Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


06.

Jun 2019

Cover Tanz der Liebenden

Es handelt sich hierbei um den sechsten Teil der Wild Ukrainians / Die Stanislaskis-Reihe.

Kate Kimball hat in den jungen Jahren ihres Lebens schon viel erreicht. Sie ist mit Musik groß geworden und da sie das Tanzen liebte, war es nur eine Frage der Zeit bis sie im Ballett eine ganz Große sein würde.
Jetzt, mit Mitte Zwanzig wird es Zeit für etwas Neues. Sie will zur Ruhe kommen und sich einen neuen Traum erfüllen - ihre eigene Tanzschule. In ihrer Heimat Shepherdstown hat sie sich schon zu Kindertagen in ein altes Haus verliebt und zu ihrem großen Glück stand es zum Verkauf. Darin würde sie ihren neuen Traum verwirklichen, allerdings muss es dafür noch aufpoliert werden.

Brody O'Connell ist vor einigen Monaten mit seinem sechsjährigen Sohn Jack ebenfalls zurück in die Stadt gezogen. Damals konnte es ihm gar nicht schnell genug gehen, die Heimat zu verlassen und von seinem Vater weg zu kommen. Doch heute braucht er die Nähe vor allem für seinen Sohn. Während er sich mit seiner Mutter gut versteht, besteht zwischen ihm und seinem Vater eine Art teilprofessionelle Stille.
Brody hat den Tischlereibetrieb seines Vaters übernommen und doch verbringt dieser weit mehr Zeit auf den verschiedenen Baustellen, als es für einen Mann im Ruhestand zulässig wäre. Und natürlich hat er an Brody immer etwas auszusetzen.

Als Kate, im Spielwarenladen ihrer Mutter, Brody in die Arme läuft ist es Liebe auf den ersten Blick, nur will sie es sich nicht eingestehen. Sie hat viel vor und keine Zeit für eine Partnerschaft. Aber wer sagt denn, dass sie nicht eine kleine Affäre haben könnte?
Wäre da nicht der quirlige Jack, der Kate im Nu um den Finger gewickelt hat.
Nun muss sie nur noch Brody von sich überzeugen. Auf der Baustelle laufen sie sich ständig über den Weg, denn natürlich hat Kate den Besten für sich engagiert und das ist nun einmal Brody. Geld spielt keine Rolle und so verspricht das Gebäude ein wahres Schmuckstück zu werden.

Brody braucht keine Frau und kann seinem Sohn auch nicht einfach eine neue Mutter vor die Nase setzen. Aber er kann den Annährungsversuchen der bezaubernden Kate nicht lange widerstehen. Und so stürzt er sich in eine Affäre und hat doch längst sein Herz verloren.

Considering Kate / Tanz der Liebenden ist der Abschlussteil der Wild Ukrainians / Die Stanislaskis-Reihe und hat ein wenig Anlehnung an den ersten Teil Taming Natasha / Melodie der Liebe. Wir erinnern uns? Frau sucht keinen Mann und findet ihn mit Kind. Hier das Ganze also noch einmal, mit unterschiedlichen Namen.
Aber im Gegensatz zu vielen anderen Teilen der Reihe, liest sich dieser viel flüssiger. Auch funktioniert die Geschichte besser.

Kate war mir zum Teil allerdings zu forsch. Sie hat Brody ziemlich in die Ecke getrieben und das funktioniert nur bedingt, vor allem weil sein Augenmerk in erster Linie bei seinem Sohn ist.
Jack ist übrigens einfach nur zum Knutschen. Ein putziger kleiner Junge, der alle um den Finger wickelt. Wie in den anderen Bänden erfährt man hier auch immer viel über die anderen Familienmitglieder. Und das übliche Familienessen darf auch in diesem Buch nicht fehlen, auch wenn es immer chaotischer wird ;o) Aber es ist auch wundervoll zu lesen, wie alle miteinander umgehen und neue Menschen in ihrem Kreis aufnehmen.

Auf der einen Seite freue ich mich, dass die Reihe nun ein Ende gefunden hat, aber einige Charaktere werde ich auch vermissen. Mal sehen welche Reihe die nächste auf meinem Nachttisch wird und ob die Figuren hier wieder so lange nachhallen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren