Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


27.

Apr 2018

Cover Der große böse Fuchs

Als Fuchs hat man es nicht leicht. Der Hunger nagt in den Eingeweiden und alles was man zu futtern kriegt sind Steckrüben. Dabei hätte er solch einen großen Appetit auf ein saftiges Hühnchen.
Natürlich versucht er sein Glück wieder und bekommt auch dieses Mal wieder eins auf die Mütze.

Der Wolf will ihm auf die Sprünge helfen, denn auch ihm gelüstet es mal wieder nach einem Hühnchen. Gemeinsam schmieden sie einen Plan und setzen in in die Tat um.
Bei einem erneuten Abstecher zum Bauernhof gelingt es dem Fuchs mit Ablenkung durch den Wolf, 3 Eier zu stehlen.
Etwas haben sie nicht bedacht bei ihrer genialen Idee - wer brütet denn jetzt die Eier aus?

Das der Wolf sich dafür nicht bereit erklärt ist klar - also kuschelt sich der Fuchs auf sein provisorisches Nest und hält die Eier warm, bis es leise knackst. Während der Fuchs sich schon den Geschmack des zarten Geflügels auf der Zunge einbildet, ertönt es piepsend 'Mami'. Und plötzlich hat er mehr als nur ein Problem.

Ich bin im Comicladen über das Cover gestolpert und konnte einfach nicht daran vorbeilaufen. Die Zeichnungen sind so unglaublich süß, dass ich ein paar Seiten blättern musste.
An niedlichen Sachen kann ich einfach nicht vorbeilaufen und so habe ich das Buch adoptiert.
Die Zeichnungen sind furchtbar putzig und die Geschichte süß. Natürlich mit einer Moral darin - wie sollte es anders sein ;o) Der Zeichner und Autor Benjamin Renner hat einen feinen Humor und ein Auge fürs Detail.

Nachdem ich das Buch nun durch habe, hat es sich mein Mann geschnappt und ich hoffe er hat daran genauso viel Spaß.
Jeder der eine süße Geschichte lesen möchte, mit wirklich niedlichen Zeichnungen, sollte sich nach diesem Buch umsehen und es einfach in seine Sammlung aufnehmen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter