Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


03.

Sep 2011

Cover Erbamen deutsch

Carl Mørck kommt nach langer Abwesenheit wieder zurück in den Dienst. Bei einer Schießerei ist er schwer verletzt worden, während seine Partner weniger Glück hatten. Einer sitzt seither im Rollstuhl, während der zweite Kollege getötet wurde. Carl macht sich schwere Vorwürfe und hat immer wieder Träume von der Schießerei. Seinen Kollegen gegenüber ist er seither eher passiv aggressiv, weshalb diese ihm bestmöglich aus dem Weg gehen. Da auch sein Chef nicht mehr mit ihm klar kommt, ihn aber nicht feuern kann und will, wird das Sonderdezernat Q gebildet - Carl wird Leiter. Dieses Dezernat soll sich um ungeklärte Verbrechen kümmern und wird freundlicherweise in den Keller verlegt. Hier macht Carl die ersten Tage nichts anderes als seinen Gedanken nach zu hängen und die Akten von A nach B schieben. Doch dann bekommt er den motivierten Assad zugeteilt, der eigentlich nur für Aufräumarbeiten zuständig sein soll und fängt an sich näher mit seiner neuen Arbeit zu beschäftigen.

Der erste Fall dreht sich um die vermisste Politikerin Mete Lynggaard, welche vor 5 Jahren spurlos von einer Fähre verschwand. Erst scheint es so, als wenn bei den Ermittlungen alles bedacht wurde, doch der pfiffige Syrer Assad macht ihn auf einige Ungereimtheiten aufmerksam und schon ist Carl mitten in den Ermittlungen. Das Aufrollen des Falls stößt nicht bei jedem auf Begeisterung und so muss der Ermittler einige Türen einrennen, bis er endlich eine heiße Spur hat. Vielleicht ist Mete sogar noch am Leben, aber ihm läuft die Zeit davon.

Dieser erste Band um das Sonderdezernat Q vom dänischen Autor Jussi Adler-Olsen macht süchtig. Er schildert das trostlose Leben vom Ermittler Carl Mørck der sich erst nach und nach wieder in seinen alten Job zurückfinden muss und schafft es trotz unbequemen Charaktereigenschaften diese Figur sympathisch rüber zu bringen. Mehr noch als ihn, möchte man als Leser aber gern den Hilfsassistenten Assad kennenlernen. Denn irgendein Geheimnis hat auch er - leider erfährt man darüber so gut wie nichts in diesem Buch.
Die Geschichte ist sehr schlüssig geschrieben und durch zwei parallele Handlungsstränge erfährt man auch immer, was der Politikerin wirklich passiert ist. Am Ende gehen diese beiden Stränge immer näher aufeinander zu und - ganz ehrlich, hätte ich keine Kunstnägel, dieses Buch hätten die echten nicht überlebt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und bin sehr froh, dass es bereits weitere Bücher über das Duo des Sonderdezernates Q gibt, Fasandræberne / Schändung (Amazon-Partnerlink) und Flaskepost fra P / Erlösung (Amazon-Partnerlink). Im Dänischen sind bereits 4 Bände erschienen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter