Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


26.

Aug 2012

Cover Nacht der Geister deutsch

Enthält Spoiler zu #1 Bitten / Die Nacht der Wölfin, #2 Stolen / Rückkehr der Wölfin, #3 Dime Store Magic / Nacht der Hexen und #4 Industrial Magic / Pakt der Hexen.

Tot zu sein ist gar nicht so schlimm. Zumindest hatte Eve Levine Schlimmeres erwartet, nachdem sie ihr Leben der schwarzen Magie gewidmet hat. Statt in der Hölle Qualen zu erleiden, kann sie aber so ziemlich den ganzen Tag tun, was sie will und sogar in die Welt der Lebenden übertreten. Das wird von den drei Parzen (die Schicksalsgöttinnen und Verantwortliche für das Jenseits) zwar nicht unbedingt gerne gesehen, aber geduldet. Und Eve nutzt das aus, wo sie nur kann. Sie ist besessen von dem Wunsch, ihre Tochter Savannah zu beschützen. Da sie allerdings als Geist nicht aktiv in die Welt der Lebenden eingreifen kann, muss sie sich mit der Rolle als Zuschauerin begnügen und das ist mehr als frustrierend. Vor allem, seit ihr ehemaliger Partner und Savannahs Vater Kristof Nast ebenfalls in der Unterwelt gelandet ist. Alte Gefühle flammen schnell wieder auf zwischen den beiden, auch wenn sich Eve noch nicht wirklich darauf einlassen will, und Kris macht sie große Sorgen um Eves Obsession.
Die Lösung: Sie braucht einen Job. Irgendetwas, dass Eve dabei hilft, sich ein eigenes "Leben" im Jenseits aufzubauen. Und dann bietet sich die perfekte Gelegenheit. Sie soll dabei helfen, eine Nix einzufangen, ein bösartiges Wesen, dass sich in den Verstand von Lebenden einschleicht und deren schlimmstes Gewaltpotential entfacht. Und die Jagd entpuppt sich als gefährlicher als gedacht, sogar für einen Geist. Doch während ihren Ermittlungen bieten sich Eve gleich mehrere Möglichkeiten, sich ihren innigsten Wunsch zu erfüllen und zu Savannah Kontakt aufbauen zu können. Die Entscheidung, wie sie den Rest ihres (Nach-)Lebens verbringen will, ist mittlerweile aber nicht mehr so einfach...

In Haunted / Nacht der Geister, dem fünften Teil von Kelley Armstrongs Women of the Otherworld-Reihe, wird ziemlich schnell klar, dass die Dinge im Vergleich zu den anderen Büchern etwas anders laufen. Das liegt natürlich alleine schon an der Welt, in der es spielt. Das Jenseits hat viele verschiedene Schichten und jede repräsentiert eine andere Art von Geistern. Einige davon lernt Eve in ihrem Abenteuer kennen und so sind der Fantasie der Autorin diesmal kaum Grenzen gesetzt. In den meisten Fällen hält sie sich glücklicherweise aber zurück und so ist das Buch was die Schauplätze angeht zwar sehr abwechslungsreich, ohne dabei aber zu sehr abzuheben oder abwegig zu werden.
Von Eve selbst haben wir in den anderen Büchern ja schon eine Menge gehört und definitiv nicht alles davon gut. Auch hier ist sich Kelley Armstrong treu geblieben und Eve ist so, wie man sie vorher kennengelernt bzw. sich ihren Charakter vorgestellt hat. Sie ist nicht gerade einfach und definitiv kein Gutmensch, wird dadurch aber umso interessanter. Seit ihrem Tod ist sie aber auch ein wenig nachdenklicher geworden und wir lernen viel darüber, was sie in ihrem Leben bereut und auch das trägt dazu bei, ihren Charakter besser zu verstehen.
Natürlich stehen ihr noch eine ganze Reihe an Nebencharakteren zur Seite, allen voran Kristof, der hier ebenfalls die Möglichkeit hat, sich von einer anderen Seite zu zeigen. Denn nach Dime Store Magic / Nacht der Hexen war ich mir ganz und gar nicht sicher, was ich von ihm halten sollte und das hat Haunted / Nacht der Geister einen zusätzlichen Reiz verliehen. Viele der restlichen Charaktere hatten aber einen deutlich negativeren Beigeschmack, denn auf der Suche nach den verschiedenen Partnern der Nix (also den Personen, die sie "besessen" hat) begegnet ihr ein Mörder, Sadist und Vergewaltiger nach dem anderen und das war teilweise wirklich hart.

Cover Haunted englisch

Insgesamt lies sich Haunted / Nacht der Geister sehr angenehm und spannend lesen und das, obwohl ich Eve als Hauptfigur zunächst ein wenig skeptisch gegenüber stand. Ihre Geschichte war aber dennoch fesselnd und abwechslungsreich erzählt, mit genau dem richtigen Maß an Spannung. Trotzdem gibt es gegen Ende der Geschichte einen Abschnitt, der sich sehr hingezogen und meiner Meinung nach auch nicht wirklich in das Buch gepasst hat. Dagegen fiel das große Finale dann sogar ein klein wenig zu knapp aus.

All das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Haunted / Nacht der Geister von Kelley Armstrong der Women of the Otherworld-Reihe alle Ehre macht. Mit viel Spannung und einer Heldin, die zwar nicht einfach, aber dennoch sympathisch ist, ist die Geschichte dieses Mal noch fantasievoller, als seine Vorgänger.
Im nächsten Band, Broken / Blut der Wölfin, wird es wieder einen Perspektivwechsel geben und Elena, die wir bereits aus den ersten beiden Büchern kennen, wird erneut die Hauptrolle übernehmen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter