Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


08.

Aug 2012

Cover Dead Morning Sky englisch

Enthält Spoiler zu #1 Darkhouse und #2 Red Fox.

Langsam aber sicher zahlen sich Dex und Perrys Mühen aus und ihre Show Experiment in Terror scheint sich zu einem echter Erfolg zu mausern. Doch es gibt auch Neider und die lassen kein gutes Haar an Perry. Die Kommentare, die sich auf ihrer Homepage von einem bestimmten Nutzer sammeln, tun ihrem ohnehin schon schwachen Selbstbewusstsein nicht gerade gut. Aber sonst scheint sich langsam alles zu fügen. Sie hat zwar immer noch keinen "echten" Job, wie ihre Eltern sie gerne erinnern, bei der Show läuft aber alles gut und sie haben bereits einige weitere Folgen im Kasten.
Doch ihr neuester Fall scheint es wieder in sich zu haben und alles andere als angenehm zu werden. Perry und Dex machen sich auf den Weg nach Kanada, um dort Berichten von einer kleinen, abgeschotteten Insel von der immer wieder unerklärliche Sichtungen gemeldet werden, nachzugehen. Dort wurden vor knapp 100 Jahren c.a. 50 leprakranke Immigranten ausgesetzt und mehr oder weniger ihrem Schicksal und der Krankheit überlassen. Und natürlich geschehen die seltsamsten Dinge, sobald sie Fuß auf die Insel setzen und vor allem Perry bekommt es bald mit der Angst zu tun. Doch diesmal scheint die Gefahr nicht zwangsläufig von dem zu kommen, was auf der Insel sein Unwesen treibt - zumindest nicht direkt. Denn Dex verhält sich äußerst merkwürdig und schon bald ist sich Perry nicht mehr sicher, ob sie ihm noch trauen kann.

Im dritten Buch der Experiment in Terror-Reihe von Karina Halle ist wirklich der Teufel los. Dead Sky Morning ist bisher der mit Abstand gruseligste Teil der Serie. Dabei fängt eigentlich alles erst mal relativ harmlos an - so harmlos es eben bei unseren beiden Helden sein kann. Es dauert aber nicht lange, bis klar wird, dass mit Dex irgendwas ganz und gar nicht stimmt und sich das auch bedenklich auf seine Beziehung zu Perry auswirkt. An einer gewissen Stelle hatte ich deshalb wirklich Sorge, was um Gottes Willen denn nun mit ihm los ist. Im Laufe er Geschichte ergibt aber zum Glück auch das Sinn und war deshalb tolerierbar.
Überhaupt bezieht sich das Buch sehr stark auf Perry, Dex, wie sie zueinander stehen bzw. auf die Bedeutung ihrer Vergangenheit. Wirklich wundern wird es wohl niemanden, dass beide noch jede Menge Geheimnisse haben. Mit diesem Ausmaß an Leichen im Keller beider habe allerdings auch ich nicht gerechnet und was da nach und nach ans Licht kommt, ist nicht immer hübsch mitanzusehen. Zwischen den beiden wird es wirklich dreckig - auf mehr als eine Weise.
Wie gesagt, ist Dead Sky Morning auch das unheimlichste Buch bisher. Tatsächlich liegt das sogar mitunter an den Problemen, die Dex und Perry miteinander haben. Aber auch die eigentliche Geschichte auf der Insel hat es in sich. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, wie sich das entwickelt, und um was es sich genau handelt; nur so viel: Es geht noch ernster, brutaler und gleichzeitig auch ehrlicher zu, als in den ersten beiden Büchern. Die meisten Entwicklungen auf der Insel lassen sich ebenfalls auch Dex und Perrys echtes Leben zu Hause projizieren und bekommen so eine ganz eigene Bedeutung.
Das soll aber nicht bedeuten, dass die Geschichte und die Charaktere ihren wunderbar schrägen, rauen und trotzdem so liebenswerten Flair verloren haben. Ganz und gar nicht. Es ist einfach...mehr.

Deswegen steht Dead Sky Morning von Karina Halle den ersten beiden Büchern der Experiment in Terror-Reihe auch in nichts nach. Extrem spannend, schonungslos und ehrlich geht die Autorin hier mit ihren Charakteren um und schafft damit eine absolut beklemmende und eindrucksvolle Stimmung. Die Entwicklung der Figuren spürt man auf jeder Seite und auch wenn die Geschichte um die Insel des Todes spannend und stimmungsvoll ist, so ist doch Perry und Dex Entwicklung das, was das Buch eigentlich ausmacht.

Übrigens gibt es noch die Kurzgeschichte The Benson (Amazon-Partnerlink), die sich zeitlich zwischen dem zweiten und dritten Buch ansiedelt und eine schöne Ergänzung zur Gesamtgeschichte leistet. Man merkt zwar, dass sie nach dem zweiten Buch verfasst wurde und sich nicht komplett stimmig einfügt, lesenswert ist die aber dennoch allemal.
Außerdem hat Karina Halle die Barszene aus Red Fox als Teaser für die The Dex-Files auch aus Dex Sicht veröffentlicht. Meiner Meinung nach sollte diese jeder gelesen haben, denn man sieht Dead Sky Morning dadurch mit ganz anderen Augen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter