Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


03.

Jul 2011

Cover Blaues Blut deutsch

Enthält Spoiler für den 1. Teil der Vampire Academy-Reihe.

Langsam geht es auf Weihnachten zu in der St. Vladimir Academy. Doch die Stimmung ist getrübt, nachdem eine Gruppe von Strigoi eine Familie von Moroi angreift und auslöscht. Diese war so groß, dass die Strigoi organisiert und in großer Zahl angegriffen haben müssen - und mit der Hilfe von Menschen. Das ändert alles, was die Moroi dachten über ihre Feinde zu wissen und so stehen sie jetzt einer völlig neuen Gefahr gegenüber, denn nun sind sie auch bei Tageslicht nicht mehr sicher.
Um möglichst viele Moroi und Dhampire über die Feiertage in Sicherheit zu bringen, werden so gut wie alle Schüler mit ihren Familien in ein großes Anwesen in einem Skigebiet gebracht, das gut bewacht werden kann. So können sie die freien Tage so entspannt genießen wie es geht. Und erst mal klappt die Ablenkung auch ganz gut. Rose und ihre Freunde verbringen die Tage mit Skifahren und mittlerweile kann sie sich auch fast einreden, dass Mason einen guten festen Freund abgeben würde. Vielleicht kann er Rose helfen über Dimitri hinweg zu kommen. Der macht ihr nämlich immer wieder klar, dass zwischen den beiden nichts sein darf und - viel schlimmer - scheint sich langsam aber sicher für jemand anderen zu interessieren.
In dem Anwesen lernt sie auch Adrian kennen, einen Adligen aus der größten Moroi Familie, der zwar irgendwie ein komischer Typ ist, aber trotzdem eine gewisse Anziehung auf Rose ausübt. Sie ist sich sicher, dass irgendetwas mit ihm nicht stimmt, besonders weil sie ihm wo auch immer sie hingeht, in die Arme läuft.
Doch schon bald folgt ein neuer Angriff der Strigoi und jetzt bringt jede Ablenkung nichts mehr. Viele der wichtigsten Moroi sind in dem Hotel anwesend und so beginnen schnell die Diskussionen, was getan werden muss. Und natürlich kann sich auch Rose nicht aus den Entwicklungen raus halten, besonders weil noch ein ganz anderer Gegner die Finger im Spiel hat. Ihre Mutter.

Cover Frostbite englisch

Richelle Meads zweiter Teil der Vampire Academy-Reihe setzt ca. 4 Wochen nach dem ersten Buch an. Es ist ein bisschen Ruhe eingekehrt, aber man merkt schnell, dass Rose sehr unruhig ist. Überhaupt bekommt man eine andere Rose zu sehen, als im ersten Teil. Sie ist nicht mehr so waghalsig und handelt überlegter - meistens zumindest. Trotzdem gibt es natürlich jede Menge Gelegenheiten in denen sie ihr Mundwerk nicht im Griff hat und auch ihr Temperament mal aus ihr herausbricht. Besonders interessant wird es, wenn sie auf ihre Mutter trifft. Ihre Beziehung hat wirklich verschiedene Ebenen und besonders diese Szenen haben Rose noch ein bisschen mehr Tiefe verliehen.
Auch die ganze Moroi und Dhampir Gesellschaft wurde auf eine neue Ebene gehoben, denn es sind definitiv nicht alle derselben Meinung, wenn es um den Kampf gegen die Strigoi geht. Endlich erfährt man auch ein bisschen mehr über diese grausamen Kreaturen, was mir im ersten Teil fast ein wenig gefehlt hat.
Auch wenn das zweite Buch nicht mehr so actionreich war, wie das erste, so war es doch zu keiner Sekunde langweilig. Im Gegenteil, Rose intelligente und launig-originelle Art tragen einen auch durch ruhigere Passagen des Buches und sorgt so immer für Unterhaltung. Am Ende erwartet einen ein doch ziemlich großer Knall, der zeigt, dass man in den weiteren Büchern noch einiges erwarten kann und die Charaktere auch nicht vor - wirklich - negativen Entwicklungen geschützt sind.

Frostbite / Blaues Blut ist die gelungene Fortsetzung des 1. Teils der Serie und hat mich nicht enttäuscht. Mit einer interessanten Geschichte, gepaart mit starken Charakteren, die sich treu bleiben, ist Vampire Academy definitiv eine Reihe, bei der es sich lohnt dran zu bleiben.

Der 3. Teil der Reihe ist unter dem Titel Shadow Kiss / Schattenträume erschienen, die Rezension dazu erscheint morgen bei uns.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter