Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

22.

Jan 2020

Cover Die Glücksorchidee

Lily Strathmore ist in einem Alter in dem sie eigentlich schon lange verheiratet sein sollte um einen eigenen Haushalt zu führen, aber bislang konnte sie kein Gentleman überzeugen.
Ihre ganze Leidenschaft gehört dem Malen, dem sie vor allem im Haus ihres Onkels Edward nachgehen kann, der ihre botanischen Zeichnungen zu seinen Forschungen benötigt. Fernab der Hektik Londons und vor allem ihrer kuppelwütigen Mutter kann Lily sich so die Zeit vertreiben oder mit ihrer Cousine Isabelle und deren Bruder Richard die Ländereien unsicher machen.
Als ihre Eltern sich ankündigen weiß Lily, dass es langsam eng für sie wird. In wenigen Wochen steht eine Expedition ihres Onkels an die sie nur ungern verpassen würde und so geht sie mit ihren Eltern einen Deal ein - sie lassen sie den Sommer über noch malen und mit Onkel Edward verreisen, dafür stimmt sie dem nächsten Heiratskandidaten ihrer Mutter zu.

Während ihre Eltern sich darüber freuen, dass ihre Tochter endlich zur Vernunft gekommen ist, beschleicht sie das Gefühl, dass sie es schon bald bereuen wird so schnell einen Kompromiss eingegangen zu sein.
Denn während ihre Mutter in heller Aufregung ist über die Vermählung ihrer Tochter mit Lord Buckley, einem Mann aus einflussreichem Haus der den Status ihrer Familie deutlich heben wird, bringt ein Fremder Lilys Wangen zum Glühen.

Die erste Begegnung zwischen Lily Strathmore und James Huntington auf dem Anwesen Brookdale Manor ist alles andere als glamourös. Lily war noch nie eine gute Reiterin und ausgerechnet an diesem Tag landet sie mit ihrem Kleid im Graben. Um sich die Blöße nicht zu geben, begeht sie einen dummen Fehler und landet am Ende in James Armen, der sie von ihrem durchgehenden Pferd retten muss.
Nur einen Tag, so predigt sich Lily immer wieder, dann ist er wieder fort und sie kann sich ungezwungen auf dem Anwesen bewegen. Doch wie es immer so ist, macht ihr Onkel ihr einen Strich durch die Rechnung. Denn James hat eine Mission und kam um Edward Strathmore davon zu überzeugen ihm zu helfen. Ihre Expedition wird sie nun also nicht nach Italien, sondern nach Tunesien bringen um dort ein kleines Tal zu suchen in dem eine noch unbekannte Orchidee wächst.

Diese Reise wird nicht nur Lilys Heiratsentscheidung stark ins Wanken bringen, sondern auch das Leben aller Expeditionsteilnehmer gehörig durcheinander wirbeln. Denn James ist nicht der Einzige, der auf der Suche nach dem Tal ist und sein Rivale hat keinerlei Skrupel in der Wahl seiner Waffen.

Fortune's Flower / Die Glücksorchidee ist so ziemlich der erste Historomance-Roman den ich gelesen habe - glaube ich zumindest. Und er hat mir tatsächlich ziemlich gut gefallen. Ich mag Lilys direkte Art, Onkel Edwards Abenteuerlust und natürlich die Matrone des Hauses - Mrs Hodges. Letztere fungiert als Anstandsdame für Isabelle und auch Lily und ist so ein richtig knorriges altes Mädchen. Ihre Kommentare sind wunderbar unterhaltsam und ihre Aktion an Bord des Schiffes genial.

Mit dem Schreibstil von Anthea Lawson bin ich schnell warm geworden. Die Geschichte ist sehr bildhaft geschrieben ohne dabei langatmig zu werden. Auch die Spannung kam glaubhaft rüber und so manches Mal habe ich mir an den Kopf gefasst und gedacht 'Echt jetzt?' was hauptsächlich der jüngsten Dame des Hauses galt.
Isabelle ist naiv, Richard hat das Herz am richtigen Fleck und James ist natürlich hinreißend. Ich hatte sehr viel Spaß mit dem Buch und konnte es kaum aus der Hand legen. Natürlich war klar wie es enden wird, aber der Weg dahin war steinig.

Fortune's Flower / Die Glücksorchidee ist der erste Teil einer Doppelreihe und ich werde bestimmt weiterlesen, denn es geht um eine weitere faszinierende Dame, die bereits einen Auftritt in dieser Geschichte hatte.

Das Rezensionsexemplar erhielt ich von indie translations bekommen. Die Vergabe hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter