Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


10.

Oct 2019

Cover Show me the Stars

Liv kann es noch immer nicht glauben - sie ist in Irland! Auch wenn die wunderschöne Landschaft sie schnell in ihren Bann zieht, zeigt sich das Wetter von der abweisenden Sorte. Regen, Kälte, Wind. Alles Dinge die einem echten Iren nicht einmal mehr ein müdes Lächeln abverlangen. Die wärmeliebende Deutsche merkt allerdings schnell, dass ihre superschicke Funktionskleidung weder ihren ziemlich schnuckligen Guide Kjer noch das Wetter sonderlich beeindrucken.
Ihre erste Nacht verbringt Liv im warmen Bed & Breakfast 'Seawinds' von Airin. Die quirlige junge Frau hat es gerade in der kühleren Jahreszeit nicht leicht genug Touristen anzulocken. Sie kann sich nur schwer über Wasser halten, aber ihr geliebtes Fleckchen Erde möchte sie trotz allem nicht verlassen. Obwohl das Wetter die Hamburgerin kalt erwischt hat, kann Liv Airin schon nach kurzer Zeit verstehen. Aber Liv ist nicht in Irland um im B&B zu bleiben. Am nächsten Tag geht es für sie auf eine kleine Insel vor der irischen Küste wo ihre Behausung für die nächsten sechs Monate auf sie wartet: Matthew.
Matthew ist ein Leuchtturm, der bereits viele Jahre nicht mehr in Betrieb ist und auf Caorach Island steht.

Nie hätte Liv gedacht, dass sie einmal einsam und verlassen in einem Leuchtturm sitzen würde. Draußen tost der Sturm, das Meer springt an den Klippen hoch und sie ist allein mit ihren Gedanken und Ängsten. Himmel, was hatte sie sich dabei nur gedacht?
Vor kurzem noch hatte sie ihren Traumjob - Journalistin beim 'Globus'. Ein zurückgezogenes Interview machte ihrer Karriere allerdings nun ein schnelles Ende. Was würde sie jetzt wohl machen, wenn sie nicht auf die Anzeige geantwortet hätte? Sechs Monate Auszeit in Irland um einem Leuchtturm Gesellschaft zu leisten. Es klingt so verrückt wie es ist und doch könnte es der Beginn von etwas großartigem Neuen sein.

Während sie ihr kleines Stück Erde erkundet, macht sie sich Gedanken, wie ihr Leben nach dieser Auszeit aussehen könnte. Doch je länger sie darüber nachdenkt, desto weniger möchte sie zurück in ihr altes Leben.
Aber was will sie stattdessen?

Ich habe Show me the Stars in einigen YouTube-Videos gesehen und die Leser klangen total begeistert. Als ich also mal wieder ein wenig zu viel Zeit in einer Buchhandlung verbrachte, nutzte ich die Zeit meinen Gutschein einzulösen. So wanderte dieses Buch in meinen Beutel und später in meine Hände. Einige Zeit ist bereits vergangen, seit ich es gelesen habe und ich kann mich noch sehr genau an die Stimmung erinnern. Kira Mohn schafft es mir einfachen Worten die Stimmung aufzubauen, die es braucht. Die Verzweiflung von Liv, Kjers abweisende Haltung und das raue Klima der Küste Irlands. Ich habe jedes Wort in diesem Buch genossen.
Allerdings brauchte ich eine Weile um mit Liv warm zu werden. Auf ihre Idee weiter am Ende der Geschichte wäre ich schon viel früher gekommen, aber jeder braucht seine Entwicklung. Und das ist es auch was das Buch ausmacht. Es gibt keine riesige Geschichte die erzählt werden muss, es geht eher darum wie die einzelnen Charaktere reifer werden, Entscheidungen treffen und zu sich selbst finden. Das wundervolle Setting ist dafür genau das richtige - vor allem wenn man Irland liebt.

Vor kurzem ist Teil zwei erschienen, der die Geschichte einer anderen Dame erzählt und es liegt schon auf dem Schreibtisch bereit. Ich kann es kaum erwarten wieder nach Irland zu reisen - wenn auch nur gedanklich. Für mich ist Show me the Stars ein absolutes Wohlfühlbuch und eines meiner Jahreshighlights 2019. Schade, das nur 3 Bände geplant sind - aber noch habe ich zwei vor mir.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Kommentare

1 - 2 von 2 Kommentaren auf der Seite.

Buchbahnhof schrieb am 11.10.2019 14:00:16:

Hey!
Wie schön, dass dich die Geschichte so begeistern konnte. Bei mir war es leider anders und ich habe nach etwas über der Hälfte abgebrochen. Ich fand die Geschichte einfach nur mega öde. Aber umso mehr freut es mich immer, wenn ich dann positive Rezensionen lese, da jede Geschichte auch ihre Leser*innen findet.
ich wünsche dir viel Spaß mit dem zweiten Band!
LG
Yvonne

nef schrieb am 12.10.2019 08:31:03:

Hi Yvonne.
Ja, ich mochte halt vor allem das Setting. Ich liebe Irland und da konnte man fast nix falsch machen mit dem Buch ;o)
Liv war mir halt etwas zu verzweifelt, aber oftmals werde ich mit einem Hauptcharakter nicht warm. Dafür liebe ich dann Nebencharaktere um so mehr. Hier gehört Airin zu und natürlich Matthew ;o)
Wenn die Bücher immer die Leute gleichermaßen begeistern würden, wäre es ja auch traurig.

Versuchst du denn noch Teil 2 anzulesen? Vielleicht sagt dir die Geschichte dann mehr zu.

LG
nef

« Zurück | Seite: 1 | Weiter »

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren