Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


23.

Jan 2012

Cover Wanderlove Buch englisch

Ursprünglich hatte die 18jährige Bria vor, ihre Reise nach Mittelamerika mit ihrem Freund Toby anzutreten, bevor sie gemeinsam im Herbst an einem Kunstcollege anfangen. Doch stattdessen macht Toby Schluss mit ihr und stellt damit ihre Welt auf den Kopf, denn sie hat mit allem gerechnet, nur nicht damit. Und als dann auch noch ihre beiden besten Freundinnen einen Rückzieher von der Reise machen, ist für sie die Sache klar: Sie tritt die Reise alleine an.
Bria weiß, sie muss diese Chance nutzen, sich selbst neu zu erfinden. Eine Reisegruppe mit jungen Leuten scheint die perfekte Lösung zu sein, um doch noch ihre Rundreise zu machen. Doch auch hier bekommt sie nicht, was sie erwartet hat: Die jungen Leute entpuppen sich als Standardtouristen mittleren Alters, die auch das Standardprogramm abklappern wollen.
Dann begegnet sie allerdings Rowan und Starling. Beide sind erfahrene Backpacker und ihre Art zu reisen entspricht viel eher dem, was sich Bria unter diesem Trip vorgestellt hat, auch wenn sie nicht weiß, ob sie jemals den Mut dafür aufbringen könnte. Doch als Starling sie einlädt, sie auf der weiteren Reise zu begleiten, nutzt Bria die Gelegenheit.
Also macht sie sich auf den Weg Mittelamerika auf eine ganz andere Art zu sehen, als es den meisten Touristen möglich ist und versucht dabei sich selbst zu heilen. Doch Bria ist nicht die Einzige, die jede Menge metaphorisches Gepäck mit sich herumschleppt, denn auch Rowan läuft vor seiner Vergangenheit davon und ist fest entschlossen, diese für sich zu behalten. Auch er hat sich geschworen, sein Leben zu verändern und will immer nur nach vorne sehen, niemals zurück.
Bria versucht ihr Image als "gutes Mädchen" loszuwerden, Rowan das des "Bad Boy". Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die beiden kollidieren und damit Bria ? und auch Rowan - die Reise ihres Lebens beschert.

Cover Wanderlove englisch

Ich weiß überhaupt nicht, wo ich bei Kirsten Hubbards Wanderlove anfangen soll, so sehr habe ich mich in dieses Buch verliebt.
Zum Einen hat es ein tolles Bild von dieser Art zu reisen gezeichnet. Man merkt auf jeder Seite, dass Kirsten Hubbard selbst viel mit dem Rucksack unterwegs war und damit weiß, wovon sie redet. Mit jeder Menge kleiner Tipps und eingebauten Anekdoten, schafft sie es, dem Buch eine sehr realistische aber auch wunderschöne Atmosphäre zu verleihen und hat damit (zumindest bei mir) richtig Fernweh ausgelöst.
Die Charaktere sind allesamt unglaublich sympathisch. Keiner von ihnen ist auch nur annähernd perfekt. Schon auf den ersten Seiten wird deutlich, dass Bria so gar nicht weiß, wer sie ist und sich viel zu sehr über ihren Freund, die Kunst und ihren Erfolg definiert hat und damit einfach nicht glücklich sein konnte. Nach und nach erlebt man, wie sie diese Probleme aufarbeitet. Sie verrennt sich glücklicherweise aber nie in allzu langatmige Überlegungen und auch die Rückblicke, durch die man die alte Bria kennenlernt, sind nie zu lang und beschränken sich auf das Wesentliche.
Starling und Rowan sind Backpacker wie sie im Buche stehen, dabei aber nie klischeehaft. Auch bei Rowan merkt man schnell, dass hinter seiner Tour mehr steckt, als nur reine Freude am reisen und die Gründe dafür sind ziemlich erschreckend. Allerdings ist es unmöglich, ihn nicht zu mögen. Zwischen ihm und Bria stimmt die Chemie einfach, was nicht zuletzt an den Streitereien der beiden liegt.
Besonders schön, sind die viele Zeichnungen und Listen, die mit in das Buch einfließen und direkt aus Brias Skizzenblock/Reisetagebuch stammen (und die Kirsten Hubbard selbst gezeichnet hat). Auch diese helfen noch einmal, dem Buch seinen ganz eigenen Charme zu verleihen, die Landschaften und Begegnungen zu verdeutlichen, zeigen aber auch, was Bria während ihrer Reise wirklich wichtig war.

Bleibt also nur noch einmal zu betonen, dass Wanderlove von Kirsten Hubbard ein phantastisches Buch ist, das echtes Fernweh weckt. Es ist viel mehr als nur ein einfaches Jugendbuch und schafft es gleichermaßen emotional wie realistisch die Mentalität der Backpacker auszudrücken.
Gefallen dürfte es jedem, der an Büchern wie Amy & Roger's Epic Detour / Amy on the Summr Road seinen Spaß hatten, denn natürlich ist auch ein Schuss Romantik dabei.

Der große Nachteil aber ist: Das Buch erscheint erst am 13. März 2012 in den USA und zu einem deutschen Erscheinungstermin liegen mir noch gar keine Informationen vor. Trotzdem wollte ich euch das Buch auf keinen Fall vorenthalten, denn meiner Meinung nach gehört es auf jeden Wunschzettel.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter