Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


21.

Okt 2013

Cover Random Englisch

Das Leben der 19-jährigen Jess ist von willkürlichen (und in der Regel sehr verheerenden) Zufällen geprägt: Der Unfall, der ihre Mutter getötet hat. Der Sturz von der Leiter, der ihren Stiefvater Henry arbeitsunfähig gemacht hat. Oder das Auto, dass gerade in das Diner, in dem sie arbeitet, gekracht ist, ihre Freundin Virgina ins Krankenhaus befördert und sie selbst ihren Job gekostet hat.
Bei dieser Katastrophe lernt Jess Tyler kennen. Von Anfang an sprühen die Funken zwischen den beiden und je näher sie sich kennen lernen, umso weniger fühlt es sich wie ein bloßer Zufall an, dass sich die beiden gefunden haben. Mit seiner Hilfe findet Jess einen neuen Job, fängt an über ihre Zukunft nachzudenken und fühlt sich so gut wie schon lange nicht mehr. Doch sie bekommt das Gefühl nicht los, dass irgendetwas nicht stimmt. Zum einen ist ihr Tylers Vergangenheit ein Rätsel. Offensichtlich kommt er aus gutem Hause und ist mit Geld aufgewachsen, lebt mittlerweile aber eher bescheiden in einem kleinen Häuschen. Trotzdem kommt Jess die Kluft zwischen dem gebildeten Tyler und ihr selbst, die gerade mal einen High School Abschluss in der Tasche hat, riesig vor.
Dann sind da noch die Narben, die Tyler am ganzen Körper hat - und in seinem Inneren. Irgendetwas verbirgt er vor Jess und auch wenn sie es noch nicht weiß, wird sich wegen ihm ihr ganzes Leben umkrempeln...

Als ich mit Random von Lark O'Neal angefangen habe, wusste ich noch gar nicht so recht, was mich erwartet. Ich hatte mit einer dieser typischen New Adult Geschichten gerechnet. Und in der Tat trifft das auch auf den Großteil des Buches zu, trotzdem gibt es auch die ein oder andere eher unübliche Entwicklung, die dieses Buch doch ungewöhnlich macht.
Jess hat eine recht interessante Erzählstimme. Schon seit sie 17 ist steht sie auf eigenen Beinen und schlägt sich mit Gelegenheitsjobs durch. Wohin sie ihr Leben aber letztendlich führen soll, weiß sie nicht so genau. Die einzige echte Konstante in ihrem Leben ist ihr Stiefvater Henry, den sie zwar liebt, in dessen Chaos sie aber keine Sekunde länger leben konnte. Am Anfang wirkte Jess trotz ihres harten Schicksals ein wenig naiv und unbedarft, vor allem da sie eher schüchtern ist - zumindest sagt sie das über sich selbst. Doch für ein New Adult / College-Buch hat es Random wirklich in sich. Es gibt einige sehr erotische Szenen, die mir sehr gut gefallen haben und das Buch etwas erwachsener machen und die Jess als ziemlich selbstbewusste Persönlichkeit darstellen.

Tyler bringt endlich etwas frischen Wind in Jess Leben. Er sieht unverschämt gut aus, ist interessant, kreativ und einfach nett. Jess ist zwar begeistert, doch so ganz bekommt sie das Gefühl auch nicht los, dass er fast zu gut ist, um wahr zu sein. Auch als Leser bekam ich immer wieder ein ungutes Gefühl bei ihm. Z.B. ist er ein unglaublicher Frauenheld, der unzählige Mädchen im Bett hatte. Echte Beziehungen hatte er zwar deutlich weniger, von einer davon erfahren wir aber relativ viel, was Jess und auch mich immer wieder daran zweifeln ließ, ob Tyler wirklich so viel an ihr liegt, wie er vorgibt. Außerdem ist ihm Sex extrem wichtig und auch das gab mir manchmal zu Denken. Grundsätzlich hat er mir als Charakter aber gut gefallen. Er hat eine gewisse Tiefe, ist gebrochen und sehr schwer zu durchschauen. Ob ich ihn aber als Love Interest mag, muss ich mir noch überlegen.
Die Geschichte selbst ist geprägt von kleinen und größeren Dramen. Viele davon waren nichts Besonderes, andere konnten mich aber doch überraschen. Da das Buch relativ kurz ist, blieb glücklicherweise nicht viel Zeit, der Geschichte durch altbekannte Probleme Längen zu verpassen.

Random von Lark O'Neal ist sicher nicht das innovativste Buch, aber irgendetwas hat mir daran gefallen. Vielleicht ist es Jess selbst, oder die Tatsache, dass ich Tyler nie genau durchschauen konnte. Unterm Strich jedenfalls freue ich mich sehr auf die Fortsetzung. Zwar könnte man das Ende als Cliffhanger bezeichnen, ich persönlich empfand es aber als eine sehr gute Stelle, um diesen Teil von Jess Reise abzuschließen. Abgesehen von ein, zwei kleinen Details (die mich allerdings sehr wurmen) wird das Meiste aufgeklärt, lässt aber dennoch genug offen, um auf den nächsten Teil neugierig zu machen.
Random erscheint am 12. November 2013 in den USA. Über die Fortsetzung oder eine deutsche Veröffentlichung ist mir noch nichts bekannt.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter