Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

25.

Dec 2022

~nef

Thou Shell of Death / Das Geheimnis von Dower House

Tags: Krimi
Cover Das Geheimnis von Dower House

Nigel Strangeways erhält von seinem Onkel den Auftrag seine Weihnachtsfeiertage mit dem legendären Piloten Ferguson O'Brien zu verbringen. Dieser erhielt in den letzten Wochen mehrere Drohschreiben und soll am Weihnachtstag sein Lebenslicht aushauchen.
O'Brien lehnt Polizeischutz für seine Person ab, da er keinerlei Aufsehen erregen will. So richtig ernst scheint ihm die Lage nicht zu sein, doch der stellvertretene Polizeipräsident kann sich hier auf seinen Neffen verlassen. So reist Nigel rechtzeitig nach Dower House um den Hausherren und sein Personal kennen zu lernen.
Es ist kaum denkbar, dass es jemanden gibt, der diesem charismatischen Mann an den Kragen möchte.

Am nächsten Tag reisen weitere Personen an, die Fergus O'Brien zu einem Weihnachtsdinner geladen hat. Darunter auch ein ehemaliger Professor Nigels, über dessen Anwesenheit er sichtlich erfreut ist. Des Weiteren sind da die Schauspielerin Lucilla Thrale, die Entdeckerin Georgia Cavendish mit ihrem Bruder Edward, sowie ein Mann Namens Knott-Sloman, seines Zeichens Clubbesitzer.
Alles Menschen, mit denen O'Brien etwas verbindet und vielleicht ist unter ihnen der mysteriöse Briefeschreiber. Von Fergus erfährt Nigel wenig über die verschiedenen Charaktere, denn er soll sich ein eigenes Bild machen und dies tut er ausgiebig.
Der Abend schreitet voran, eine Gemütlichkeit liegt in der Luft und doch ist Nigel auf der Hut.

Obwohl Nigel sich alle Mühe gegeben hat, ist er eingeschlafen und wacht erst spät am nächsten Morgen auf. Sofort ist er alarmiert, wieso hat ihn niemand zum Frühstück geweckt? Der Hausherr ist eher ein Frühaufsteher und auch Arthur, selbsternannter Wächter über O'Brien, ist nirgends zu finden. Nigel begibt sich auf die Suche nach Fergus und findet ihn schließlich in seiner Hütte - tot.

Während er sich schwere Vorwürfe macht, dass er die Nacht über nicht auf Fergus aufgepasst hat, beginnt der Detektiv in ihm sofort die Szenerie zu analysieren. Noch hat niemand anderes die Leiche entdeckt, bis auf Edward Cavendish, den er auf der Veranda angetroffen hatte und der ihn zur Hütte begleitete.
Alles deutet auf Selbstmord hin, so will die Polizei den Fall schnell abschließen. Doch Nigel und natürlich auch Arthur, der ebenfalls verschlafen hat, wissen, dass es Mord war. Doch wer hatte die Möglichkeit? Wer wusste, dass Fergus nicht im Haus, sondern in seiner Hütte schlafen würde? Und wie kann der Mörder verschwunden sein, wenn es nur ein paar Fußabdrücke im Schnee gibt - die von O'Brien selbst?

Zusammen mit Vanessa vom Blog Vanessas Literaturblog habe ich dieses Buch gelesen. Wir wollten gern etwas weihnachtliches zusammen lesen und warum nicht mal einen Krimi der an Weihnachten spielt?
Die Geschichte spielt irgendwann in den 1930ern, da sie 1936 veröffentlicht wurde, vermutlich in diesem Jahr oder kurz davor.
Leider ist es nicht gut ersichtlich, dass dies bereits der zweite Band mit Nigel Strangeways ist und es scheint auch so, als wenn die Bände entweder nur sporadisch, aber zumindest durcheinander neu aufgelegt werden.

Der Schreibstil ist natürlich anders als die Romane von heute, es liegen immerhin über 80 Jahre dazwischen und ich finde das macht auch den Charme aus. Durch diesen Kriminalroman rennt man nicht, man schreitet. An manchen Stellen stolpert man zwar auch etwas, aber generell ist es eher eine Lektüre für gemütliche und ruhige Lesestunden.
Über die einzelnen Charaktere erfährt man einiges, aber nicht sehr viel. So kennt man auch die Beweggründe, warum die diversen Personen der Einladung O'Briens gefolgt sind nicht von jedem. Das macht die Suche nach dem Mörder - oder der Mörderin - natürlich auch aus. Und auch der Hausherr bleibt mit seiner Vergangenheit im Dunkeln.

Mich konnte das Buch wirklich gut unterhalten und ich habe es sehr gern gelesen. Einige Längen gibt es jedoch und gerade in einem nicht mehr gewohnten Schreibstil ziehen sich diese noch länger. Deshalb gibt es etwas Abzug.>br /> Die Abschlussbewertung meiner Buddy-Read-Partnerin steht noch aus und da bin ich sehr gespannt drauf.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren