Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


24.

Jan 2015

Cover Rival UK

Für Madoc Caruthers war das Leben immer ein Zuckerschlecken. Er ist der Sohn eines reichen Anwalts, wohnt in einem großen Haus und lebt mehr oder weniger von Party zu Party. Und von Mädchen zu Mädchen. Das war aber nicht immer so. Vor ein paar Jahren hat er seine Jungfräulichkeit ausgerechnet an Fallon, die Tochter seiner neuen Stiefmutter, verloren. Obwohl die beiden öfter gestritten, als sich verstanden haben, konnten sie trotzdem nie lange die Finger voneinander lassen. Madoc war zum ersten Mal wirklich glücklich.
Zumindest bis Fallon einfach so von einem Tag auf den nächsten verschwunden war. Kein Wort des Abschieds und keine Möglichkeit, irgendwie mit ihr in Kontakt zu treten. Auf ihre Eltern konnte er nicht hoffen; sie würden alles tun, um die beiden voneinander zu trennen.

Doch die Welt ging davon nicht unter. Madoc hat sein Leben weitergelebt. Parties, belangloser Sex und Spaß. Was kann er schon mehr wollen?
Dann aber taucht Fallon plötzlich wieder in der Stadt auf und stellt Madocs Leben erneut auf den Kopf und er muss feststellen, dass sie ihm noch genauso unter die Haut geht, wie eh und je. Anscheinend ist sie ihm doch nicht so gleichgültig wie er immer gedacht hat - und auch Fallon scheint noch nicht fertig mit ihm zu sein.

Doch Fallon hat ganz eigene Gründe für ihre Rückkehr in ein Haus, an das sie nur wenige gute Erinnerungen hat. Sie hat einen Plan...und sie schreckt vor nichts und niemandem zurück, um ihn umzusetzen.

Rival von Penelope Douglas ist eines jener Bücher, bei denen es mir sehr schwer fällt, ihnen eine eindeutige Bewertung zu geben. Es gab zu viel Positives und Negatives, das teilweise sogar im Widerspruch zueinander steht.
Kommen wir erst einmal zu dem, was mir gut gefallen hat: Ich mochte Madoc und Fallon sehr. Sie sind allerdings definitiv keine einfachen Charaktere. Sie sind dickköpfig, schlagfertig und manche der Dinge, die sie sich in ihren Wortgefechten um die Ohren hauen, liegen schon ganz schön weit unter der Gürtellinie. Das ist es aber auch, was die Chemie zwischen diesen beiden Figuren ausmacht. Zwischen ihnen brodelt es einfach und das merkt man auch als Leser ganz schnell. Aber sie haben natürlich auch ihre guten Seiten, besonders was ihre Freunde angeht. Sie sind ihre Ersatzfamilie, da sie beide aus verschiedenen Gründen nur sehr wenig Kontakt zu ihren Eltern haben, und sie würden alles für sie tun. Das bedeutet natürlich auch, dass man viel von Tate, Jared und Jax hört, die wir ja bereits aus Bully / Bully - Geliebter Quälgeist und Until You kennne.
Auch sonst ist die Geschichte eigentlich nicht schlecht. Sicher, das Rad wird hier nicht neu erfunden, aber unterhaltsam ist die Handlung um diese beiden Streithähne allemal. Man bekommt relativ schnell eine Ahnung, was es mit Fallons Vergangenheit auf sich hat. Die Frage ist nur: Was hat sie damit vor? Die Antwort darauf bekommt man erst nach und nach geliefert und das war schon ziemlich spannend.
Auch wenn beide Protagonisten erst 18 Jahre alt sind und gerade die High School abgeschlossen haben, ist Rival definitiv ein New Adult Buch. Es gibt einfach zu viele explizite Sexszenen, die doch eher nicht zu einem Jugendbuch passen.

Cover Rival US

Hier kommen wir dann aber schon langsam aber sicher zu den negativen Aspekten: Denn auch, wenn manche der intimeren Szenen wirklich schön geschrieben sind, spielt Sex insgesamt eine viel zu große Rolle für meinen Geschmack. Würde man die Seiten mit erotischerem Inhalt ausklammern, so wäre das Buch vermutlich nur halb so lang. Außerdem benutzt Fallon manchmal Sex fast schon als Waffe oder zumindest sehr gezielt, um das zu bekommen, was sie will. So richtig wohl habe ich mich damit nicht gefühlt.
Ich wünschte, Penelope Douglas hätte ihre Protagonisten ein klein wenig älter gestaltet. In vielerlei Hinsicht sind sie einfach zu...ich will nicht sagen erwachsen, dafür sind sie manchmal schlicht zu streitlustig und kindisch. Aber zumindest gibt es (ohne euch zu viel verraten zu wollen) Entwicklungen und Entscheidungen über die Zukunft, die mir mit etwas älteren Charakteren besser gefallen hätten.

Trotzdem, alles in allem ist Rival von Penelope Douglas ein recht schönes Buch. Etwas übertrieben und dick aufgetragen vielleicht, aber trotzdem sehr unterhaltsam. Wer ein paar schnelle, emotionale Lesestunden haben möchte und gerne ein bisschen Drama in seinen Büchern hat, dem könnte Rival sehr gefallen.
Rival ist in sich abgeschloßen. Doch es wird noch weitere Bücher in der Fall Away Reihe geben. Der nächste Band, Falling Away, handelt von Jax und ist bereits am 6. Januar als E-Book erschienen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter