Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


19.

Apr 2018

Cover Mann im Kilt 3

Enthält Spoiler zu den ersten beiden Teilen der Louise & Alasdair-Reihe.

Im Hause Munro ist der Teufel los. Nicht nur, dass Al mit den Touristentouren und der Backstube genug zu tun hätte, nein, seine 4 Jährigen Zwillinge sind wahre Satansbraten. Sie treiben sowohl Louise in den Wahnsinn, als auch ihre Lehrer und Mitschüler. Einzig Philipp, Louises jüngster Sohn aus erster Ehe ist ein wahrer Lichtblick. Nachdem er seine Ausbildung in Als Backstube absolviert hat, hilft er wo er nur kann. Er und seine türkische Ehefrau haben nach ihrer Flucht vor ihrer Familie in Schottland endlich Frieden gefunden.
Inzwischen läuft die Vermietung der Ferienwohnungen so gut, dass sie expandieren wollen. Was ihnen zu dem ganzen Stress also noch gefehlt hat ist eine völlig aufgelöste Exfrau.

Felicitas wollte von vornherein alles richtig machen in dieser Ehe. Mit Louises Exmann scheint sie endlich ihr Glück gefunden zu haben, denn Alexander hat die gleichen Ansprüche bezüglich ihres Standes. Auch Richard, Louises und Alexanders ältester Sohn macht seine Sache als Juniorchef der Firma gut. Die Hochzeit mit seiner Verlobten ist das Tüpfelchen auf dem I.
Während Felicitas sich in der Planung für das High Society-Event schlechthin verliert, platzt Richard der Kragen. Er und Regina wollten eine kleine Hochzeit im Familienkreis und dabei bleibt es auch. Auch wenn er es nicht gern zu gibt, Richard braucht Unterstützung um gegen seinen Vater und dessen neue Frau anzukommen - und die sitzt in Schottland. Kurzentschlossen macht er sich auf die Reise.
Aber er ist nicht der Einzige, der Louises Zuspruch braucht.

Nirgends haben Lou und Al ihre Ruhe. Zu Hause trampeln ihnen die Zwillinge auf dem Kopf herum, im freistehenden Cottage platzt ihnen ihr Jüngster mitten ins Schäferstündchen und dann ist da auch noch Felicitas. Alasdairs Exfrau ist schwanger - im 8 Monat - und wusste bis vor kurzem nichts von ihrem Glück. Ein bisschen schadenfroh ist Louise ja schon, schließlich kann sie sich noch lebhaft daran erinnern, wie Felicia reagierte, als sie erfuhr, das Al noch einmal Vater wird.
Nun muss Louise ihrem geliebten Schotten aber erst einmal schonend beibringen, dass er bald seiner Ex über den Weg laufen wird. Der hat aber ganz andere Probleme. Eine Horde deutscher Outlander-Fans hält ihn ganz schön auf Trap, während ein schmieriger Gigolo seiner Lou schöne Augen macht.
Und dann ist da noch die Sache mit dem Gesundheitsamt ...

Im dritten und letzten Band der Louise & Alasdair-Reihe Der ganz normale Wahnsinn geht es hoch her. Louise und ihr Schotte haben keine ruhige Minute und schaffen es trotzdem irgendwie, nicht aus der Haut zu fahren.
Als Leser hat man keine Atempause und obwohl das Buch mit seinen 217 Seiten überschaubar ist, kommt es einem viel länger vor. Natürlich unterhält es und man fiebert mit ob sie denn alles schaffen werden. Manche Charaktere bleiben gleich unsympathisch, andere gewinnen durch die Geschichte.
Mir wurde es in diesem Band ein wenig zu 'outlanderisch'. Das lag jetzt nicht nur an der Frauentruppe aus Deutschland, sondern auch an den Namen für die Zwillinge sowie den vielen Vergleichen der Schauspieler mit den Charakteren des Buches.

Obwohl mir der gute Dr. Schächtle am Anfang tierisch auf die Nerven ging, fand ich ihn am Ende einfach nur putzig. Mein Lieblingscharakter in diesem Band =o)

Alles in allem ist Der ganz normale Wahnsinn ein guter und gelungener Abschluss der Reihe und ich freue mich schon auf andere Bücher der Autorin.

Einen ganz lieben Dank an Pia Guttenson für das Rezensionsexemplar. Meine Meinung zum Buch wurde dadurch nicht beeinflusst.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter