Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


30.

Dez 2010

Cover Elfenkuss deutsch

Laurel muss zum ersten Mal in ihrem Leben in eine Schule - und dann auch noch in die Highschool. Sie hasst die Schule. Früher wurde sie von ihrer Mutter daheim unterrichtet, als sie noch in Orick gelebt hat. Doch vor den Sommerferien hat sind sie nach Crescent City gezogen, weil ihre Eltern einen kleinen Buchladen gekauft haben. Davon haben sie schon lange geträumt und Laurels Eltern sind der Ansicht, dass sie ein wenig Gesellschaft braucht. Leider sieht Laurel das anders. Doch in der Schule angekommen lernt sie einen netten Jungen kennen - David. Er verbringt mit ihr die Mittagspause draußen, da Laurel sich drinnen wie eingesperrt fühlt. Als David sie seinen Freunden vorstellt, merkt sie, dass sie sich stark von ihnen unterscheidet. Sie trägt andere Klamotten, sieht anders aus und ernährt sich auch anders, denn Laurel ist Veganerin.
Nach ein paar Wochen und guten Zuredens ihrer Mutter fühlt sie sich in der Schule nicht mehr ganz so fehl am Platz. Auch Davids Anwesendheit trägt dazu bei, dass sie sich anfängt wohlzufühlen. Eines Morgens wacht sie auf und ertastet eine Erhebung auf ihrem Rücken. Hat mich die Pupertät doch eingeholt, denkt sie. In den nächsten Tagen wächst es aber immer weiter und fängt bei jeder Berührung an zu kribbeln. Sie hat Angst, dass es ein Tumor ist, will es ihren Eltern aber auch nicht zeigen. Als sie sich dazu entschlossen hat nur noch das Wochenende abzuwarten, ist die Schwellung weg - stattdessen hat sie Blütenblätter auf dem gesamten Rücken. Sie ist geschockt. Das kann sie noch viel weniger ihren Eltern zeigen. Sie ruft David an, als Biologie-Genie wird ihm schon was einfallen. Nach vielen Tests wird ihnen eins klar - Laurel ist kein Mensch. Denn wie kann ein Mensch kein Blut haben und auch kein Herz?

Cover Wings englisch

Am selben Tag besucht sie mit ihren Eltern ihr altes Grundstück um es etwas herzurichten für den bevorstehenden Verkauf. Laurel flüchtet sich in den angrenzenden Wald und wird dort von jemandem überrascht - Tamani. Ein Junge mit unglaublich grünen Augen und einer Geschichte die sie ihm einfach nicht glauben will. Laurel soll eine Elfe sein. Aber es gibt doch gar keine Elfen...

Ein bezauberndes Buch. Man ist sofort drin in der Geschichte und lernt Laurel kennen. Eigentlich ist es von vornherein klar, dass sie anders ist als die anderen Jugendlichen. Aber erst mit der Zeit erfährt man in welcher Hinsicht und vor allem auch, wieso es so ist. Im Mittelteil denkt sich eventuell der eine oder andere Leser 'Naja, weit hergeholt.', aber es passt alles so gut zusammen. Die Geschichte macht wirklich Spaß auf mehr. Es ist sehr flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Die Autorin hat schon als Kind gerne Geschichten über Elfen geschrieben, dieses Buch ist ihr Erstlingswerk und der Auftakt zu einer Trilogie. Band zwei der Reihe Spells / Elfenliebe ist bereits erschienen. Auf deutsch erscheint es im März 2011. Teil drei Wild / Elfenbann erscheint im Mai 2011 bei Harper Collins. Auf die Übersetzung hierzu müssen wir wohl bis 2012 warten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter