Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


25.

Feb 2012

Cover Harry Potter and the Goblet Of Fire englisch

Harry verbringt wieder einmal den Sommer im Privet Drive bei den Dursleys. Da Dudley auf Diät gesetzt wurde und es ja unfair ist, wenn alle anderen normal essen dürfen, ist die Laune dementsprechend explosiv. Dieses Jahr erhält Harry allerdings von seinen Freunden Carepakete, die er unter einer losen Diele versteckt hält, und verbringt somit mit Freuden seine Zeit in seinem Zimmer. Seit die Dursleys wissen, dass Harrys Patenonkel ein gesuchter Mörder ist, wird er weitestgehend in Ruhe gelassen. Erst als Ron anruft und voller Enthusiasmus die Welt des Telefons für sich entdeckt, platzt Onkel Vernon der Kragen. Doch Harry weiß damit umzugehen und darf zum großen Quidditch Worldcup mit den Weasleys fahren. Als es endlich soweit ist prallen im Wohnzimmer der Dursleys zwei Welten aufeinander und die Weasleys lernen einen zubetonierten Kamin kennen. Wer hätte auch ahnen können, dass Zauberer nicht mit dem Auto kommen um Harry abzuholen.

Seine Freude auf das Turnier wird allerdings etwas durch einem Albtraum getrübt, aus dem er mit einer schmerzenden Narbe erwacht. Er will seine Freunde Ron und Hermione nicht beunruhigen und vertraut sich so nur seinem Patenonkel an. Doch noch ist Hedwig nicht zurück und Harry hofft, dass sie den Weg zum Fuchsbau findet. Dort angekommen lernt er Bill und Charly kennen, die ebenfalls mit zum Turnier kommen. Hermione ist bereits im Fuchsbau und freut sich Harry endlich wieder zu sehen. Am nächsten Tag geht es per Portschlüssel zum Turnier und Harry weiß sofort, dass dies keine von ihm bevorzugte Transportmöglichkeit wird.
So viele Zaubererfamilien wie beim Worldcup hat er noch nie auf einem Haufen gesehen und doch wundert er sich, dass es ein beinahe normaler Campingplatz ist auf dem sich ebenfalls Muggel befinden. Nachdem die Weasleys die Zelte aufgebaut haben geht's zum Turnier. Alle sind außer sich vor Freude auf die Spiele und Ron macht ihm schnell klar für wen sein Fanherz schlägt - Viktor Krum. Ein wirklich begnadeter Flieger und auch Harry muss ihn bewundern. Noch wissen die beiden nicht, dass sie ihm sehr bald gegenüberstehen werden.

Cover Harry Potter und der Feuerkelch deutsch

Nach dem Spiel geht es wieder zurück zum Campingplatz. Spät in der Nacht werden die Freunde durch einen Lärm geweckt, den sie zunächst nicht zuordnen können. Draußen vor den Zelten ist das Chaos ausgebrochen. Überall laufen verkleidete Gestalten herum und greifen Muggel und Zauberer gleichermaßen an. Harry flieht mit den Anderen in den Wald und merkt erst als sie auf Malfoy treffen, dass er seinen Zauberstab verloren hat. Als dann das Dunkle Mal am Himmel erscheint ist sein Entsetzen groß. Die Todesser sind unter ihnen.
Da sie allein im Wald sind, aus dem das Mal in den Himmel gebracht wurde, glaubt Cornelius Fudge, der Zaubereiminister, dass Harry und Ron es waren und nur beharrliches Einreden seitens Arthur Weasleys lässt ihn einlenken. Als sich der Trouble etwas gelegt hat, gehen sie zurück zum Zelt um gleich am nächsten Morgen via Portschlüssel zurück zu reisen. Im Ministerium ist die Hölle los und für die Kinder geht die Schule bald wieder los. Es gibt kaum ein anderes Thema als die Vorkommnisse beim Worldcup.

Bei der großen Begrüßungsfeier am Abend wird ihre Aufmerksamkeit jedoch auf etwas völlig neues gelenkt. Professor Dumbledore stellt ihnen ihren neuen Professor zur Verteidigung gegen die dunklen Künste vor - Mad-Eye Moody, ein Auror außer Dienst. Doch das ist nicht alles, es wird nach weit über 100 Jahren das Trimagische Turnier stattfinden - in Hogwarts. Dazu kommen Schüler aus den beiden Zauberschulen Beauxbatons und Durmstrang um aus jeder Schule einen Schüler zu bestimmen der an dem Turnier teilnehmen darf. Allerdings gibt es hier eine Altersgrenze und somit freut sich Harry darauf sich die Spiele als Beobachter anzuschauen. Als es endlich soweit ist und die Teilnehmer gezogen werden, kommt jedoch alles anders. Neben Fleur Delacour für Beauxbatons, Viktor Krum für Durmstrang und Cedric Diggory für Hogwarts gibt es einen vierten Teilnehmer - Harry Potter. Alle sind geschockt - Harry am meisten und doch gibt es keinen Zweifel, der Feuerkelch hat ihn zum Turnier ausgewählt und Harry muss teilnehmen. Harry beteuert, seinen Namen nicht in den Kelch geworfen zu haben, doch nicht mal sein bester Freund Ron glaubt ihm und so steht er beinahe alleine vor der schwierigen Aufgabe dieses Turnier zu überstehen, immer mit der Angst, dass hinter seiner Teilnahme mehr steckt als alle ahnen.

Teil vier der Reihe um den Zauberschüler Harry Potter ist spannungsgeladen von Anfang bis Ende. Joanne K. Rowling arbeitet sich so langsam auf das nächste Treffen zwischen Harry und Voldemort vor und lässt dabei auch keine Schmunzler aus. Der Leser kann sich hier vor allem auf den Ball freuen, der so manchen Schüler in Bedrängnis bringt, soll man doch mit einem Partner erscheinen. Auch erfährt man etwas mehr über Hagrids Vergangenheit und Herkunft. Das fand ich sehr schön, da er bisher als Nebenrolle zu wenig Aufmerksamkeit erfahren hat.
Natürlich gibt es auch wieder Zwischenfälle mit Draco Malfoy und seinem Gefolge und einem neuen Charakter der vom gleichen Schlag ist: Rita Kimmkorn. Eine wirklich anstrengende Journalistin, welche es versteht Tatsachen zu drehen und dehnen um dem Leser zu zeigen, was sie von gewissen Personen hält. Aber hier wissen sich einige zu wehren und das macht dann wieder Spaß zu lesen.

Dieser Band hat es mit seinen fast 800 Seiten (in der engl. Taschenbuchausgabe) in sich und doch hätte er noch viel länger sein können. Wer ihn noch nicht gelesen hat - nun aber schnell.
Der Film ist hier kein Vergleich, fehlt doch soviel aus dem Buch oder wurde verändert.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

5 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 5 von 5 Kommentaren auf der Seite.

Buchjunkies schrieb am 25.02.2012 08:24:53:

Guten Morgen!
Hast du die Erstausgabe von dem HP? In meiner Ausgabe heißt Rita nämlich Kimmkorn und im Original natürlich Rita Skeeter:). Hab jetzt schon häufiger mitbekommen, dass da manche Sachen noch anders übersetzt wurden...
Ein schönes Wochenende
wünscht nia

the-kooks-junkie schrieb am 25.02.2012 11:35:37:

Harry Potter, also wer die Bücher nicht gelesen hat, verpasst wirklich etwas. :D Eine meiner liebsten Buchreihen. Und schon so oft gelesen :D

Schöne Rezi ;)

Lg, the-kooks-junkie

Buchjunkies schrieb am 25.02.2012 14:24:24:

Hi,

nope, ich hab mich da einfach nur vertan
Da ich das englische gelesen hatte, war mir der Name irgendwie nicht mehr so geläufig und ich war der felsenfesten Überzeugung, dass es so hieß.
Hab es grad geändert - danke =)

LG,
nef

Buchjunkies schrieb am 25.02.2012 14:27:48:

Hi =)

Danke =)
Man kann immer gar nicht mehr aufhören zu schreiben, wenn man so ein tolles Buch rezensiert.

Ganz am Anfang habe ich mich gegen diese Buchreihe wirklich gesträubt, aber ich bin sehr froh, dass ich sie dann doch gelesen ... naja, verschlungen ... habe.

LG,
nef

Buchjunkies schrieb am 25.02.2012 17:57:37:

Liebe nef!
Ach passt schon. Habe in der EW-Leserunde festgestellt, dass da in den Erstausgaben wirklich manche Sachen anders heißen; z.B. heißt Riddles Tagebuch nicht Tagebuch sondern - ich glaub - Wochenplaner (habe mir das nicht so genau gemerkt). Es gab auch was im Stein der Weisen, aber das fällt mir gerade überhaupt nicht mehr ein.
Mir ging es anfangs mit HP auch so. Fand den Hype sehr befremdlich und bin erst ab Bd. 4 eingestiegen. Zum Glück, sonst hätte man ja noch mehr Jahre mit Warten verbracht. :)
LG nia

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren