Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


20.

Jan 2015

Cover Lover at Last Englisch

Enthält Spoiler für die übrigen Bücher der Black Dagger Brotherhood Reihe.

Qhuinn ist es gewohnt, alleine zu sein. Für seine Familie war er nie mehr, als eine Schande - und das nur, weil er verschiedenfarbige Augen hat. Für die reiche Vampirgesellschaft ist jeglicher Defekt aber inakzeptabel. Deswegen haben Qhuinns Eltern ihn nicht nur enterbt, sobald sich ihnen die Möglichkeit geboten hat, sie haben ihm sogar eine sogenannte honor guard auf den Hals geschickt, die ihn fast das Leben gekostet hätte.
Bei der Black Dagger Brotherhood hat er aber nun so etwas wie ein Zuhause gefunden. Dort hat er zwischen den anderen Kämpfern seinen Platz. Außerdem erwarten er und die Auserwählte Layla, zu der ihn mittlerweile eine innige (platonische) Freundschaft verbindet, ein Kind. Qhuinns Glück sollte also eigentlich perfekt sein. Doch eine entscheidende Sache fehlt ihm noch: Sein bester Freund Blaylock.

Blay hat schon lange jede Hoffnung aufgegeben, dass aus ihm und Qhuinn jemals etwas werden könnte. Für Qhuinn ist der Wunsch nach Normalität einfach zu groß und Blay hat es satt, dadurch verletzt zu werden. Er wünscht Qhuinn sein perfektes Leben mit seiner perfekten Auserwählten aus vollstem Herzen. Wirklich. Ganz ehrlich. Auch wenn es ihm jedes Mal wieder schwer ums Herz wird, wenn er die beiden sieht...
Eigentlich geht es Blay aber ja gar nichts an. Schließlich ist er in einer glücklichen Beziehung mit Saxton...auch wenn in letzter Zeit zwischen den beiden irgendetwas zu fehlen scheint.

Während die Bruderschaft ihrem neuesten Feind gegenübersteht und auch die Lesser ganz neue Tricks im Ärmel zu haben scheinen, muss Qhuinn sich über Einiges, was er immer als Tatsache über sich selbst angesehen hat, klar werden - auch wenn es sein ganzes Leben auf den Kopf stellen wird.

Cover Seelenprinz Deutsch

Ich muss ja zugeben, dass ich schon sehr lang auf Lover at Last / Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit von J. R. Ward und damit Qhuinns und Blays Geschichte gewartet habe. Mit diesen beiden jungen Vampiren haben wir ja schon seit einigen Büchern mitgelitten und nun ist es endlich so weit.
Doch der Weg ist steinig für die beiden - auch noch in diesem Buch. Zu viel ist im Laufe der Jahre zwischen den beiden vorgefallen, zu viel wurde gesagt - oder eben auch verschwiegen. Blay ist extrem misstrauisch bei allem, was Qhuinn tut und sagt und man kann es ihm noch nicht mal so wirklich verübeln. Der früher so offene, fröhliche und gutmütge junge Vampir hat sich durch den ganzen Schlamassel mit seinem früheren besten Freund sehr verändert und ist wesentlich verschlossener geworden.
Qhuinn hat sich allerdings ebenfalls sehr verändert. Nicht nur die Schwangerschaft von Layla, sondern auch die immer weitere Entfremdung von Blay zeigen ihm, was er eigentlich wirklich im Leben will. Doch zumindest was Blay angeht scheint es endgültig zu spät zu sein. Doch er will ihn zumindest als Freund wieder haben. Mir hat es sehr gut gefallen, wie J. R. Ward diese schwierige Geschichte zwischen den beiden gehandhabt hat. Sie nähern sich nur sehr zaghaft und langsam aneinander an - doch gefühlsmäßig trennt sie lange Zeit immer noch eine Mauer. Auch wenn es stellenweise sehr frustrierend war mit den beiden, spürt man doch immer, dass die beiden nur miteinander wirklich glücklich sein können.

Cover Sohn der Dunkelheit Deutsch

Wie J. R. Ward Layla in diese Geschichte eingewoben hat, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Ich konnte sie lange Zeit überhaupt nicht leiden und auch ihre plötzliche Freundschaft zu Qhuinn kam mir zunächst ein wenig merkwürdig vor und ich war nicht sicher, ob sie dabei Hintergedanken hatte. Doch in Lover at Last / Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit zeigt sie endlich mal ein bisschen Rückrat und dass definitiv mehr in ihr steckt, als eine simple Auserwählte, die nichts weiter im Leben hat und will, als Männern zu dienen.

Auch in Lover at Last / Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit finde ich die Widersache wieder besonders interessant. Zu Xcor, dessen Verbindung zu Layla noch einiges Drama erwarten lässt, verbindet mich nach wie vor eine Hass-Liebe und die Zukunft wird zeigen, in welche Richtung das schlussendlich ausschlagen wird. Als mein neuer Liebling kristallisiert sich aber immer mehr Assail heraus, der hier ebenfalls eine junge Frau kennenlernt, die ihm gehörig unter die Haut geht.

Es passiert also so einiges in Lover at Last / Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit von J. R. Ward. Doch obwohl es jede Menge Nebenerzählungen gibt, so ist das Buch doch im Grunde Qhuinns und Blays Geschichte. J. R. Ward hat endlich mal wieder ein Buch in der Black Dagger Brotherhood Reihe geschrieben, dass sich im Großen und Ganzen auf ein Pärchen konzentriert - und ich muss sagen, so fährt sie für meinen Geschmack einfach am Besten.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter