Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


18.

Mär 2014

Cover Herz aus Glas deutsch

Juliane lebt mit ihrem Vater, dem bekannten Bestsellerautor Bob Wagner, in Boston. Weit weg von ihrer Mutter, die in Deutschland zurückgeblieben ist.
Nachdem die Ehe ihrer Eltern in die Brüche gegangen war, sind Vater und Tochter nach Amerika gegangen um ein neues Leben anzufangen. Juli fühlt sich ziemlich wohl in Boston. Ihr gefällt die Schule und auch Freunde hat sie hier schnell gefunden. Doch ihr Vater hat immer wieder Schreibblockaden, was nicht nur sein Leben etwas aus der Bahn wirft.

Eines Abends vor Weihnachten kommt Bob in das Zimmer seiner Tochter und druckst herum. Sein Verleger, Jason Bell, hat ihn gebeten zu ihm nach Martha's Vineyard zu kommen um ihn dort besser unterstützen zu kommen. Juli ist nicht weiter verwundert und ist in Gedanken schon bei der geplanten Silvesterfeier mit ihren Freunden.
Doch ihr Vater möchte, dass sie mit kommt nach Sorrow, da Anwesen der Familie Bell. Juli ist alles anderes als begeistert. Was soll sie mitten im Winter auf dieser Schikimiki-Insel?
Nach einigem Hin und Her rückt ihr Vater schließlich mit dem wirklichen Grund heraus. David, der Sohn von Jason Bell hat vor kurzem seine Verlobte durch einen tragischen Unfall verloren. Und nun hofften sein Vater und auch Bob, dass Juli es schaffen könnte mit ihrer unbekümmerten Art David ein wenig von seiner Trauer abzulenken.

Julie glaubt sie hört nicht richtig. Sie soll Babysitter für einen Jungen spielen? Zumal dieser David zwei Jahre älter ist als sie und bei ihrem bisher einzigen Treffen vor zwei Jahren nicht den Eindruck machte besonders sympathisch zu sein.
Juli sträubt sich. Das kann ihr Vater unmöglich von ihr verlangen. Doch Bob hat seine Mittel und Wege. Als er ihr von seiner derzeitigen Schaffenskrise berichtet und sie zudem noch mit einem neuen Handy lockt, lässt sie sich breitschlagen. Aber nur für eine Woche!

Nun waren sie also auf der Insel angekommen und David hatte sich kein bisschen verändert. Er hielt es nicht einmal für nötig sie anständig zu begrüßen.
Auf der anderen Seite hat Juli ein wenig Mitleid mit ihm. Schließlich hat er vor gerade einmal sechs Wochen seine große Liebe verloren. Und so wirkte er ebenfalls - verloren.
Das konnte ja eine schöne Woche werden.
Das erste gemeinsame Abendessen verlief eher peinlich und Juli war froh, als sie aus dem Speisesaal flüchten konnte.
Auch David schien nicht an Gesellschaft gelegen zu sein, denn er zog sich relativ früh in sein Zimmer zurück.
Nun saß Juli hier also fest. Mit einem Jungen, der in Selbstmitleid zerfloss, einer Insel auf der nichts los ist und einem Vater, der krampfhaft versuchte seinen Roman zu beenden.

Am nächsten Morgen lernt Juli Henry kennen, Davids einzigen Freund auf der Insel und er ist ihr mit seiner lebhaften Art sofort sympathisch. Sie findet es beinahe rührend, wie er versucht David aus seiner Starre zu lösen und beschließt ihre Aufgabe in Angriff zu nehmen.
Doch schon nach kurzer Zeit merkt sie, dass das nicht so leicht ist. Weder macht es ihr David besonders leicht, noch versteht sie da Gewese, was Grace um Juli macht. Grace ist das Hausmädchen der Bells und schon am ersten Tag versucht sie Juli davon zu überzeugen, dass es besser ist, wenn sie die Insel so schnell wie möglich wieder verlässt.
Grace faselt etwas von einer Frau, die nicht zulassen wird, dass Juli hier glücklich wird. Doch warum sollte Juli das? In einer Woche ist der Spuk vorbei und sie würde wieder zu ihren Freunden nach Boston heimkehren.

Aber so einfach ist das nicht. Schnell merkt Juli, dass diese Insel eine ganz eigene Faszination auf sie ausübt.
Die Legende, die sich um die Gay-Head-Klippen rankt zieht sie schon bald in ihren Bann und Juli versucht mehr darüber zu erfahren. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit immer weiter in Gefahr begibt, bis sie anfängt Stimmen zu hören, die eigentlich nicht da sein dürften.
Wird sie verrückt? Oder gibt es den Geist der ertrunkenen Frau doch?

Herz aus Glas ist mein zweites Buch von Kathrin Lange und obwohl es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, ist es beinahe im gleichen Genre einzugliedern. Es handelt sich bei diesem Buch vordergründig um eine Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, doch der Einschlag des mystischen ist stark ausgeprägt.

Von der ersten Seite an stand ich förmlich auf den Klippen und hörte die Brandung an die Felsen schlagen. Man spürt die Trauer und Verzweiflung des jungen David und auch die Angst die bald Juli befällt.
Erst mit der Zeit erfährt man wie die Verlobte von David war und auch, dass der Schein manchmal doch trügt.

Ich konnte mich wunderbar in Juli hineinversetzen und flog beinahe über die Seiten, weil ich unbedingt wissen wollte wie es weiter geht.
Der Schreibstil ist, wie auch schon bei 40 Stunden, sehr flüssig und gut lesbar. Eine Kleinigkeit hat mich am Anfang allerdings gestört. Es wurden für meine Bedürfnisse zu viele Ausrufungszeichen benutzt. Das fühlte sich manchmal fehl am Platz an.
Im Laufe der Geschichte lassen sie jedoch nach.

Herz aus Glas ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, aber auch der Auftakt zu einer Trilogie. Der zweite Band Herz in Scherben ist für Januar 2015 geplant.
Natürlich bin ich wahnsinnig gespannt wie es mit David und Juli weitergeht und kann es nun kaum erwarten, dass die Monate vergehen.
Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter