Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


15.

Jun 2012

Cover Legend deutsch

Los Angeles, Republik von Amerika: Hier lebt die 15jährige June. Sie ist die Tochter einer wohlhabenden Militärfamilie und als Protegé der Republik steht ihr selbst ebenfalls eine rosige Karriere im Dienst des Staates bevor. Zwar bekommt die Unruhestifterin regelmäßig Ärger, weil sie ihre Anweisungen hinterfragt oder Risiken eingeht, insgesamt steht die hochintelligente June aber voll und ganz hinter ihrem Heimatland.
Als ihr Bruder Metia bei einem Militäreinsatz von Day, dem meistgesuchtesten Verbrecher der Republik, getötet wird, möchte June nichts anderes als Rache. Daher kommt es ihr natürlich gerade recht, dass sie gleich bei ihrem ersten offiziellen Auftrag mit der Verfolgung des Mörders ihres Bruders betraut wird.
Doch Day, der die letzten Jahre auf der Straße verbracht hat und die schmutzigen Seiten der Republik kennt, ist nicht unbedingt der bösartige Kriminelle zu dem ihn das Regime abstempeln will. Denn eigentlich möchte Day nichts anderes, als seine Familie schützen. Als June als Straßenkind getarnt seinen Weg kreuzt und ihn kennenlernt, fasst sie schnell Verdacht. Womit sie aber nicht rechnet ist, dass die beiden mehr gemeinsam haben, als gedacht. Und dass am Tod ihres Bruders mehr dran ist, als man versucht ihr weiß zu machen.

Nachdem ich ein paar sehr gemischte Stimmen zu Legend / Legend - Fallender Himmel von Marie Lu gehört habe, bin ich dem Buch zunächst einmal recht skeptisch gegenüber gestanden. Glücklicherweise wurde ich aber aus angenehmste überrascht.
Die Geschichte ist abwechselnd aus Junes und Days Sicht erzählt. Dadurch bekommt man die dystopische Welt und das doch sehr veränderte Los Angeles von zwei sehr unterschiedlichen Seiten zu sehen. Während es June ihr ganzes Leben an nichts gefehlt hat, war Days Leben schon bevor er auf der Straße gelandet ist alles andere als luxuriös. Unter anderem deshalb war auch zunächst er der Sympathieträger. Seine Verbrechen sind selten von eigennütziger Natur und es ist sehr einfach den jungen Mann zu mögen. June war dagegen schon schwieriger. Wie gesagt ist sie hochintelligent und eine rationale Denkerin. Sie hatte nie Grund ihre Vorgesetzten in Frage zu stellen und hatte kein großes Mitleid für die arme Bevölkerung ihres Landes. Das sind natürlich nicht die sympathischsten Eigenschaften und dennoch entpuppte sie sich als beeindruckender Charakter. Die Art und Weise wie sie Day mit klarem und analytischem Denken verfolgt und die verschiedenen Spuren zusammengeführt hat, war schlicht genial.

Dafür ist natürlich auch Marie Lus Schreibstil verantwortlich. Sie hat es geschafft ihren beiden Figuren sehr unterschiedliche Stimmen zu verleihen und gerade June ist absolut individuell geraten. Insgesamt neigt die Autorin zu einem recht knappen Stil, was mir zwar grundsätzlich sehr gefallen hat, mich aber zu meinem ersten von zwei Kritikpunkten bringt: Die Geschichte ist für meinen Geschmack nicht ausführlich genug behandelt worden. Auf nur knapp 300 Seiten (englische Ausgabe) passierte einfach zu viel. Während die Einführung in die Welt und die Erklärungen um die politisch Situation sehr gut und mit dem nötigen Auge aufs Detail geschildert wurden, so sind Junes und Days Kennenlernen und die daraus resultierenden Entwicklungen in einem etwas zu kurzen Zeitabschnitt abgehandelt worden. Zwar konnte man dem Geschehen weiterhin gut folgen und an Spannung hat es dadurch natürlich auch nie gemangelt, aber ein paar Seiten mehr hätten sicher nicht geschadet.

Cover Legend englisch

Was mich aber am meisten gestört hat, war das Alter von June und Day. Beide sind gerade mal 15 und beide sind brillante Köpfe. Die eine ist eine der besten angehenden Agentinnen des Landes, der andere der meistgesuchteste Verbrecher. Natürlich werden ihre Leistungen durch ihr junges Alter nur noch beeindruckender, allerdings wären sie das immer noch, wenn sie 2, 3 Jahre älter gewesen wäre - gleichzeitig etwas glaubwürdiger. Denn keiner von beiden entspricht wirklich einem 15jährigen Teenager, weder körperlich noch intellektuell.

Trotzdem ist Legend / Legend - Fallender Himmel von Marie Lu ein sehr gutes und spannendes Buch, das mich sehr überrascht hat und das ich nur wärmstens empfehlen kann.
Auf Englisch ist der erste Teil bereits im November letzten Jahres erschienen. Der zweite Band folgt unter dem Titel Prodigy (Amazon-Partnerlink), allerdings erst am 31. Januar 2013.
Deutsche Leser müssen sich auch mit dem Erscheinen des ersten Bandes noch ein wenig gedulden. Legend / Legend - Fallender Himmel erscheint bei uns erst am 3. September beim Loewe Verlag.

Übrigens sind auch die Filmrechte für Legend bereits seit einiger Zeit verkauft und die Vorbereitungen laufen angeblich schon auf vollen Touren. Zum Cast ist allerdings noch nichts bekannt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter