Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


30.

Jul 2012

Enthält Spoiler für die gesamte Experiment in Terror-Reihe.

Wer die Experiment in Terror Bücher gelesen hat, wird mir zustimmen müssen, dass Declan "Dex" Foray einer der ungewöhnlichsten, schrägsten, unberechenbarsten und auch interessantesten männlichen Charaktere ist, die es momentan in Büchern zu finden gibt. Er hat Probleme mit Alkohol, Drogen, Medikamenten, Beziehungen und natürlich Geistern und eigentlich dürfte es, zumindest auf den ersten Blick, nicht viele Gründe geben, Dex zu mögen. Und trotzdem muss ich noch auf einen Menschen treffen, der seinem Charme noch nicht verfallen ist.

Nicht zuletzt deshalb werde ich Karina Halle ewig dankbar sein, dass sie das Projekt The Dex-Files tatsächlich umgesetzt und veröffentlicht hat. Bisher haben wir nur Perrys Sicht der Dinge zu lesen bekommen, doch wer wollte nicht schon mal einen Blick in Dex’s Kopf wagen. Sehen, wie das erste Treffen mit Perry für ihn war? Die wahren Hintergründe seiner "Freundschaft" mit Maximus erfahren? Lesen, was Dex gefühlt hat, als er DIE Frage in Lying Season gestellt hat? Ich für meinen Teil zumindest habe mich genau das gefragt, als ich an der jeweiligen Stelle angekommen bin.
Doch wer Dex ein bisschen kennt, weiß auch, dass nicht alles, was man zu hören bekommt einem auch gefallen wird. Er ist und bleibt kein einfacher Kerl und in diesem Buch erfährt man viel darüber, wieso Dex so ist wie er eben ist. Seine Vergangenheit wird ebenso unter die Lupe genommen wie seine Gefühle und vor allem das macht The Dex-Files extrem spannend, auch wenn es genau genommen nicht viel Neues für die Story selbst bietet.
Die Einblicke, die es dafür in die Psyche der Charaktere bietet, macht das locker wieder wett. Denn nicht nur über Dex lernt man Neues. Auch über Maximus Rolle bekommt man ein paar kleine Hinweise. Und natürlich sieht man auch Dex und Perrys Beziehung mit völlig anderen Augen - was selbstverständlich genau das ist, was die meisten Leser wissen wollen. Und das sollen sie auch bekommen.

In 15 unterschiedlich langen Kapiteln bzw. Szenen bietet uns Karina Halle mit The Dex-Files also nun Dex's Sicht der Dinge. Die Reise ist nicht immer leicht, aber wichtig für das Verständnis der Geschichte und ein riesen Spaß, einfach weil Dex nun einmal umwerfend und unvergleichlich ist. Ein paar Szenen habe ich zwar vermisst, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass diese fehlen, da sie in den kommenden Büchern aufgegriffen werden.
Allerdings wird mit The Dex-Files klarer denn je, dass Experiment in Terror keine Jugendbücher sind. Dex Verstand ist ein dunkler Ort und neben jeder Menge Schimpfwörter und Flüche, hat er einige nicht ganz jugendfreie Begegnungen und Fantasien, die sich doch eher an ein älteres Publikum richten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter