Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


24.

Mai 2012

Cover Der Knochenbrecher deutsch

Dr. Winston und sein Assistent haben eine neue Leiche zur Obduktion auf dem Tisch - eine junge, hübsche Brünette, der bis auf zwei Stellen kein Leid zugefügt wurde. Der Täter hat ihr sowohl den Mund als auch ihre Vagina zugenäht. Für den Gerichtsmediziner stellt sich allerdings noch die Frage woran sie gestorben ist.
Als er sich daran macht die Leiche näher zu betrachten, fällt ihm im Unterleib der Toten etwas Metallisches auf. Irgendetwas wurde in ihrem Unterleib deponiert, bevor sie zugenäht wurde. Dr. Winston macht sich daran es zu entfernen und weiß sofort, dass dies der größte Fehler seines Lebens war.
10 Sekunden später explodiert eine Bombe in seiner Hand.

Robert Hunter und sein Kollege Carlos Garcia sind Ermittler im Morddezernat I. Hier werden nur die wirklich üblen Morde aufgeklärt und genau so einer scheint sich wieder anzubahnen. Hunter und Garcia sind erschüttert über den Tod ihres Kollegen Dr. Winston und stehen nun vor einem Mord ohne Leiche. Sämtliche Untersuchungsergebnisse sind bei der Explosion zerstört worden und sie stehen mit nichts in den Händen da.
Doch sie müssen nicht lange warten und es taucht eine zweite Leiche auf. Bei dieser Toten wurden ebenfalls zwei Körperöffnungen zugenäht und um nicht noch einmal unschuldige Menschen in Gefahr zu bringen, hat die Gerichtsmedizin ein portables Röntgengerät mit. Doch in dieser Leiche befindet sich keine Bombe - es ist eine andere Waffe. Nachdem sämtliche Anwesenden am Tatort dahinter gekommen sind, was es ist und wie es funktioniert, wird ihnen klar, dass die Frau noch gelebt haben musste als sie hier abgelegt wurde.
Und noch etwas fällt auf - die zweite Tote ähnelt der ersten Leiche beinahe aufs Haar.

Für die beiden Ermittler ist klar, ein neuer Serienkiller macht L.A. unsicher. Durch Zufall tritt die Privatdetektivin Whitny Myers in die Ermittlungen und schon bald ist sicher, es werden weitere Frauen vermisst die genau in das Beuteschema des Mörders fallen. Ein Wettlauf gegen die Zeit hat begonnen.

Cover The Night Stalker englisch

Der bereits dritte Fall für das Ermittlerduo Hunter und Garcia des Morddezernats I liegt nun auch in den deutschen Buchläden. Schon die Covergestaltung lässt vermuten, dass der Autor hier einen Wandel vollzogen hat. Und so fällt nicht nur das relativ helle Cover im Gegensatz zu The Crucifix Killer / Der Kruzifix-Killer (Amazon-Partnerlink) und The Executioner / Der Vollstrecker auf, sondern auch die etwas weniger brutale Geschichte. Sicherlich sind die Morde weiterhin grausam, dennoch lange nicht mehr so abartig - es lässt sich nicht anders ausdrücken - wie in den vorangegangenen Fällen.
Die Geschichte an sich ist gut und bietet viel Spannung und Platz für Spekulationen. Allerdings fehlt mir dieses Mal ein wenig der Druck. Die Ermittlungen brauchen eine ganze Weile, bis sie in die richtigen Bahnen laufen und so fesselnd wie seine Vorgänger ist dieser Band leider nicht.
Dennoch finde ich The Night Stalker / Der Knochenbrecher durchaus gelungen und bietet dem Chris Carter-Fan eine kleine Verschnaufpause hier und dort. Der Verlag hat sich hier mit der Übersetzung des Titels leider auch keinen Gefallen getan - er passt leider weder zum Original noch irgendwie zum Inhalt des Buches.

Ein großes Dankeschön geht an vorablesen.de für die Möglichkeit dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter