Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


16.

Mai 2011

Cover Forgive My Fins englisch

Lily Sanderson wirkt eigentlich wie ein ganz normales Mädchen. Zugegeben, sie hat kein bisschen Sinn für Mode und ihre Haare scheinen ein Eigenleben zu haben, aber sonst gibt es nichts Ungewöhnliches an ihr. Doch der Eindruck täuscht. In Wirklichkeit ist Lily nämlich eine Meerjungfrau. Und zwar nicht nur irgendeine, sondern die Prinzessin von Thalassinian. Seit mittlerweile drei Jahren lebt sie aber unter Menschen, um genau zu sein bei ihrer Tante Rachel, denn Lilys Mutter war ebenfalls ein Mensch. Doch langsam rennt ihr die Zeit davon. Als zukünftige Königin ihres Reiches muss sie nämlich bis zu ihrem 18. Geburtstag den perfekten Partner finden und mit ihm eine magische Verbindung eingehen. Eigentlich alles kein Problem, denn diesen Jungen hat sie schon gefunden: Seit sie ihn vor 3 Jahren zum ersten Mal gesehen hat, ist Lily von Brody besessen. Sie ist sich sicher, dass er der Richtige ist und sie ihm ihr Geheimnis anvertrauen kann. Dumm nur, dass dieser bis vor kurzer Zeit noch eine Freundin hatte.
Doch nun sieht Lily ihre Chance gekommen und will ihn für sich gewinnen. Gemeinsam mit ihrem unerträglichen Nachbarn Quince, mit dem sie seit sie ihrer Ankunft ist eine Art Kleinkrieg führt, heckt sie einen Plan aus, an dessen Ende sie sich allein mit Brody in der dunklen Bibliothek wieder finden soll. Und tatsächlich scheint ihr Vorhaben aufzugehen. Als er sie entgegen aller Hoffnung küsst könnte Lily platzen vor Freude. Doch die findet ein jähes Ende, als ihr klar wird, dass nicht Brody vor ihr steht, sondern Quince. Für ihn wird sich alles ändern, denn wer eine Meerjungfrau küsst, bekommt mehr, als er jemals erahnen konnte.

Cover Meerjungfrau sucht Prinz fürs Leben deutsch

Mit Forgive my Fins / Meerjungfrau sucht Prinz fürs Leben ist Tera Lynn Childs ein netter, kleiner Roman mit frischen und sympathischen Charakteren gelungen. Lily ist ein rechter Chaot und ein ziemliches Mädchen. Ihre Schwärmerei für Brody grenzt fast schon Besessenheit, dabei ist sie aber schrecklich naiv. Eigentlich sind das alles Eigenschaften, die mich an jedem anderen nerven würden, bei ihr ist es aber irgendwie ? meistens zumindest - niedlich. Das liegt aber auch daran, dass sie eine ganz andere Seite hat, nämlich immer dann, wenn Quince auftaucht. Dem stellt sie sich nämlich mit allem entgegen was sie hat. Das muss sie auch, denn der Bad Boy von Nebenan scheint es immer auf sie abgesehen zu haben. Aber auch Quince hat seine sanften Seiten und wurde für mich schnell zum interessantesten Charakter des ganzen Buchs.
Die Geschichte ist natürlich nicht die tiefgründigste, ist aber erfrischend, leicht und natürlich auch mal romantisch. Besonders viele Wendungen hat sie nicht zu bieten, das macht aber gar nicht viel aus, denn eigentlich geht es nur darum, den beiden Protagonisten bei ihren Hürden und Problemen über und unter Wasser (natürlich wird auch Thalassinian besucht) zuzusehen.
Einzig Lilys häufige ich nenn' es mal Fisch-Jargon nervt etwas. Ein oder zweimal ist es ja noch ganz witzig, wenn Lily anstatt damn damselfish sagt, oder aus son of a bitch son of a swordfish wird. Aber auf Dauer war es doch etwas viel und mir persönlich schlichtweg zu albern.

Wer ein leichtes und romantisches Sommerbuch mit Fantasyeinschlag sucht, ist mit Forgive my Fins / Meerjungfrau sucht Prinz fürs Leben von Tera Lynn Childs trotzdem gut bedient. Mit einer netten Geschichte und liebenswerten Charakteren kann man sich damit durchaus ein paar schöne Lesestunden machen.

Am 28.06.2011 kommt mit Fins are Forever (Amazon-Partnerlink) die Fortsetzung in die amerikanischen Buchläden. Auf Deutsch erscheint der 1. Teil am 14. Juli 2011.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

8 Kommentare | Facebook | Twitter