2013.
Über eine Deutsche Veröffentlichung ist mir leider bisher noch nichts bekannt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter