Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

02.

Jan 2022

~nef

Das Auge der Wüste

Tags: Fantasy
Cover Das Auge der Wüste

Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der Das Geheimnis von Askir-Reihe und enthält Spoiler zu den ersten beiden Bänden enthalten.

Nach der Trennung von seinen Freunden und Gefährten ist Havald auf der Suche nach seiner Geliebten Leandra. Auch den Anderen ist es gelungen aus ihrer Gefangenschaft zu entkommen und so finden sich alle wieder vereint in Gasalabad.
Nur Leandra fehlt. Auf der Suche nach ihr treibt es Havald nach Bessarein und es scheint, dass nicht nur Freunde ihm gefolgt sind. Kaum in der Wüstenstadt angekommen wird er vom Emir geladen. Eine Ehre, eigentlich. Havald ist jedoch völlig erledigt und will sich ausruhen bevor seine Suche weiter geht.
Tatsächlich ist das Treffen mit dem Emir sehr aufschlussreich, denn dieser hält viel von Havald. Nicht zuletzt weil er ihm eine Nachricht überbringt die sein Herz leichter werden lässt.

Gerüchte gehen in der Stadt um von der geheimnisvollen weißen Frau und Havald ist sich sicher zu wissen wer dahintersteckt. Kurz darauf hält er Leandra wieder im Arm.
Doch nicht nur schöne Ereignisse widerfahren den Gefährten. Auf Havald wird ein Anschlag verübt, dem er durch Glück entgeht. Offensichtlich will man den alten Krieger aus dem Weg räumen, doch es ist nicht klar wer dahinter steckt.
Um mehr über die Machenschaften in der Stadt zu erfahren, teilen sich die Freunde auf und erkunden die Gegend. Dabei stoßen sie auf ein verfallenes Gebäude, das Leandra schon entdeckt hatte. Es zog sie magisch an und schon bald wissen sie auch warum - es hat einen Torraum.

Nach und nach finden sie raus wie es um den Emir und seine Familie steht und auch, was sonst noch in dieser Stadt vor sich geht. Eine große, aber nicht ganz durchsichtige Hilfe ist ihnen dabei Armin, der sich beinahe überschlägt um den Anschein eines Dieners zu machen. Armin schafft es allerdings sehr gut jeder Frage auszuweichen, was ihn nur noch verdächtiger macht.

Dieser dritte Band der Das Geheimnis von Askir-Reihe Das Auge der Wüste konnte mich nicht wirklich begeistern. Es war ein sehr ruhiger Band, der sich hauptsächlich mit Politik und Strategien befasst. Das ist mir dann doch zu langweilig gewesen, so dass ich jetzt Schwierigkeiten habe mich überhaupt an was erinnern zu können. Tatsächlich habe ich irgendwann den Überblick verloren wer jetzt was will und worauf wartet. Das liegt aber an mir persönlich, weil ich bei sowas einfach auch mal abschalte. Wer da ein Fan von ist, wird sich hier sicher sehr wohl fühlen.

Es wurde dann auf den letzten 100 Seiten allerdings doch noch spannend und das konnte mich dann wieder mitreißen.
Die Charaktere sind stabil geblieben, es gab keine Wendungen und so kann es eigentlich weiter dem Ziel entgegen gehen. Es wurde auch schon angeteasert wie es weiter gehen könnte und darauf bin ich dann jetzt doch gespannt. Also widmen wir uns im neuen Jahr gleich mal Teil vier Der Herr der Puppen (Amazon-Partnerlink)

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter