Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


07.

Jul 2016

Cover Onyx Deutsch

Enhält Spoiler für Obsidian / Obsidian - Schattendunkel.

Katy kann immer noch nicht wirklich fassen, was in den letzten Monaten passiert ist: Ihre neuen Nachbarn gehören einer außerirdischen Rasse namens Luxen an, die mächtiger sind, als man es sich nur vorstellen kann. Die Regierung lässt ihre Freunde nicht mehr aus den Augen und auch Katy selbst scheint immer wieder ins Visier der Agenten zu geraten. Und irgendetwas ist mit ihr passiert, als sie und Daemon einen Arum, die größten Feinde der Luxen, bekämpft haben. Zwischen ihr und Daemon wurde eine Verbindung geschmiedet, die sie bis in ihr Innerstes fühlt und wegen der sie weder Daemon noch ihren eigenen Gefühlen wirklich trauen kann.
Katy möchte nichts anderes, als normal sein und zumindest ein wenig zu ihrem alten Leben zurückfinden. Als sie Blake kennenlernt, der gerade an ihre Schule gewechselt hat, scheint er genau das zu sein, was Katy gerade braucht: Er ist nett, gutaussehend und so dermaßen normal, dass Katy nicht nein sagen kann, als er sie offensichtlich näher kennenlernen will. Denn im Gegensatz zu Daemon will Blake wirklich mit ihr zusammen sein, und zwar nicht wegen einer merwürdigen, aufgezwungenen, außerirdischen Verbindung. Doch tief in ihr drin weiß Katy eigentlich, dass das, was sie für Daemon empfindet, nicht nur der Einfluss der außerirdischen Mächte ist - zumindest von ihrer Seite aus.
Es dauert allerdings nicht lange, bis sie sich eingestehen muss, dass auch Katy alles andere als normal ist und dass in ihr selbst vielleicht viel mehr Macht steckt, als sie dachte. Und auch Blake stellt sich nicht als der normale junge Mann heraus, der er zunächst zu sein schien. Bald schon weiß Katy nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann...

Nach dem mit Obsidian / Obsidian - Schattendunkel wirklich sehr starken Start in die Lux / Obsidian Reihe hatte ich natürlich auch an Onyx / Onyx - Schattenschimmer sehr hohe Erwartungen. Und in mancher Hinsicht wurden sie auch definitiv erfüllt - in anderer leider weniger.
Die Geschichte selbst geht eigentlich sehr spannend weiter. Katy hat sich wie gesagt verändert durch die Geschehnisse im letzten Buch – nicht nur ihre Persönlichkeit, sondern auch körperlich. Ihr Kontakt zu den Luxen ging nicht ganz spurlos an ihr vorrüber und keiner weiß so recht, was das bedeutet. Diesen Teil der Geschichte fand ich wirklich sehr spannend, denn es gibt Katy die Chance noch tiefer in die Welt der Luxen einzutauchen und eröffnet unendliche Möglichkeiten für die restlichen Bücher der Reihe. Es gibt so viele verschiedene Seiten in dieser Welt mit den Menschen, den Luxen, der Regierung, den Arum...und noch mindestens einer weiteren, von der ich jetzt noch gar nicht zu viel verraten will. Es ist eine sehr komplexe Welt und Jennifer L. Armentrout wusste sie in diesem Buch wirklich sehr gut zu nutzen und den Leser mit immer neuen Ideen bei Laune zu halten.
Es werden auch einige neue Charaktere vorgestellt, die frischen Wind in die Geschichte bringen. Vor allem Blake hat natürlich einen imensen Einfluss auf die Handlung und die Figuren. Meine große Angst war, dass ein echtes Love Triangle entstehen würde; zum Glück hat Jennifer L. Armentrout uns (zumindest meiner Meinung nach) davon aber verschont. Es gibt zwar schon den ein oder anderen Moment zwischen Blake und Katy und ihre Beziehung ist zeitweise definitiv nicht platonisch, aber ich würde es dennoch nicht als Dreiecksgeschichte bezeichnen. Überhaupt war die ganze Sache um Blake sehr spannend, denn es wird bald klar, dass er nicht so harmlos und normal ist, wie es den Anschein hat. Es ist sehr schwer festzustellen, wem man in dieser Geschichte vertrauen kann und es gibt einige Wendungen, die ich nicht kommen gesehen habe. Kein Wunder also, dass man beim Lesen schon mal paranoid werden kann.

Cover Onyx Englisch

Leider gibt es aber auch eine Sache, die mich schier wahnsinnig an Onyx / Onyx - Schattenschimmer gemacht hat und das war ausgerechnet Katy. Im ersten Teil habe ich sie noch geliebt. Sie war ehrlich, direkt und hatte einen vernünften Kopf auf ihren Schultern. In Onyx / Onyx - Schattenschimmer ist es aber fast so als hätte man eine andere Person vor sich und das fängt auch schon sehr früh in der Geschichte an. Sie klammert sich an die Normalität, die Blake zunächst bedeutet, was ich durchaus nachvollziehen kann. Aber sie tut so viel, um Daemon absichtlich weh zu tun und auf Distanz zu halten und wundert sich dann, wieso er wütend wird, was ihr viele Sympathiepunkte gekostet hat. Ich gebe gerne zu, dass Daemon sich im ersten Teil nicht immer von seiner besten Seite gezeigt hat, in diesem Buch macht er das alles allerdings mehr als wieder wett. Zum Dank meidet, belügt und manipuliert Katy ihn. Zu ihrer Verteidigung muss man sagen, dass sie es so gut wie nie mit bösen Absichten macht, aber sie tut es dennoch und ist sich meist auch noch im Klaren darüber. Es gab mehrere Momente, in denen sie an neue Informationen gelangt, und ihre allererste Tat hätte es sein müssen Daemon davon zu unterrichten - was Katy allerdings nie getan hat. Sie vertraut ständig den falschen Menschen, obwohl nicht nur Daemon sondern auch ihr eigenes Bauchgefühl sie davor gewarnt hat. Es kam daher mehr als nur einmal vor, dass ich Katy am liebsten geschüttelt hätte. Am Ende ist zwar klar, dass Jennifer L. Armentrout all das mit Absicht eingebaut hat, trotzdem hat es mir Katy nicht gerade sympathischer gemacht.

Mir wurde aber versichert, dass es nach Onyx / Onyx - Schattenschimmer wieder bergauf geht und nicht nur deswegen werde ich die Lux / Obsidian Reihe definitiv weiter lesen. Ich bin viel zu neugierig, wie es um Katy, Daemon und die Luxen weitergeht, um jetzt aufzuhören. Außerdem ist Onyx / Onyx - Schattenschimmer trotz der ganzen Kritik an der Heldin definitiv kein schlechtes Buch, so dass ich auf jeden Fall wissen will, das als nächstes passiert.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter