Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

16.

May 2022

~nef

Rezensionsexemplar

Ein Lied für Molly

Tags: Romantik
Cover Ein Lied für Molly

Bonnie kann noch immer nicht glauben, dass sie in dem kleinen Küstenort Ballystone gelandet ist. Gemeinsam mit ihrem sechsjährigen Sohn Josh, ihrem widerspenstigen Kater Sir Francis und dem berühmtem Musikprofessor Robert Brenner sind sie einen ganzen Tag quer durch Irland gefahren auf der Suche nach dem Eigentümer der mysteriösen blauen Mappe.

Nur zwei Tage zuvor hatte sie mit ihrem Sohn zusammen einen Bus in Dublin bestiegen, der sie nach Hause bringen sollte, nach ihrem Besuch auf dem Friedhof. Dort fand sie zwischen einem Stapel der üblichen Zeitungen eine blaue Mappe, die neben einem beschriebenen Notenblatt eine Handvoll Zeitungsartikel über einen gewissen Robert Brenner beinhaltete. Da sie ihrem Sohn versprochen hatte die Mappe seinem Eigentümer zurück zu bringen, haben sie den Professor daheim aufgesucht.
Leider gehörte die Mappe ihm nicht, er wollte sie dennoch an sich nehmen, doch Bonnie lehnte auch nach der Aussicht auf Geld ab. Sie hatte es schließlich versprochen.

Nur einen Tag später sah die Sache schon anders aus. Ihren Job im Pub hatte sie kurzfristig verloren und stand nun ohne Job und ohne Heim da. Denn in ihrer kleinen Wohnung war ein Wasserrohr geplatzt und die Handwerker legten nun eine Woche lang alles in Schutt und Asche. Die Unterkunft bei ihrer Nachbarin ist zwar durchaus lieb gemeint, aber leider mehr als ungemütlich.
So ließ sie sich auf einen Deal mit dem Professor ein. Er dürfte die Mappe haben, aber sie bestimmte den Preis.
Dass Robert Brenner sie sehr zu ihrer Überraschung einlud seine Suche nach dem Komponisten des Liedes aus der Mappe zu begleiten - oder eher Chauffeur zu spielen - hätte sie nicht erwartet. Aber was hatte sie zu verlieren?

Der alte Jaguar des Professors hat die Fahrt nicht ganz so gut aufgenommen und stand nun in der einzigen Werkstatt des Ortes. Liam Maguire brachte Bonnies Blut zum Kochen, leider nicht auf positive Art und Weise. Der eingebildete Werkstattbesitzer hatte sie abgekanzelt und sich dafür ordentlich was anhören müssen von ihr. Leider macht das den Wagen auch nicht schneller wieder fahrtüchtig.
Zu allem Überfluss hatte sich der Professor eine Lebensmittelvergiftung zugezogen und lag im einzig freien Zimmer des Ortes. Dank des alljährlich stattfindenden Musikfestivals brummte der Ort vor Musikern und Touristen.
So kamen Bonnie, Josh und der angesäuerte Kater in einem abgelegenen B&B unter, das seine besten Tage bereits hinter sich hatte und leer stand. Dumm nur, dass der Besitzer des Häuschens darüber nicht informiert wurde und so schnell auch gar nicht erwartet wurde.

Nun hatte Bonnie drei Probleme. Der Kater hat nach einem Tag im Transportkäfig das Weite gesucht und wird schrecklich von Josh vermisst, der Professor ist zu schwach um sich auf die Suche nach dem Eigentümer der Mappe zu machen und sie steht dem Werkstattbesitzer in seiner eigenen Küche gegenüber. Der will sie so schnell es geht los werden, schließlich hat er schon genug Probleme und ist verwirrt über die Anziehung, welche die junge Mutter auf ihn ausübt.

Der neue Roman Ein Lied für Molly von Claudia Winter entführt den Leser ins wundervolle Irland. Anders als ihre bisherigen Romane lockt hier das eher kühle und grüne Inselreich mit seinen weiten Wiesen, niedrigen Steinmauern und der rauen See. Ich bin ein bekennender Irlandfan und habe die Orte, die Landschaft und auch die Musik beim Lesen direkt gespürt.

Bonnie und Josh sind ein eingespieltes Team und der Kater Sir Francis gibt der Familie ein bisschen Würze. Bei den beiden läuft schief, was nur schieflaufen kann und dennoch lassen sie den Kopf nicht hängen. Sie machen das beste aus ihrer Situation und man spürt die Liebe von Mutter zu Sohn, aber auch besonders das Verständnis vom Sohn. So ein aufgewecktes und gleichzeitig feinfühliges Kind wünscht sich wohl jeder. Ich war schockverliebt.

Das Buch erzählt zwei Geschichten auf zwei Zeitebenen. Einmal das Leben von der Robert Brenner als Musiklehrer 18 Jahre zuvor und die Geschichte um Bonnie, Josh, Liam und den pensionierten Professor. Natürlich sind die Abschnitte immer so gewählt, dass es an strategisch spannenden Stellen aufhören muss ;o) Das hat sie wirklich drauf.

Ich mochte die Entwicklung der Charaktere, die Liebe zur Musik im ganzen Buch und auch die Liebe zur grünen Insel, die man immer wieder spürt. Wer nicht genug kriegen kann, findet am Ende des Buches sowohl eine Playlist der erwähnten Musikstücke und einige Rezepte für ein anständiges irisches Essen.

Was soll ich sagen? Ich habe das Buch geliebt und bin sehr dankbar, dass ich es vorab lesen durfte. Ab heute kann man es in jeder Buchhandlung finden und selbst auf die Reise gehen mit der kleinen Gemeinschaft.
Habt dabei genauso viel Spaß wie ich und freut euch auf eine besondere Liebesgeschichte.

Ganz lieben Dank, liebe Claudia Winter und lieber Goldmann-Verlag, dass ich die Reise früher antreten durfte.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren