Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


02.

Jan 2014

Cover Masquerade Englisch

Enthält leichte Spoiler für Facade / Facade - Bittersüßes Schweigen.

Schon seit langer Zeit hat Maddox nur noch zwei Dinge, an denen ihm wirklich etwas liegt: Seine kleine Schwester Delaney und sein Ziel, eines Tages Tätowierer zu werden. Ansonsten hat er sich und alle anderen im Großen und Ganzen aufgegeben. Seine Eltern können ihm gestohlen bleiben und auch Freunde hat er kaum. Selbst Delaney findet kaum Zugang zu ihm. Auch seine Ausbildung zum Tätowierer macht keine Fortschritte, da er bisher noch in keinem Studio langfristig Glück hatte. Deshalb verdient Maddox sein Geld als Türsteher in einem Club. Das macht es zumindest einfach für ihn, einigermaßen unkompliziert Frauenbekanntschaften für eine Nacht zu machen. Mehr will er gar nicht.
So kommt es auch, dass er eines Nachts Bee kennenlernt...

Bee hatte immer genug Liebe in ihrem Leben. Ihre Eltern würden alles für sie tun und unterstützen sie, wo sie nur können. Doch seit sie als Kind entführt wurde, kann sie damit nicht mehr umgehen. Sie fühlt sich erdrückt von all dieser Liebe und weiß nicht so recht, wie und ob sie diese erwidern kann.
Das Einzige, dass ihr Ruhe und Frieden bringt, ist ihre Leidenschaft zum Tätowieren. Gerade erst hat sie ihr erstes eigenes Studio Masquerade eröffnet und sich damit einen Traum erfüllt.
Für eine Beziehung ist kein Platz in Bees Leben. Die möchte sie aber auch gar nicht. Trotzdem hat sie nichts gegen einen gelegentlichen One Night Stand. Besonders als sie in einem Club den gutaussehenden Maddox kennenlernt, der ihr ziemlich schnell ein eindeutiges Angebot macht.

Eigentlich sollte es das nach dieser einen Nacht zwischen Bee und Maddox gewesen sein. Doch als Maddox sich in einem neuen Tattoo-Studio in der Stadt bewerben will, steht er natürlich ausgerechnet Bee gegenüber.
Beide haben es sich zur Regel gemacht, ihre Bettgeschichten kein zweites Mal zu sehen, doch beide erkennen auch, dass viel vom jeweils anderen in ihnen steckt - und sie vielleicht jemanden gefunden haben, der sie wirklich verstehen könnte.

Im Prinzip kannten wir Maddox Geschichte ja bereits aus Nyrae Dawns letztem Buch der Games-Reihe, Facade / Facade - Bittersüßes Schweigen. Im Vorfeld war ich deswegen ein wenig besorgt, dass Masquerade ein etwas langweilig werden könnte. Meine Sorge hat sich aber glücklicherweise nicht bestätigt. Dafür war alleine Bees Beitrag zur Geschichte schon interessant genug.
Denn Bees Entführung hat ihr wirklich sehr zugesetzt. Allzu viel möchte ich dazu gar nicht sagen. Nur so viel: Es war nicht die schlechte Erfahrung, die man vielleicht erwarten würde. Nein, was ihr zusetzt, ist das, was danach kam; die Rückkehr in ihr altes Leben. Zuneigung, Liebe, Vertrauen. All das sind Dinge, mit denen sie überhaupt nicht umgehen kann und die sie in ihrer Familie und auch bei vielen anderen Leuten zum Außenseiter macht. Aber sie möchte es nicht anders. Zumindest redet sie sich das ein. Obwohl sie manchmal etwas kühl und ziemlich zickig rüberkommen kann, mochte ich Bee beim Lesen doch sehr gerne. Sie weiß ziemlich genau, wo ihre Stärken, Schwächen und Probleme liegen und macht sich und anderen nichts vor. In mancher Hinsicht sind Bee und Maddox sich daher sehr ähnlich. Beide halten die Menschen um sich herum auf Abstand und sind irgendwie verloren. Doch wo Bee vielleicht eher verwirrt ist, ist Maddox wütend. Auf alles und jeden. Denn er kann es nicht an denen auslassen, die es verdient haben. Deswegen ist es mir manchmal ein klein wenig schwer gefallen, mich wirklich in ihn hineinzuversetzen.
Dennoch ist Masquerade eine sehr schöne Geschichte. Vor allem wenn die beiden beginnen, sich langsam aber sicher aneinander an zu nähern. Denn sie ähneln sich nicht nur, was ihre Charaktere angeht, auch ihre Hintergründe haben sie ähnlich belastet. Außerdem verbindet sie die Liebe zu Kunst und Tattoos. Mir hat ihre Geschichte sehr gut gefallen. Vermutlich auch deswegen, weil sie trotz ihrer bewegten Vergangenheit in der Gegenwart ohne große Dramen auskommt. Oder zumindest ohne solche, die sich nicht schon seit dem letzten Buch angekündigt haben. Trotzdem habe ich mich mit Masquerade zu keiner Sekunde gelangweilt. Auch, dass die Paare aus Charade / Charade - Bittersüßes Spiel und Facade / Facade - Bittersüßes Schweigen eine gewisse Rolle spielen, hat mit gut gefallen. Besonders Delaney und Adrian sind sehr präsent und in gewisser Hinsicht ist es genauso ihre Geschichte, wie Bees und Maddox.
Einzig das Ende war mir dann ein klein wenig zu schmalzig. Es ist zwar definitiv schön und hatte seine bewegenden Augenblicke, insgesamt war es mir aber etwas zu gefühlsbetont, wenn man überlegt, wie reserviert Bee und Maddox normalerweise sind.

Fans von Nyrae Dawns Games-Reihe sollten sich davon aber definitiv nicht abschrecken lassen. Es ist eine schöne, traurige und emotionale Geschichte von zwei Menschen mit sehr unterschiedlichen Hintergründen, die sich aber irgendwie dennoch in einer ähnlichen Situation befinden.
Masquerade erscheint am 7. Januar 2014 in den USA. Bisher habe ich noch keine Informationen über die deutsche Veröffentlichung gefunden. Da der erste Band Charade / Charade - Bittersüßes Spiel aber am 25. Februar 2014 in die deutschen Buchländen kommt, wird vermutlich auch Masquerade irgendwann folgen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter