Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


02.

Apr 2016

Cover Canada Square Englisch

Für ihre Familie und Freunde war Amy immer das kleine, etwas naive und flatterhafte Nesthäkchen. Besonders ihr Freund Luke nutzt das ziemlich schamlos aus und betrügt sie am laufenden Band. Bisher hat er es auch immer geschafft, sich hinterher wieder bei ihr einzuschmeicheln, doch nun hat Amy genug davon - sie trennt sich endgültig von Luke und ist fest entschlossen ihr Studium zu beenden und ihren schäbigen Londoner Stadtteil, in dem sie immer noch mit ihrer Mutter lebt, hinter sich zu lassen.
Dafür muss Amy aber erst einmal ihr Praktikum hinter sich bringen. Ihr ist es gelungen in einer der renommiertesten Firmen Londons eine Stelle zu ergattern und dort muss sie sich nun durchschlagen - umringt von Oxford und Cambridge Studenten, die auf sie und ihre kleine Uni herabblicken. Am schlimmsten ist aber ihr Boss, Callum Ferguson, dem "privilegiert" quasi auf der Stirn geschrieben steht. Da hilft es auch nicht, dass Callum unglaublich attraktiv ist, das Meiste, was aus seinem Mund kommt, macht sie trotzdem unglaublich wütend und es fällt ihr zunehmend schwer ihre Zunge im Zaum zu halten.
Je länger Amy und Callum jedeoch zusammenarbeiten, umso besser lernen sie sich auch kennen und es entwickelt sich so etwas wie Freundschaft ? unter der allerdings jede Menge Leidenschaft brodelt, denn mittlerweile ist beiden klar, dass sie sich sehr voneinander angezogen fühlen.
Im Verhaltenskodex ihrer Firma ist allerdings ganz klar geregelt, dass Romanzen am Arbeitsplatz absolut verboten sind. Amy kann und will ihr Studium und ihren Abschluss nicht so leichtfertig für einen Mann aufs Spiel setzen, schließlich hat sie nun jahrelang darauf hingearbeitet. Doch schon bald wird es sehr schwer für Amy und Callum - der ebenfalls sehr an seinem Job hängt, da es das einzige war, das ihm durch die schwerste Zeit seines Lebens geholfen hat - nein zueiander zu sagen...

Canada Square ist das mittlerweile 3. Buch der Love in London Reihe von Carrie Elks, schlägt allerdings einen etwas anderen Ton an, als die anderen Bücher dieser Reihe. Denn im Gegensatz zu den anderen beiden Romanen ist Canada Square erst einmal eine astreine Office-Romanze. Amy und Callum lernen sich kennen und wir sind von Anfang an mit dabei. Carrie Elks ist es gelungen eine wirklich sehr schöne und stimmige Geschichte um diese beiden Charaktere aufzubauen, die mir ausgesprochen gut gefallen hat. Vor allem Amy war eine sehr sympathische Figur, die ich sehr schnell liebgewonnen habe. Auch Callum fand ich eigentlich von Anfang an sehr sympathisch und ich habe nie seine Motive in Frage gestellt und das obwohl wir a) diese Geschichte ausschließlich aus Amys Sicht lesen und er b) schlicht ihr Boss ist.
Auch Carrie Elks Schreibstil war so flüssig, humorvoll und angenehm, wie ich ihn in Erinnerung hatte. Sie hat ein gutes Gefühl für Timing und wann sie wie viel von ihren Figuren preisgeben sollte. Ebenfalls sehr schön war, wie sie die Figuren aus den anderen beiden Büchern der Reihe mit einfließen ließ - komplett natürlich, ohne dass man das Gefühl hatte, sie würde sie mit der Brechstange in die Geschichte miteinbauen, einfach weil sie das Gefühl hatte, sie müsse das tun. Im Gegenteil, die Figuren haben eine zentrale Rolle für die Geschichte gespielt, ohne sich dabei aufzudrängen.

Eigentlich war ich bis zum Schluss begeistert von Canada Square und im Grunde fand ich auch das Ende nicht schlecht...aber es war auch ein wenig "unterwältigend". Zum einen sieht man den Twist am Ende aus kilometerweiter Entfernung kommen und war also alles andere als überraschend. Außerdem war mir die Auflösung einfach viel zu einfach. Das hat zum einen extrem die Spannung auf dem Geschehen genommen und zum anderen war es für meinen Geschmack ein wenig unglaubwürdig und es hat nicht zu den Charakteren gepasst, diese Sache (die ich natürlich nicht spoilern will ;) einfach so zu übergehen, ohne überhaupt richtig darüber zu reden.

Unterm Strich mochte ich Canada Square von Carrie Elks aber dennoch. Callum und Amy sind sympathisch und es war eine echte Chemie zwischen ihnen zu spürem. Trotzdem war ich vom Ende enttäuscht und hätte mir einfach mehr davon erwartet - mehr Gefühl, mehr Aussprache und ja, vielleicht auch ein bisschen mehr Drama. So wie es ist hat die Autorin eine Menge Potenzial verschenkt.

Canada Square erscheint am 7. April 2016.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter