Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv

21.

Mar 2011

~nia

The Lions of Al-Rassan / Die Löwen von Al-Rassan

Al-Rassan ist das mächtigste von vier Königreichen der Halbinsel Esperaña, die von schwelenden Glaubenskonflikten bedroht wird. Nach der Ermordung des Kalifen von Al-Rassan entbrennt zwischen den vier Königreichen der Kampf um die Vorherrschaft. In dieser turbulenten Zeit führt das Schicksal drei Menschen unterschiedlicher Religion zusammen, zwischen denen sich bald eine innige Freundschaft entwickelt.

Jehane Bet Ishak ist eine Kindath. Sie und ihre Glaubensbrüder beten die Sonne und ihre beiden Monde an. Jehane ist Heilerin und wie alle Kindath-Heiler versteht sie etwas von ihrem Beruf. Am Tag des Burggraben wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Sie muss aus ihrer Heimatstadt Fezana fliehen und lernt an dem Tag gleich zwei außergewöhnliche Männer kennen: Ammar Ibn Khairan und Rodrigo Belmonte.

Ammar Ibn Khairan, gehört wie die Herrscher von Al-Rassan dem Sternenglauben der Ashariten an. Ammar ist Poet, Stratege, Berater und Kämpfer. Er ist berühmt und wird gefürchtet, weil er der Mörder des letzten Kalifen ist. Am Tag des Burggrabens geschehen Dinge, die sein Leben in eine neue Richtung lenken. Unter anderem trifft er auf Jehane, die ihn - trotz bärbeißiger Art - mit ihrem Können und ihrem Mut beeindruckt.

Rodrigo Belmonte ist Jaddit. Er stammt aus Valledo, einem der drei nördlichen Königreichen von Esperaña, wo alle Jad und seine Manifestation, die Sonne, anbeten. Er ist Hauptmann des Königs und besser bekannt als die Geißel von Al-Rassan. Rodrigo ist mit seiner Reiterschar auf dem Weg nach Fezana, um dort eine Schuld einzutreiben. Am Tag des Burggrabens trifft er vor den Toren der Stadt ein und begegnet der fliehende Jehane. Die dann folgenden Ereignisse geben seinem Leben eine neue Wendung.

The Lions of Al-Rassan / Die Löwen von Al-Rassan ist kein klassischer Fantasyroman, sondern ein Buch in dem ein historischer Kontext (das Spanien zur Zeit der Reconquista) in einer fantastischen Parallelwelt angesiedelt wird. Dabei spielen weder übernatürliche Wesen noch andere klassischen Fantasy-Elemente eine große Rolle. Doch der Autor Guy Gavriel Kay versteht es meisterhaft, seinen Personen und seiner Welt Leben einzuhauchen. Man fühlt und leidet mit Jehane, Ammar und Rodrigo, weil ganz schnell klar wird, dass die Zeit des friedlichen Miteinanders der drei Religionsgemeinschaften abläuft. Und wie so oft, fällt dabei der Regen auf die Kindath...

Ich bin ein großer Fan von Guy Gavriel Kays Büchern, habe alle seine deutschen Ausgaben im Regal stehen und lese sie immer und immer wieder. Auf Englisch sind mir diese wortgewaltigen Werke leider immer noch etwas zu schwer, aber ich arbeite dran, besonders weil alle seine Werke diesen Februar und März bei Harper Collins neu als schmucke Taschenbücher aufgelegt werden... Es gibt auch noch zwei Guy Gavriel Kay-Bücher, die bislang nicht ins Deutsche übersetzt wurden (Ysabel und Under Heaven). The Lions of Al-Rassan / Die Löwen von Al-Rassan habe ich vor Jahren als erstes kennen- und liebengelernt. Ich kann jedem Bücherfreund alle seine Romane nur wärmstens empfehlen. Jüngeren Lesern, die sich an den etwas trashigen deutschen Cover stören, sei gesagt, dass der Heyne-Verlag über lange Jahre seinen Fantasybüchern oft sehr seltsame Cover verpasst hat (dieses ist noch geradezu harmlos...).

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter