Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


15.

Jan 2011

Cover Flüsterndes Gold deutsch

Zara muss mit ansehen wie ihr Vater in der Küche einen Herzanfall bekommt und stirbt. Seither fühlt sie sich leer und sieht keinen Sinn mehr in ihrem Leben. Kurz darauf schickt ihre Mutter sie in das verlassene Nest Bedford in Maine. Der Umzug zu ihrer Großmutter soll ihr beim Verarbeiten helfen - das zumindest hofft ihre Mutter.In Maine angekommen versucht Betty ihre Enkelin aufzumuntern, was ihr nur mäßig gelingt. Aber das neue Auto vor dem Haus ist immerhin ein guter Anfang. In ihrem neuen Zimmer fühlt sie sich schon fast geborgen - schließlich ist ihr Dad hier aufgewachsen. Betty hat es sich zur Aufgabe gemacht auf ihre einzige Enkeltochter aufzupassen und bittet sie, nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr nach draußen zu gehen. Vor einer Woche ist ein Junge verschwunden - spurlos.

In ihrer ersten Nacht wird Zara von Geheul geweckt. Sie schleicht sich ans Fenster und sieht etwas am Waldesrand. Eine kleine Bewegung nur, die ihr aber einen gewaltigen Schrecken einjagt und sie in alte Gewohnheiten zurückfallen lässt, denn sie beschäftigt sich leidenschaftlich gern mit Phobien. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie selbst einige mit sich herumträgt. Am nächsten Tag entdeckt sie große Pfotenabdrücke neben ihrem Auto und wundert sich. Sie hat gar nicht mitbekommen, dass ihre Großmuttern Hunde hat.
In der Schule angekommen lernt sie gleich die kalte Megan kennen. Eine höchst unfreundliche Person mit der sie so wenig wie möglich zu tun haben will. Ganz anders sieht es da bei Nick Colte aus. Er ist gutaussehend, freundlich und riecht nach Wald. Das er ein Geheimnis hütet, erfährt sie erst viel später und auch dass es kein Zufall ist, dass sie hier her geschickt wurde.

Die Ich-Erzählerperspektive macht es einem in der kalten Jahreszeit besonders einfach sich ins kühle und verschneite Maine zu versetzen. Das Buch ist etwas für gemütliche Abende auf der Couch mit einem Tee in der Hand und einer Decke über den Füßen. Es liest sich gut und flüssig und hat durchaus interessante Wendungen.
Witzig finde ich die Kapitelüberschriften - so lernt man zu jedem Kapitel eine neue Phobie kennen. Wer kennt schon 'Didaskaleinophobie' - die Angst vor dem Zur-Schule-Gehen?
Was mich etwas gestört hat, war der immer wiederkehrende Bezug auf den Tod ihres Vaters, der sie jedes Mal einen halben Nervenzusammenbruch kriegen lässt. Zudem kam es mir etwas kurz vor gegen Ende hin. Es scheint als hätte die Autorin noch schnell ein paar Fäden zusammenspinnen müssen um ein schlüssiges Ende für Teil I zu finden. Es ist ein Schluss geworden der durchaus auf einen zweiten Teil hoffen lässt, den Leser aber auch ein wenig atemlos zurücklässt.

Die Reihe um Zara und ihre Familie hat ihren Auftakt mit Need / Flüsterndes Gold. Weiter geht es in der Reihe mit Captivate / Finsteres Gold (erscheint auf deutsch im Mai 2011) und Entice / Verhängnisvolles Gold (hierfür ist noch keine Übersetzung angekündigt worden). Ein vierter Band soll 2012 erscheinen.
Fazit: Dieses Buch erhält von mir 3 von 5 Sternen, da ich mir doch mehr erhofft hatte.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Ein Kommentar | Facebook | Twitter