Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


26.

Mär 2018

Cover Pizza Pasta und Amore

Eigentlich läuft für Julia alles prima - sie hat einen guten Job, eine schöne Wohnung und einen sie liebenden Partner an ihrer Seite. Da sie und Gregor nun schon eine ganze Weile zusammen sind, wäre es mal Zeit für die eine besondere Frage.
Aber als Gregor ihr diese endlich stellt, kann sie gar nicht antworten. Nicht nur, weil sie plötzlich gar nicht weiß was sie sagen soll, nein sie hat zudem eine allergische Reaktion auf den Hummer, der zu diesem besonderen Anlass serviert wurde. Ob das ein Zeichen sein soll?

3 Jahre später: Für Julia beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Sie hat ihr altes Leben und ihre alten Gewohnheiten hinter sich gelassen und ist auf dem besten Weg ihre Freiheit in Rom zu genießen. Auch wenn die Begrüßung mit Regen nicht ganz ihren Vorstellungen entspricht.
Dafür ist ihre Mitbewohnerin Carlotta ein Goldstück und ihr Essen eine Legende. Carlotta lebt derzeitig von ihrem Ehemann getrennt und arbeitet in Rom als Touristenführerin. Das wird auch Julias Job für die nächsten 6 Monate. Sie will in Rom ihr italienisch festigen um sich danach einen guten Job in Deutschland suchen zu können.
Die dritte Frau im Bunde ist ihre Nachbarin Elena. Gleich am ersten Abend lernen Julia und Elena sich kennen und sind sich gleich sympathisch.

Ihr neuer Chef Mario hat mit der schönen Deutschen neben dem üblichen Tourenkram noch was ganz anderes vor - Julia soll das neue Werbegesicht für seine Firma werden. Dafür soll sie sich am nächsten Morgen in einem sommerlichen Kleid am berühmten Trevi-Brunnen einfinden.
Gar nicht so einfach bei knapp zweistelligen Temperaturen. Aber für Julia springt eine kleine Summe dabei heraus und so sagt sie zu. Wie es die Tradition verlangt, soll sie Münzen in den Brunnen werfen. Dummerweise landet dabei auch das Andenken ihres verstorbenen Vaters im Brunnen. Als sie die Münze nach dem Shooting wieder aus dem Brunnen holen will, wird sie festgenommen. Es ist in Rom verboten in einen Brunnen zu steigen.

Oscar Rinaldi, seines Zeichens Kommandant der hiesigen Polizei, staunt nicht schlecht über die Dame im feuerroten Kleid. Er kennt die Leute, die aus Spaß in den Brunnen steigen, und diese Frau sieht nicht danach aus, als hätte sie es nötig gehabt Geld zu stehlen. Und doch musste sie aus dem Brunnen geholt werden. Ihre Geschichte klingt glaubwürdig und ihre sture Art beeindruckt ihn. Das kennt er sonst nur von italienischen Frauen.
Ehe er weiß wie ihm geschieht, bietet er der Deutschen seine Hilfe an. Er ahnt ja nicht welchen Stein er damit ins Rollen bringt.

Julia ist dem Polizisten sehr dankbar. Als sie zwei Tage später im Brunnen steht und gemeinsam mit Oscar nach der Münze sucht, taucht ein Reporter auf. Schon beim unrühmlichen ersten aufeinander treffen der beiden war der Reporter Zeuge und versucht alles um Julia eine romantische Geschichte anzudichten. Mit dem Auftauchen des Comandante bekommt die nun neues Feuer. Das wirkt sich auch auf ihren Job aus.
Eigentlich wollte Julia in Italien ihr Leben in vollen Zügen genießen - warum dann nicht auch mit einem Mann? Aber so einfach wie sie sich das vorstellt, ist es dann auch wieder nicht.

Mit Pizza, Pasta & Amore schickt uns Elke Becker ins sonnige Italien. Nachdem die letzten Bücher hauptsächlich auf Mallorca spielten, ist Rom mal ein anderer Schauplatz.
Alle drei Frauen sind sympathisch und jede hat ihr eigenes Päckchen zu tragen. Ich muss aber sagen, mir hat Carlotta am besten gefallen. Sie hat so richtig Feuer und zeigt das auch. Elena ist quasi eine kleine Heilige =o) Sie hilft in erster Linie anderen und vergisst sich darüber gern selbst. Durch ihre Energie kam sie mir viel jünger vor als sie eigentlich sein soll.
Julia hat gegen diese beiden Frauen ein wenig farblos gewirkt. Von allen dreien konnte ich mir sie am wenigsten bildlich vorstellen. Trotzdem hat mir ihre Geschichte auch gefallen. Das hin und her mit Oscar war schon filmreif.

Ihr wisst ja, ich liebe die Bücher von Elke und auch dieses hat mir wieder super gefallen. Es war im Ganzen schlüssig und lässt am Ende hoffen, dass es für den ein oder anderen Nebencharakter ein extra Buch geben wird. Einen Favoriten dafür habe ich schon ;o)

Wenn man die Bücher von Elke Becker beendet hat, will man am liebsten sofort die Koffer packen ^^ Allerdings ist mir Rom im Sommer zu heiß ;o)

Ich freue mich über jedes neue Buch der Autorin und hoffe natürlich, dass noch viel mehr Leser sie für sich entdecken.
Also: unbedingt kaufen und lesen!

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter