Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


15.

Jul 2011

Harry Potter and the Deathly Hallows / Harry Potter und die Heiligtümer des Todes von Joanne K. Rowling beginnt düster und - bis auf kurze Ansätze - nicht im mindesten so witzig wie ein großer Teil der anderen Bücher der Reihe. Harry steht kurz vor seinem 17 Geburtstag, der Schutz durch seine Mutter löst sich damit bald auf. Seine Freunde und der Phönixorden haben alle Mühe ihn sicher aus dem Haus der Dursleys zu bringen - den Voldemort will Harry nun endgültig beseitigen. Doch dann macht Harrys Zauberstab etwas merkwürdiges, indem er auf eigene Faust agiert und Voldemort aufhält.

Kurz darauf ergreift Voldemort öffentlich die Macht über die Welt der Zauberer und Harry, Ron und Hermine flüchten, um den letzten Willen von Albus Dumbledore zu erfüllen und die übrigen Horkruxe zu suchen und - wenn möglich - zu vernichten. Die Suche gestaltet sich zäher und zermürbender als sie sich je hätten vorstellen können. Zu allem Überfluss stoßen sie in Dumbledores Nachlass auf ein seltsames Zeichen, welches wiederum zu einem Kindermärchen über 'die Heiligtümer des Todes' führt.

Dem Märchen zufolge sind die Heiligtümer Dinge, die der Tod persönlich hergestellt hat:

  • den Elderstab, der mächtigste aller Zauberstäbe, der seinem Herrn allerdings meist Zerstörung und Tod bringt, weil er solche Begehrlichkeiten weckt. Im englischen Original verbirgt sich hinter 'Elder' ein Wortspiel: es bedeutet nicht nur Ältester sondern auch Holunder, sodass Wert und Material des Stabes in einem deutlich werden.
  • den Stein der Auferstehung, ein kleiner Stein, der - dreimal gedreht - die Macht hat, ein Abbild von Toten auf die Erde zurückzuholen. Auch dieses Geschenk hat seine Tücken, weil die Sehnsucht nach Toten Lebende auf Dauer nicht glücklich machen kann.
  • den Tarnumhang, der wirklich und wahrhaftig unsichtbar macht. Harry Potter-Fans dürfte dieses Heiligtum sehr bekannt vorkommen...

  • Erst glauben die drei nicht, dass an dem Märchen mehr als ein Körnchen Wahrheit dran sein könnte, doch es mehren sich die Hinweise, dass die Heiligtümer tatsächlich existieren. Und Harry steht plötzlich vor einer schweren Entscheidung: soll er Horkurxe oder Heiligtümer jagen?
  • Diese und viele weitere Fragen werden im letzten Band um den Zauberschüler Harry Potter beantwortet. Zur großen Freude der Leser besucht man noch einmal fast alle Schauplätze der übrigen Bücher: den Ligusterweg Nr. 4, Kings Cross, die Winkelgasse, Gringotts, das Zaubereiministerium, den Fuchsbau, Grimmauldplatz Nr. 12, Hogsmeade und natürlich Hogwarts. Doch gibt es mit Godric Hollow, dem Lovegood'schen Anwesen, Shell Cottage, Malfoy Manor und Co. auch neue Schauplätze, an denen nicht minder interessante und spannende Dinge passieren. Insgesamt reiht sich - vom Zelten einmal abgesehen - Action an Action und es bleibt nur wenig Zeit zum Luftholen. Insbesondere das große Finale in Hogwarts hat es dann wirklich in sich - wer da nicht bei der ein oder anderen Stelle zu Tränen gerührt ist, hat sich wohl nicht richtig in die Bücher samt ihrer Charaktere verliebt...

    Trotz allem gibt und gab es ordentlich kritische Stimmen zu dem Abschlussband der Harry Potter-Reihe: etwa, dass zu viele liebgewonnene Charaktere stürben oder das Ende doch arg kitschig geraten sei. Dennoch fand ich das Buch von Anfang an großartig. Mir haben es besonders dieser neue Aspekt der Heiligtümer, die vielen Informationen zu Zauberstäben und ihren 'Meistern' sowie die Geschichte des Prinzen und die charakterliche Reife, die Harry schlussendlich erreicht, angetan. Inzwischen lese ich Harry Potter and the Deathly Hallows / Harry Potter und die Heiligtümer des Todes unglaublich gerne wieder, selbst wenn einige Stellen ganz schrecklich sind und andere mich immer wieder zu Tränen rühren. Dieses Buch ist wirklich wie der beste Film: actionreich, spannend, emotional und mit einem ordentlichen 'Schuss' Happy End.

    Ich hoffe, der Film, der gestern anlief, kann die hohen Erwartungen ebenfalls erfüllen...

    Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

    3 Kommentare | Facebook | Twitter

    Kommentare

    1 - 3 von 3 Kommentaren auf der Seite.

    fantasyfan schrieb am 15.07.2011 10:12:06:

    Ich war gestern im Kino und habe mir den Film angesehen. Meiner Meinung nach haben sie das Buch gut umgesetzt, wenn auch nicht mit ganz so vielen traurigen Szenen ;)

    Prettytiger schrieb am 15.07.2011 12:41:47:

    Ich hab das Buch wirklich verschlungen, so toll fand ich es :D Aber danach war ich traurig, da die Geschichte auf einmal zu Ende ist. Irgendwie bin ich eben doch damit aufgewachsen und habe mich schon immer auf die neuen Bücher und Filme gefreut. Und jetzt erscheint keins mehr... Wirklich schade!

    Buchjunkies schrieb am 15.07.2011 12:56:21:

    @fantasyfan
    Das hört sich gut an:). Bin schon sehr gespannt, aber da ich eine kleine Tochter habe, die in der Zeit untergebracht sein will, muss ich mich noch etwas gedulden mit dem Film. Bin schon recht kribbelig! Teil 1 fand ich recht gut umgesetzt - was sich mE nicht von allen Filmen sagen lässt...

    @Prettytiger
    :>> Beim ersten Lesen bin ich an einem Wochenende durch das englische Buch durchgejagt (weiß noch genau, dass das wir das Buch freitags gekauft haben...). Seitdem habe ich es immer wieder gelesen. Manchmal fange ich mit Bd. 7 an, um danach noch mal alle Teile der Reihe nach zu lesen. Muss man nicht verstehen, aber es macht Spaß ;).

    « Zurück | Seite: 1 | Weiter »

    Kommentar schreiben






    Kommentare abonnieren