Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


19.

Jan 2013

Cover Easy englisch

Jaqueline (Jackie) Wallace verbringt ihr erstes Jahr am College. Dorthin ist sie ihrem Freund Kennedy gefolgt, mit dem sie schon seit 3 Jahren zusammen ist. Doch vor 2 Wochen hat Kennedy ihr den Laufpass gegeben, in etwa mit der Begründung, dass er das wilde Collegeleben genießen will. Jaqueline ist am Boden zerstört und lässt die nächsten Wochen ihre Kurse schleifen. Als sie sich zwingt, sich der Realität, dem College und Kennedys riesigem Freundeskreis zu stellen, passieren zweierlei Dinge: In Ökonomie, dem Kurs den sie zusammen mit Kennedy belegt hat, droht sie aufgrund ihrer Abwesenheit durchzufallen. Und als sie eine Party verlässt, die sie ihrer Freundin und Zimmergenossin Erin zuliebe besucht hat, wird sie auf dem Parkplatz Opfer eines sexuellen Übergriffs. Bevor es zum allerschlimmsten kommt, wird Jaqueline von einem mysteriösem Fremden gerettet. Jaqueline versucht, das Trauma zu verbergen und ihr Leben ganz normal weiter zu leben. Zu allem Überfluss läuft ihr dieser gutaussehende, gepiercte und tätowierte dunkelhaarige Retter plötzlich ständig über den Weg: auf den Fluren der Campusgebäude, auf dem Gelände, bei Starbucks und selbst in der verhassten Ökonomievorlesung. Nach und nach erfährt sie mehr über den Unbekannten, auch seinen Namen: Lucas Maxfield. Und obwohl sie sich nach dem Desaster mit Kennedy und dem Albtraum auf dem Parkplatz kein bisschen bereit für eine Beziehung fühlt, fasziniert sie Lucas mit seiner geheimnisvollen, eher unnahbaren Art und seinem typischen Badboy-Aussehen.

Easy von Tammara Webber ist eine packende Kombination aus Collegebuch, Liebesgeschichte und Problembuch. Nach dem ersten Kapitel, das einen ziemlich krass und abrupt in die Handlung wirft, kommt einem Jaqueline wie ein typisches All-American-Girl vor, deren Träume gerade von der Realität aufgefressen werden. Doch in Jaqueline steckt mehr als ein liebes und angepasstes Mädchen. Sie ist schlau und musikalisch. Außerdem ist sie nicht nur bereit, hinter die Fassade des geheimnisvollen und gefährlich wirkenden Lucas zu blicken, sondern auch dazu, sich einzugestehen, dass die Beziehung mit ihrem Ex längst nicht so toll war, wie immer angenommen. Als sie sich zudem mit den Folgen des sexuellen Übergriffs konfrontiert sieht, wächst sie nach und nach über sich hinaus und beschließt, dass Schweigen und Aushalten keine Lösungen sind. Mir hat Jaqueline als Charakter schon sehr gut gefallen, aber das Sahnehäubchen an Easy ist eindeutig Lucas. Als Leser kann man natürlich viel schneller 1 und 1 zusammenziehen und kommt hinter sein Versteckspiel. Doch selbst wenn ihn das in dem Moment nicht im allerbesten Licht stehen lässt, ist man längst so von ihm fasziniert, dass man wissen will, warum er sich so oder so in den verschiedenen Situationen verhält. Und was man letztendlich über sein Leben erfährt, raubt einem den Atem und lässt ihn um so bemerkenswerter erscheinen.
Der einzige kleine Kritikpunkt von meiner Seite betrifft das Ende. Es ist ziemlich kurz geraten und genau hier hätte ich mir ein wenig mehr echte Erlebnisse und weniger zusammenfassende Beschreibung gewünscht. Auch hätte ich es realistischer gefunden, wenn nicht plötzlich alles zu 100 Prozent perfekt gewesen wäre. Doch natürlich hat auch mir die Stelle, die den Titel zitiert, einem glücklichen Seufzer entlockt.

Das Buch war ein ziemlich spontaner Kauf, weil mir das Cover schon so lange gefallen hat und weil mir in dem Moment nach einer schönen Liebesgeschichte war. Und dieser Kauf hat sich wirklich als Glücksgriff entpuppt. Denn Easy bietet mehr als nur die typische Mädchen-trifft-Junge-Geschichte, es liefert genau das richtige Maß an Tiefe und Problemen, die mit einer wunderbar romantischen Entwicklung verknüpft werden. Dass dabei weder Jaqueline noch Lucas perfekt sind, bringt einem die Charaktere und das Buch nur näher. Auch der einfache, aber sehr lebendige Schreibstil von Tammara Webber hat mir wirklich gut gefallen. Ihre Between The Lines-Reihe werde vermutlich auch bald lesen.
Fazit: Wer eine Young-Adult-Romanze sucht, die nicht den üblichen Pfaden folgt, kann meiner Meinung nach mit Easy nichts verkehrt machen.

Zu einer deutschen Veröffentlichung ist mir nichts bekannt. Ich hoffe aber, es findet sich bald ein Verlag, der es allen 'easy' macht.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

8 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 8 von 8 Kommentaren auf der Seite.

Martina schrieb am 19.01.2013 09:54:23:

Ojie, zwar schöne Rezi, aber wir denken da doch ziemlich gegensätzlich. Gehöre nämlich zu denjenigen, denen das Buch nicht besonders gefalen hat. Konnte nur 3 Punkte vergeben und das Rating wurde durch den Schluß nochmal angehoben. Mir ging Jackie sehr auf die Nerven und generell fand ich die Figuren und die Gedanken und Handlungsverlaufe sehr jugendlich und nicht nachvollziehbar. Da gefiel mir im Gegensatz 'Pushing the Limits' oder 'Beautiful Disaster' viel mehr, da mich die Charas überzeugen und begeistern konnten.
Hast du diese Bücher auch schon gelesen?
LG Tina

nia schrieb am 19.01.2013 16:26:41:

Hi Tina!
Vermutlich fällt meine Rezi so gut aus, weil ich beide Bücher noch nicht gelesen habe. BD ist auf meiner Wunschliste, bei Pushing the Limits bin ich mir nicht sicher. Behalte es mal im Hinterkopf. Zu viele Collegestories hintereinander gehen eh nicht. Hab kurz danach The Coincidence of Callie& Kayden gelesen& das war dann schon fast zu viel...
LG, nia

MJ schrieb am 19.01.2013 16:47:45:

@Tina
Hm, bei mir war Easy zwar auch kein 5-Sterne-Buch, aber ich fand es doch einen Funken besser, als z.B. Pushing the Limits. Das hat mir zwar auch gefallen, war aber mM einfach ein bisschen zu gewollt stellenweise. Beautiful Disaster ist nochmal 'ne ganz andere Schublade. Da weiß ich, dass es teilweise übertrieben ist und die Charaktere alles andere als vernünftig sind, aber das Buch liebe ich einfach bedingungslos :)
Bei Easy waren mir die Charaktere einfach zu...'gut' glaube ich. Klar, sie haben ihre Schwächen, aber im Großen und Ganzen sind sie mir doch etwas zu glatt und perfekt gewesen.
LG,
Nina

Nanni schrieb am 26.01.2013 10:13:40:

Hey,
ich sollte doch auch mal wieder ein englisches Buch lesen. Ich drücke mich immer so davor ... ich könnte auf eurer Seite gut noch eine Rubrik gebrauchen in der ihr die deutsche Veröffentlichung von den tollen englischen Titeln bekannt gebt. Ich verpasse das immer ;)

Lg und ein wunderschönes Wochenende.

Nanni

nia schrieb am 31.01.2013 20:01:13:

Liebe Nanni,
sorry, habe vergessen, deinen Kommentar freizugeben. Danke für die Anregung. Die Frage ist nur: Wie pflegen wir die Rubrik? Oft bekommen wir zu spät mit, dass die deutsche Ausgabe schon erschienen ist
.
LG nia

Kermit schrieb am 07.02.2013 21:12:54:

Tolle Rezi :) Ich lese gerade "Beautiful Disaster" und bin richtig auf dem College-Trip. "Easy" hört sich an, als könnte das auch etwas für mich sein und ich setze es gleich mal auf die Wunschliste.
Weißt du zufällig, ob es das Buch nur als Ebook gibt? Amazon hat kein Buch gelistet :/

Liebe Grüße

Kermit schrieb am 07.02.2013 21:14:11:

Kommando zurück: man sollte nicht im Kindle-Shop suchen und sich dann wundern, dass man ur Ebooks gelistet bekommt *drop*

nia schrieb am 07.02.2013 23:02:38:

Hi Kermit!
Puh, jetzt habe ich mich gerade kurz gefragt, ob ich einen Tag vergessen hab (habe Easy nämlich als Ebook gelesen:). Normalerweise bekommen alleinige Ebooks von uns aber genau das auch als Tag mit.
Ich bin gespannt, wie mir dann Beautiful Disaster gefallen wird. Doch da ND es liebt, bin ich zuversichtlich, dass ich ebenfalls was damit anfange kann - Drama hin oder her;).
LG und viel Spaß noch mit dem College-Trip (macht Spaß!)
nia

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren