Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


09.

Jul 2011

Cover Queen of the Dead englisch

Enthält Spoiler für den 1. Teil, The Ghost and the Goth.

Seit Alona Wills Spirit Guide ist und wieder zurückgeschickt wurde, nachdem sie ins Licht gegangen ist und damit eigentlich für immer Frieden gefunden haben müsste, haben es sich die beiden zur Aufgabe gemacht, den Geistern in Groundsboro, die keine Ruhe finden, gemeinsam zu helfen. Das geht natürlich nicht immer harmonisch und nie ohne Streitereien vonstatten, insgesamt kommen sich die beiden aber immer näher und auch mit einem Geist scheinen die Teenager Hormone manchmal durchzugehen, wie Alona an sich selbst feststellen muss.
Als sie jedoch gerade dabei sind einem Geist zu helfen und das ein wenig außer Kontrolle gerät, treffen sie auf Mina. Sie können es fast nicht glauben, aber das Mädchen scheint tatsächlich ebenfalls Geister hören und sehen zu können. Und mehr noch, sie hat Gerätschaften und Equipment das die Arbeit mit den Geistern wesentlich vereinfacht und von denen Will nur Träumen kann. Verständlicherweise ist er sofort fasziniert von ihr, hat er doch endlich jemanden gefunden, der wie er zu sein scheint. Mina ist aber nicht gerade gesprächig was ihre Profession angeht und Alona wird das Gefühl nicht los, dass an der Sache etwas mächtig faul ist. Dass Will so großes Interesse an Mina hat, hat natürlich rein gar nichts damit zu tun (versucht sie sich einzureden). Will lässt nicht locker und am Ende findet er heraus, wer sich hinter Minas Auftraggebern versteckt. Und diese haben sehr großes Interesse an ihm. Und auch Will kann nicht leugnen, dass er mehr über sie, und damit vielleicht auch über sich selbst, wissen will.
Alona ist alles andere als begeistert, vor allem als Will sich weigert, ihr bei einem - zugegebenermaßen eher egoistischem - Problem zu helfen. Sie fühlt sich betrogen und verletzt und beschließt Will zu zeigen, dass sie ihn nicht braucht. Allerdings hat sich nicht erwartet, dass sie ihre unüberlegte Tat vielleicht mit ihrem Leben bezahlen muss - schon wieder...

Nachdem The Ghost and the Goth letztes Jahr eine wirklich angenehme Überraschung für mich war, ist der zweite Teil von Stacey Kades Reihe, Queen of the Dead, natürlich Pflicht gewesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Auch in diesem Buch wird die Geschichte abwechselnd aus Wills und Alonas Sicht erzählt. Dieses Mal hält sich die Autorin aber nicht lange damit auf die Personen zu beschreiben, sondern man wird sofort in die Geschichte geworfen. Das funktioniert auch ziemlich gut und man erkennt die Charaktere sofort wieder. Will ist immer noch ein bisschen zurückhaltend und weiß nicht wirklich, wie er und seine Familie genau in die ganze Geistern-zu-Hilfe-kommen-Sache hinein passen. Alona ist nach wie vor eine Drama Queen wie sie im Buche steht und scheut sich nicht davor ihren Standpunkt mitunter auch sehr lautstark und mit Nachdruck klar zu machen. Trotzdem ist bei beiden eine gewisse Entwicklung auszumachen, nicht nur, was ihre Beziehung untereinander angeht. Vor allem Alona ist etwas reifer geworden und hat tatsächlich ein Gewissen entwickelt, das sich mehr als einmal meldet. Dennoch gibt es nach wie vor genügend Momente, in denen Alona Alona sein darf, was natürlich auch wieder für einige amüsante Situationen und Sprüche sorgt. Insgesamt ist die Stimmung aber doch etwas ernster und nicht mehr ganz so lustig, wie noch im ersten Teil.
Das stört aber gar nicht, denn die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend und lässt unter anderem durch einige neue Charaktere auch neue Ideen einfließen. Mit einigen hatte ich schon gerechnet, andere Entwicklungen waren aber eine echte Überraschung.
Einziges winziges Manko war, dass der Lesefluss manchmal ein klein wenig gebremst wurde, wenn die Ereignisse des letzten Buches kurz angeschnitten und erklärt wurden. Allerdings kann man der Autorin daraus nicht wirklich einen Strick drehen, denn es war 1. nötig und 2. hat sie diese Passagen möglichst knapp gehalten.

Insgesamt ist Queen of the Dead ein würdiger und passende Nachfolger für The Ghost and the Goth. Die Geschichte macht nach wie vor Spaß und ist stellenweise unglaublich lustig, schlägt aber auch mal ernstere Töne an und wird in eine Richtung gelenkt, die einen starken letzten Teil erwarten lässt.

Der dritte Teil ist in den USA für den 29. Mai 2012 unter dem Titel Body and Soul geplant. Zu einer deutschen Veröffentlichung ist nach wie vor nichts bekannt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Kommentare

Noch kein Kommentar auf der Seite.

Kommentar schreiben






Kommentare abonnieren