Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


27.

Jul 2012

Cover Nacht der Hexen deutsch

Enthält Spoiler für #1 Bitten / Die Nacht der Wölfin und #2 Stolen / Rückkehr der Wölfin.

Plötzlich die Verantwortung für einen Teenager tragen zu müssen, ist nicht leicht. Erst recht nicht, wenn der Teenager eine der stärksten Hexen ist, die die Welt je gesehen hat. Das muss auch Paige feststellen, die sich nun seit mittlerweile 9 Monaten um die junge Savannah kümmert.
Doch Savannah macht ihr das Leben ziemlich schwer. In der Schule stellt sie jede Menge Unsinn an und die Wege und Riten der Hexen in East Falls nimmt sie auch alles andere als Ernst. Es dauert deshalb auch nicht lange und sie wird dem Ältestenrat ein echter Dorn im Auge. Und das bekommt vor allem Paige zu spüren. Seit dem Tod ihrer Mutter ist sie zwar zumindest auf dem Papier das Oberhaupt der Hexen, doch keiner will sie so recht als solche ansehen. Die Ältesten und ganz besonders Victoria maßregeln sie, wo sie nur können und machen mehr als deutlich, dass sie eine Enttäuschung ist.
Als dann auch noch plötzlich Leah auftaucht, ist Chaos vorprogrammiert. Sie ist die Halbdämonin, die Paiges Mutter getötet hat und indirekt auch für den Tod von Savannahs Mutter verantwortlich war. Doch als die beiden herausfinden, was Leah eigentlich von Paige und ihrem Mündel will, können diese ihren Augen nicht trauen: Sie will das Sorgerecht für Savannah.
Jetzt braucht Paige etwas, bei dem sie niemals dachte, dass sie es bräuchte, wenn es um den Kontakt mit anderen übernatürlichen Wesen geht: Einen Anwalt.

Die Hauptperson in Dime Store Magic / Nacht der Hexen, dem dritten Teil der Women of the Otherworld-Reihe von Kelley Armstrong, ist nun also die Hexe Paige Winterbourne. Sie haben wir bereits im vorherigen Band Stolen / Rückkehr der Wölfin kennengelernt und ich muss zugeben, dass ich ihr gegenüber sehr zwiespältige Gefühle hegte. Sie kann ziemlich anstrengend und ein Klugscheißer sein und das ist auch in diesem Buch zunächst nicht anders. Doch zum Glück wächst sie einem langsam aber sicher trotzdem ans Herz. Wenn man erst mal versteht, unter welchen Druck sie steht, begreift man auch ihr gesamtes Wesen besser. Ähnlich ist es mit Savannah. Sie ist so ein richtiger Teenager und zusammen mit ihrer Vorgeschichte und der Einstellung, die sie sowohl den Menschen als auch den ?guten? Hexen gegenüber entwickelt hat, ist sie nicht gerade leicht zu handhaben. Was bei normalen Jugendlichen schon schwierig ist, ist bei einer Hexe lebensgefährlich und es gibt einige beeindruckende Beispiele ihrer Macht.
Die Welt der Hexen, die wir hier am Anfang kennenlernen, wirkt eher wie eine Mischung zwischen Altersheim und eingeschworener Kleinstadtidylle und ist von daher erst mal alles andere als actiongeladen. Doch das ändert sich schnell, sobald Leah auf den Plan tritt. Und sie arbeitet nicht allein. Hinter ihr steht eine der berüchtigtsten und mächtigsten Organisationen, die die magische Welt zu bieten hat und so wächst Paige die Sache bald über den Kopf.
Leider ist die erste Hälfte des Buches nach der Einführung in die Geschichte eigentlich immer nur eine Wiederholung des gleichen Schemas: Leah versucht Paige und Savannah aus der Reserve zu locken, Chaos bricht aus, sie können fliehen, die Konsequenzen für Paiges Ruf und Stellung in East Falls sind fatal. Man hat das Gefühl, das Ganze passiert mehrere Male und so Cover Dime Store Magic englischist Dime Store Magic / Nacht der Hexen stellenweise sehr frustrierend, vor allem, da zusätzlich gerade in dieser Phase auch Paige und Savannah selbst noch manchmal recht anstrengend sind.

Glücklicherweise ändert sich das aber im Laufe der Geschichte und es entwickelt sich jede Menge Spannung und Action. Außerdem wird uns mit dieser Organisation eine neue Ebene in der übernatürlichen Welt vorgestellt, die vorher nur kurz erwähnt wurde, für die weitere Entwicklung der Reihe aber noch eine wichtige Rolle spielen wird. Aber auch sonst lernt man jede Menge neue Dinge über Hexen und Zauberer, Dämonen und Halbdämonen und sonstige Wesen, bei denen mir die genaueren Unterscheidungen im Vorfeld noch nicht so klar waren. Und natürlich gibt es jede Menge neuer Charaktere, die mir schnell ans Herz gewachsen sind und hoffentlich noch lange in der Serie erhalten bleiben.

Insgesamt ebnet Dime Store Magic / Nacht der Hexen also den Weg für die nächsten Bände in der Women of the Otherworld-Reihe von Kelley Armstrong und öffnet einige wichtige Türen. Denn im nächsten Band der Serie, Industrial Magic / Pakt der Hexen, spielt Paige ebenfalls die Hauptrolle und für die Geschehnisse dort sind die Vorfälle aus dem dritten Teil gerade mal der Anfang.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter