Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


27.

Nov 2010

Cover Grimm deutsch

Vesper Gold hat es nicht leicht. Nach der Scheidung ihrer Eltern hat sie Probleme in der Schule und wird daraufhin zu ihrer Mutter nach Hamburg geschickt. Auch dort läuft es nicht besser, doch ihre Mutter hat eh keine Zeit, sich darum zu kümmern. Margo Gold ist eine berühmte Pianistin und lebt allein für die Musik.
Beim Durchstreifen von Hamburg fällt Vesper am Hafen ein Mann in einem Militärmantel auf, der sie zu beobachten scheint. Kurz darauf ist der Mann weg und Vesper tut es als Einbildung ab. Wenige Stunden später holt sie die Tochter einer Freundin vom Kindergarten ab und nachdem Greta sie auf den selben Mann aufmerksam macht, bricht in Vesper Panik aus. Sie wird verfolgt. Aber von wem und warum?
Doch das soll es für Vesper an diesem Tag noch nicht gewesen sein. Sie erfährt von einem befreundeten Barkeeper, dass ihr Vater tot ist. Es läuft durch alle Nachrichten - Maxime Gold wurde tot in seiner Wohnung gefunden. Für Vesper bricht eine Welt zusammen. Ziellos läuft sie durch die dunklen Straßen Hamburgs, bis sie den Weg nach Hause findet und bemerkt dabei nicht, dass sie wieder verfolgt wird.
Kurz darauf findet sie in der Post einen Brief von ihrem Vater mit der eindringlichen Wahrnung: Hüte dich vor den Wölfen. Und dem was ihnen folgt.

Christoph Marzi fängt in Grimm an, ein typisches Leben aus dem Hier und Jetzt zu beschreiben. Die Hauptperson ist ein junges Mädchen mit einem zerrütteten Elternhaus, Problemen in der Schule und einem großen Hang zur Freiheit. Nach und nach vermischt sich die Welt der Gegenwart mit Elementen der Märchenwelt. So streifen Wölfe durch die Städte, Kinder fallen in den Schlaf wo sie gehen und stehen und Eltern träumen von einem sprechenden Spiegel.
Christoph Marzi hat es wunderbar geschafft, beide Welten miteinander zu verbinden. Immer wieder werden Geschichten erzählt, die den Leser in eine weitere Welt zaubern und doch mit den Geschehnissen zusammenhängen.
Ein rundherum gelungenes Buch, auch wenn ich mich persönlich mit dem Schluss nicht anfreunden kann.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 2 von 2 Kommentaren auf der Seite.

Tanja101 schrieb am 27.11.2010 17:25:04:

Ich habe bis jetzt von Christoph Marzi leider nur den ersten Band aus der Lycidas Reihe gelesen ( die anderen werden noch folgen )! Aber mit deiner Rezension, habe ich nun ein neues Buch auf meiner Wunschliste stehen. Wirklich schön geschrieben. Danke dafür! ;) Ich wünsche dir ein schönes Adventswochenende!
glg, Tanja

Buchjunkies schrieb am 28.11.2010 09:00:16:

Liebe Tanja,
es freut mich, dass ich dir durch meine Rezi ein neues Buch auf die Wunschliste gezaubert habe. Es passt auch eigentlich wunderbar in die Adventszeit, da Märchen irgendwie super in den Winter passen :)
Hab ein schönes Adventswochenende.
Liebe Grüße,
nef

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren