Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


27.

Feb 2016

Cover The Score Englisch

Wenn man am Briar College ein bisschen Spaß haben will, weiß jeder, dass man bei Dean Heyward Di Laurentis an der richtigen Adresse ist. Er ist der Party-König der Uni und ein absoluter Frauenmagnet, der kein Geheimnis daraus macht, dass er Abwechslung im Bett will. Deshalb haben es sich die meisten Frauen schon lange aus dem Kopf geschlagen, ihn auf irgendetwas festzunageln. Er ist reich, gutaussehend und tut nur das, worauf er Lust hat. Dass die meisten Leute in Dean deshalb eher eine hübsche Verpackung mit wenig Inhalt sehen ist nicht weiter verwunderlich.
Auch Allie hat in Dean nie mehr gesehen, als den arroganten Partyhengst, der mit allem Weiblichen flirtet, das ihm über den Weg läuft. Umso schlimmer ist es für sie, als sie nach einer durchzechten Nacht eines Morgens in Deans Bett aufwacht - nur einen Tag, nachdem sie sich von ihrem langjährigen Freund Sean getrennt hat. Allie schämt sich und will diese Nacht so schnell wie möglich vergessen - selbst wenn es der beste Sex war, den sie seit Langem hatte.
Doch Dean nimmt sich was er will - und er will mehr solcher Nächte mit Allie. Sie hatten beide Spaß und er ist sich ziemlich sicher, dass er sich bei Allie keine Sorgen machen muss, dass sie je mehr von ihm will. Wieso also nicht? Dean muss allerdings bald feststellen, dass an Allie mehr dran ist, als einfach nur guter Sex...

The Score von Elle Kennedy ist nun endlich die Geschichte von Dean, dem Clown in der Gruppe um die Eishockey Spieler des Briar College. Schon in den ersten beiden Büchern war er oft mit von der Partie, aber immer eher am Rande und als eine Figur, die man nicht unbedingt ernst nehmen würde. In diesem Buch darf er nun endlich zeigen, dass mehr in ihm steckt...auch wenn es am Anfang dieser Geschichte nicht wirklich danach aussieht. Denn Dean führt tatsächlich ein ziemlich sorgenfreies und oberflächliches Leben. Er kennt keine Geldsorgen und auch sonst ist ihm noch nie etwas wirklich Schlimmes passiert.
Bei Allie sieht das ein wenig anders aus. Sie hat sehr jung ihre Mutter verloren und auch ihr Vater ist schwer krank. Außerdem ist die angehende Schauspielerin nicht wirklich sicher, wie es für sie beruflich weitergehen soll.
Es sieht also eigentlich erst einmal nicht danach aus, als könnten die ernste Allie und der unbekümmerte Dean viel gemeinsam haben...nach ihrer ersten gemeinsamen Nacht ist allerdings klar, dass sie zumindest sexuell mehr als kompatibel sind. Womit keiner wirklich gerechnet hat, ist dass sich so etwas wie eine Freundschaft daraus entwickelt. Mir hat der Einfluss, den die beiden aufeinander hatten, ziemlich gut gefallen, denn er hat beide zum besseren verändert. Allie wird ein wenig lockerer und lernt auch mal Dinge für sich selber zu tun und Dean wird damit konfrontiert, mehr über sein Leben nachzudenken.
Lange Zeit kommt The Score eigentlich mit ziemlich wenig Drama aus ? doch es wäre kein New Adult Buch, wenn es nicht doch irgendwann dazu kommt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich überhaupt nicht mit der Richtung gerechnet habe, in die es geht (zumindest nicht in der Form), was mir gleichzeitig ziemlich gut gefallen, aber auch das Herz gebrochen hat. The Score entwickelt sich etwas anders, als ich erwartet hätte, ist dadurch aber sicher nicht schlechter geworden und konnte mich wirklich angenehm überraschen.

Insgesamt hat mich The Score von Elle Kennedy also ziemlich gut gefallen. Es passiert zwar nicht sonderlich viel und im Grunde ist immer klar, wohin die Geschichte am Ende führen wird, trotzdem schafft es Elle Kennedy immer wieder den Leser mit ihren sympathischen Figuren und ganz eigenem Witz gut zu unterhalten.
Auch auf das nächste Buch der Off-Campus Reihe bin ich jetzt schon sehr gespannt, denn das letzte Kapitel in The Score lässt einiges für Tucker, den vierten Freund in der Gruppe, erwarten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter