Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


29.

Jun 2013

Cover Solange am Himmel Sterne stehen deutsch

Die 87-Jährige Rose McKenna merkt, dass sie schon bald keine Möglichkeit mehr hat ihre Gedanken festzuhalten. Sie leidet an Alzheimer und kann sich nicht einmal richtig daran erinnern, dass ihre Tochter zwei Jahre zuvor verstorben ist.
Die einzige Person in ihrer Familie, der sie noch von ihrer Vergangenheit berichten kann ist ihre Enkelin Hope, doch Rose traut sich nicht. Zu lange hat sie die Vergangenheit in sich versteckt gehalten, dass sie glaubt sie würde es kaum verkraften sie frei zu lassen.
Aber wenn sie Hope nie die Wahrheit erzählt, wird sie auch nie von Jacob erfahren, ihrer großen Liebe.

Hope McKenna-Smith ist verzweifelt. Seit sie sich von ihrem Mann hat scheiden lassen, lässt ihre Tochter jeden Tag ihre Wut an ihr aus. Sie versteht nicht, warum sie sich haben scheiden lassen und gibt automatisch ihrer Mutter die Schuld. Was mit Sicherheit auch daran liegt, dass ihr Vater kein Blatt vor den Mund nimmt und Hope die Schuld an der Trennung gibt.
Natürlich lässt er dabei unerwähnt, dass er sie mit einer Jüngeren betrogen hat.
Doch das liegt hinter Hope. Sie hat genug mit ihrem jetzigen Leben zu tun. Vor neun Jahren ist sie mit ihrer Familie zurück nach Cape Cod in Massachusetts gezogen. Damals wurde bei ihrer Mutter das erste Mal Brustkrebs diagnostiziert. Als die Ehe mit Rob den Bach runter geht, kommt für Hope alles auf einmal. Ihre Mutter hat einen Rückfall, ihre Großmutter erkrankt an Alzheimer und sie steht vor den Scherben ihres Lebens. Nun muss sie sich um die Familienbäckerei Nordstern kümmern, obwohl sie immer Anwältin werden wollte.
Nun steht die Bäckerei vor dem Aus, denn Hope kann ihren Kredit bei der Bank nicht abbezahlen und Matt, ein Freund von ihr muss ihr die traurige Mitteilung machen, dass die Bank ihr den Kredit kündigen wird, wenn sie keine Lösung findet.

Ausgerechnet jetzt erzählt ihr ihre Großmutter an einem für sie nebelfreien Tag von ihrer Vergangenheit und bittet sie um einen großen Gefallen. Hope soll nach Paris fahren und herausfinden, was aus Rose Familie geworden ist.
Rose selbst ist 1942 aus Paris geflohen und musste ihre Familie zurück lassen. Sie hat versucht sie davon zu überzeugen, dass sie in Gefahr sind, doch ihr Vater war stur. Nur ihr kleiner Bruder Alain glaubte ihr, aber sie konnte ihn nicht mitnehmen.
Jahre nach dem Krieg ist Ted, Rose Ehemann, nach Paris geflogen und hat ihr die traurige Nachricht mitgebracht, dass alle gestorben sind damals. Auch ihre große Liebe Jacob, denn obwohl Ted Rose neues Leben ist, weiß er von Jacob. Es gab nie Geheimnisse zwischen ihnen beiden.
Nun soll Hope herausfinden, was wirklich passiert ist damals. Wie sie ums Leben gekommen sind, auch wenn Rose weiß, dass es sehr schwer für sie sein wird die Wahrheit zu erfahren.

Hope glaubt nicht, dass sie etwas herausfinden wird, macht sich jedoch trotz aller Vernunft auf den Weg nach Paris und erfährt dort viel mehr über ihre Vergangenheit als sie geahnt hätte. Als sie glaubt endlich eine heiße Spur zu haben, erfährt sie, das ihre Großmutter einen Schlaganfall hatte und im Koma liegt. Hope ist verzweifelt. Wird sie es schaffen ihrer Großmutter noch zu berichten was sie erfahren hat?

Cover The Sweetness of Forgetting englisch

Der Roman The Sweetness of Forgetting / Solange am Himmel Sterne stehen spielt in zwei Zeiten. Im Jetzt begibt sich der Leser auf die Suche nach Rose Vergangenheit im Paris der 40er Jahre, als die Deutschen über Frankreich herfielen. Zwischenzeitlich jedoch begleitet man Rose direkt durch die Straßen von Paris. Man erfährt wie sie Jacob kennengelernt hat, wie sie den Krieg erlebt hat und was sie in ihrem Leben alles verkraften musste.
Mich hat das Buch an vielen Stellen tief berührt und auch das ein oder andere Tränchen schlich sich in meine Augen.
Auf der anderen Seite jedoch war ich von Hope seitenweise nur genervt. In einer Tour jammert sie über ihr Leben und was für eine Versagerin sie doch ist.
Das braucht kein Mensch! Sicherlich kann man das mal einfließen lassen um ihren Charakter ein wenig zu beschreiben, aber nicht ständig. Erst ab dem zweiten Drittel des Buches wird es etwas besser. Mich hat es ziemlich gestört, da ich mich über die Figur dann jedes Mal aufgeregt habe und erst wieder eine Weile brauchte um in die Geschichte abtauchen zu können.

Sehr nett finde ich die vielen Rezepte, welche die Autorin in diesem Buch verstreut hat. Da schlägt mein Backherz natürlich höher und ich bin schon drauf und dran das erste aus diesem Buch nach zu backen ;)
Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte gut gefallen und auch die meisten Charaktere sind gut dargestellt. Wenn nun Hope noch etwas mehr Selbstbewusstsein gehabt hätte und nicht so jammernd daher gekommen wäre, hätte ich sicherlich die komplette Punktzahl vergeben. So ziehe ich einen Stern ab, da ich zeitweilig keine Lust mehr hatte das Buch in die Hand zu nehmen. Schade eigentlich.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter