Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


09.

Jan 2016

Cover Out! Englisch

Als Mark mit seiner 14-jährigen (und hochpubertierenden) Tochter Fen nach Shamwell, einem beschaulichen Vorort von London, zieht, ist ihm klar, dass dieser Umzug eigentlich einen neuen Abschnitt in seinem Leben darstellen sollte. Schließlich ist er frisch geschieden und gesteht sich zum ersten mal selbst wirklich ein, dass er sich immer eher zu Männern statt Frauen hingezogen gefühlt hat. Doch Mark hat nicht unbedingt vor, seine neu gewonnene Freiheit auszunutzen. Zum einen möchte er auf gar keinen Fall, dass Fen herausfindet, dass ihr Vater schwul ist - und zum anderen hat Mark keine Ahnung, wie er überhaupt jemanden kennenlernen soll. Deswegen war Shamwell die beste Wahl - wie viele schwule, ledige Männer kann es in diesem verträumten Örtchen schon geben?
Da hat Mark aber wohl die Rechnung ohne Patrick gemacht, den er bei einem Treffen der Spartans, dem örtlichen "Männerclub", kennenlernt. Patrick ist (fast) alles, was sich Mark je von einem Partner hätte wünschen können: Gutaussehend, charmant, mit ziemlicher Sicherheit schwul - und mit gerade mal 25 Jahren viel zu jung für Mark, der ganz hart auf die 40 zugeht.
Doch das Herz will, was das Herz will und Marks will definitiv Patrick. Wie soll das allerdings funktionieren, wenn Mark eigentlich gar nicht wirklich schwul sein will, Patrick niemals ein schmutziges Geheimnis sein könnte, Fen für immer im Dunkeln tappen soll und jeder, der von Marks Schwärmerei für den jungen Mann erfährt, ihn anschaut, als wäre er ein wolllüstiger Tattergreis?

Out! ist das mittlerweile dritte Buch in der The Shamwell Tales Reihe von J. L. Merrow und wie schon seine Vorgänger hat mich auch diese Geschichte alleine durch seinen wirklich saulustigen, britischen Humor überzeugen können. J. L. Merrow hat eine witzige, ungewöhnliche und clevere Schreibweise, die mir richtig gut gefällt und dem Buch sowie den Charakteren einen ganz besonderen Charme verpasst hat.
Und diesen Charme hat sie bei Patrick und Mark auf völlig unterschiedliche Arten eingesetzt. Patrick ist ein selbstbewusster, idealistischer und gutaussehender junger Mann, der die Welt besser machen will, eigentlich immer gut gelaunt ist, dem aber auch irgendwo eine riesige Last auf den Schultern liegt, weil er durch seinen Job bei einer Hilfsorganisation so oft das Elend in der Welt sieht. Alleine deswegen war er mir unheimlich sympathisch. Ihren schrullig-britischen Stil wirklich ausleben, konnte J. L. Merrow allerdings mehr bei Mark. Der weiß gar nicht so recht, wie er sein neues Leben leben soll und das macht ihn schrecklich nervös. Er hat bisher immer für seinen Job gelebt und nun, da er zum ersten Mal wirklich mit seiner Tochter zusammenlebt und sich auf sie konzentrieren muss, ist er ein bisschen hilflos. Deshalb hatte ich bei Patrick und Mark auch nie das Gefühl, dass sie sich nicht auf gleicher Ebene begegnen. Wenn überhaupt würde ich eher sagen, dass der junge Patrick der fast dominantere Part der beiden ist, einfach weil er selbstbewusster ist und weiß, was er vom Leben will. Doch auch Mark hat seine tieferen Seiten, schließlich hat es einen Grund, warum er die letzten 39 Jahre eine Lüge gelebt hat...
Mir hat die Dynamik zwischen Patrick und Mark richtig gut gefallen. Es gab einige wirklich süße Szenen zwischen den beiden und auch einige der Nebencharaktere sind mir im Laufe des Buchs sehr sympathisch geworden, allen voran Marks Tochter Fen und Patricks transgender Angestellte(r) Lex, die eine ziemlich große Rolle für die Handlung spielen.

Es gibt allerdings auch den ein oder anderen Punkt, den ich an Out! ein wenig störend fand. Z.B. sind sowohl Mark als auch Patrick ganz schön stur. Sie streiten sich wegen irgendetwas und keiner von beiden schafft es, sich so wirklich in den anderen reinzufühlen. Außerdem wiederholt sich die Geschichte zwei, dreimal, was das angeht – sie streiten sich, reden eine Weile nicht mehr wirklich miteinander und räumen dann die Missverständnisse aus der Welt. An sich ist das ja okay, aber ein wenig mehr Abwechslung in der Handlung wäre schon schön gewesen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass es sich hier um zwei erwachsene Männer handelt.

Trotzdem ist und bleibt es dabei, ich mag J. L. Merrow und ihre Bücher einfach. Sie sind romantisch, extrem humorvoll und haben ihren ganz eigenen Stil, der mir richtig gut gefällt, selbst wenn die Handlung mal nicht ganz perfekt ist.

Out! erscheint am 19. Januar 2016.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter