Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


02.

Feb 2016

Cover Wäre ich du würde ich mich lieben

Wieder einmal lässt Horst Evers uns an seinem Leben teilhaben und erzählt in vielen kleinen Anekdoten was das Leben für den Rucksackberliner so bereit hält.
So können wir Leser (oder auch Hörer) mit erleben wie er reagiert, wenn er eine Leiche vor der Haustür findet, wie er zwei Herren bei der Altersvorsorge hilft und welche Tücken so ein Rauchmelder hat, wenn man ihn zwar nie brauchte, er sich dann aber trotzdem meldet.

Ich habe mir dieses Buch als Hörbuch aus der Bibliothek geholt und hoffte sehr, dass es besser wäre als Für Eile fehlt mir die Zeit. Und ich wurde nicht enttäuscht. Mit seiner ganz eigenen Art erzählt er wie das Leben in Berlin war, ist oder auch sein könnte.
Sehr schön sind auch immer wieder Passagen aus dem eigenen Familienleben. So scheint seine Tochter durchaus ziemlich clever zu sein und genau zu wissen, wo sie bei ihrem Papa ansetzen muss.

Hauptsächlich habe ich das Buch auf meinem Heimweg gehört und konnte mich so wunderbar entspannen. Es war wieder sehr lustig und somit von mir durchaus eine Empfehlung wert.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter