Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Rezensionen

1366 - 1370 von 1378 Rezensionen auf der Seite.

Cover Stadtgeschichten deutsch

Insgesamt sieben Bände umfasst Armistead Maupins Serie Tales of the City / Stadtgeschichten, die eine verrückte und liebenswerte Hommage an San Francisco und seine Einwohner darstellen.

Hauptcharaktere sind:
Anna Madriga l, die geheimnisvolle, exzentrische Vermieterin und gute Seele der Barbary Lane 28, mit einer Vorliebe für Kimonos und dem Hang, die Cannabispflanzen im heimischen Garten nach wichtigen Frauen zu benennen;
Michael Tolliver, schwul, sympathisch und auf der Suche nach 'dem Einen';
Mary Ann Singelton, frisch aus Cleveland zugezogen, oft noch das unbeholfene Landei, dabei aber ehrgeizig, durchsetzungsfähig und nicht auf den Mund gefallen;
Brian Hawkins, hetero durch und durch, immer auf der Jagd nach dem nächsten Betthäschen und - wenn es drauf ankommt - ein wirklich guter Freund, sowie
Mona Ramsey, bisexuell mit stärkerer Tendenz zum eigenen Geschlecht, Hippie und immer in Gefahr, sich im Quaalude-Rausch (Schlafmittel mit euphorisierender und aphrodisierenden Wirkung) oder in Depressionen zu verlieren.

Hautnah erlebt der Leser den Beginn und das Ende von Freundschaften, sexuelle Abenteuer (fast jeder) Couleur, kriminelle Machenschaften, Bigotterie, Prunk- und Geltungssucht, den Kampf um Toleranz sowie den Beginn und die flächenbrandartige Ausbreitung von HIV-Infektion und AIDS. Die Geschichten, die zunächst als Zeitungskolumne im San Francisco Chronicle veröffentlicht wurden, sind skurril, oft sehr witzig, manchmal traurig und unterhaltsamer als die beste Seifenoper. Man erwischt sich immer wieder bei dem Wunsch, auch in Barbary Lane ziehen zu wollen...

Die ersten sechs Bände umfassen den Zeitraum ab Mitte der 1970er Jahre bis Anfang der 1990er. Im letzten Band kehrt man um das Jahr 2005 noch mal zu den, inzwischen guten alten Bekannten zurück. Die weiteren Bücher der Reihe sind: More Tales of the City / Mehr Stadtgeschichten (keine Rezension), Further Tales of the City / Noch mehr Stadtgeschichten (keine Rezension), Babycakes / Tollivers Reisen (keine Rezension), Significant Others / Am Busen der Natur (keine Rezension), Sure of You / Schluss mit Lustig (keine Rezension) und Michael Tolliver lives / Michael Tolliver lebt (keine Rezension). Allerdings würde ich die Originalbücher nur Lesern empfehlen, die wirklich fließend Englisch können; andernfalls würde man zu viel der skurrilen Ideen oder der plötzlichen Wendungen missverstehen oder - schlimmer noch - gar nicht verstehen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover The Dark Devine englisch

Es ist drei Jahre her, dass Grace Divine ihren Kindheitsfreund Daniel das letzte Mal gesehen hat. Es war der Tag, an dem ihr Bruder Jude mehr tot als lebendig und blutverschmiert auf ihrer Veranda aufgetaucht ist. Und es war der Tag an dem sich alles verändert hat. Ihre Familie war nie wieder dieselbe: Ihr Vater verbringt Stunden eingesperrt in seinem Arbeitszimmer, ihre Mutter entwickelt einen fast wahnhaften Zwang zur Perfektion und auch Jude hat immer wieder verschlossene Momente. Trotzdem sprechen sie nie wieder über diesen Tag, ebenso wenig wie über Daniel.

Als er nach Jahren völlig unerwartet in Grace High School auftaucht, ist er kaum wieder zu erkennen und bringt ihr Leben und das aller Divines gehörig durcheinander. Aber weder er noch ihre Familie sind nach wie vor bereit Grace zu erzählen, was damals passiert ist. Daniel sucht Grace Nähe und auch Grace kann sich nicht von ihm fernhalten, denn sie spürt, dass er ihre Hilfe braucht. Jude hat dafür keinerlei Verständnis, er fühlt sich verraten und beginnt sich immer merkwürdiger zu benehmen. Als dann auch noch mehr und mehr tote und zerfetzte Haustiere gefunden werden und eine Mordserie wieder neu aufflammt, die seit Jahren ausgestanden zu sein schien, muss sich Grace fragen, ob Daniels gleichzeitige Heimkehr bloßer Zufall war oder ob er mehr verheimlicht, als sie dachte.

In Bree Despains Erstlingswerk The Dark Divine / Die dunkle Gabe wird man in eine Familie eingeführt, die von außen vollkommen wirkt: Die Divines sind eine Pastorenfamilie in einer kleinen Stadt in Minnesota; ihr Sohn Jude ist gutaussehend, allseits beliebt und schlichtweg ein guter Mensch; die Töchter Grace und Charity sind fleißige Schülerinnen und ihre Mutter setzt alles daran, dass sie für die Gemeinde die perfekten Vorbilder sind; sie widmen ihr Leben Gott und versuchen alles in Seinem Sinne zu tun. Sie scheinen die perfekte Familie zu sein. So perfekt, dass zunächst nicht mal Grace bemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Am Anfang hat mich die ständige Referenz zu Gott zugegebenermaßen ein wenig abgeschreckt. Später merkt man allerdings, dass man diesen Aspekt für die Geschichte braucht. Nachdem keiner der Divines eine allzu fanatische Ader hat, konnte ich mich damit gut arrangieren und es ergab einen interessanten Kontrast zu den dunklen Machenschaften, die sie umgeben. Bree Despain versucht nicht, dem Leser ihre Religion (à la Narnia) aufzuzwingen, sondern nutzt sie geschickt, um eine stellenweise recht beklemmende Stimmung zu schaffen.

Grace ist ein starker Charakter, der es einem leicht macht in ihre Geschichte einzutauchen. Sie hat zwar definitiv naive Züge und auch ihre religiöse Erziehung zwingt sie manchmal zu etwas merkwürdigen Schlussfolgerungen, aber sie ist ehrlich und mutig und es macht Spaß, ihr durch die Geschichte zu folgen und nach und nach aufzudecken, was sich eigentlich schon ihr ganzes Leben lang angebahnt hat. Die meisten anderen Charaktere, einschließlich dem Großteil ihrer Familie, wirken erst einmal etwas zwielichtig und es dauert eine Weile, bis man sich eine echte Meinung zu ihnen bilden kann. Am Ende ist The Dark Divine / Die dunkle Gabe aber doch in erster Linie eine Liebesgeschichte, die allerdings eng mit der eigentlichen Geschichte verwoben ist, beide Stränge ergänzen sich und sind schlußendlich voneinander abhängig. Für mich war es dabei aber nie allzu kitschig und das Ende ist doch ungewöhnlich genug, dass es den Leser hungrig auf die Fortsetzung zurück lässt.

Der nächste Teil The Lost Saint / Der verlorene Bruder erscheint am 28.12.2010 in den USA. Seit Ende August gibt es den ersten Teil auch auf deutsch zu kaufen, das Erscheinungsdatum für den zweiten Teil ist noch nicht bekannt.

Außerdem sind mittlerweile die Filmrechte verkauft, weshalb es momentan einen tollen Wettbewerb auf ihrer Homepage gibt, bei dem man unter anderem ein Vorabexemplar von The Lost Saint / Der verlorene Bruder gewinnen kann: breebiesingerdespain.blogspot.com

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

5 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Iron King englisch

Irgendetwas in Meghans Leben war schon immer nicht ganz in Ordnung, seit ihr Vater vor ihren Augen verschwunden ist, als sie 6 Jahre alt war. In der Schule hat sie nie wirklich dazu gehört ... genauso wenig wie zu Hause. Manchmal scheinen ihre Mutter und ihr Stiefvater Luke sogar zu vergessen, dass sie überhaupt existiert.

Cover Winter's Passage englisch

Als ein dunkler Fremder beginnt, sie aus der Ferne zu beobachten und ihr Witzbold von bestem Freund Robbie beginnt, sich auffällig beschützend zu benehmen, spürt Meghan, dass sich etwas verändert. Aber niemals hätte sie die Wahrheit erraten - dass sie die Tochter des mystischen Elfenkönigs Oberon ist, dem Oberhaupt des Seelie Court, und ungewollte Schachfigur in einem tödlichen Krieg zwischen uralten Fabelwesen ist. Als ihr Bruder Ethan entführt wird, setzt Meghan alles daran, ihn zu retten und einen mysteriösen Feind zu besiegen, dem sich niemand im Elfenreich zu stellen wagt. Auf ihrer Reise wird sie neben Robbie, der sich als Puck (DER Puck) herausstellt, von einer vorlauten Katze namens Grimalkin begleitet und stößt auf den Prinzen des verfeindeten Unseelie Court, von dem Meghan die Augen nicht mehr lassen kann, der sie aber scheinbar lieber tot sehen will, als sich ihr anzunähern...

Das Erstlingswerk The Iron King / Sommernacht von Julie Kagawa führt den Leser in eine Welt, die genauso wundersam wie düster ist. Dort leben blutrünstige Goblins, Trolle und andere hinterhältige Gestalten zwischen wunderschönen Feen und Elfen, die aber genauso wenig Gutes im Schilde führen. Die beiden adeligen Höfe des Sommers und des Winters erhalten sich zwar einen wackeligen Friedensvertrag, was aber lange nicht bedeutet, dass man sicher ist, nur weil man königliches Blut in sich trägt. Das heißt Meghan steht ständig neuen Feinden gegenüber, die sie entweder töten oder entführen und als Druckmittel einsetzen wollen. So entsteht ein rasantes Tempo, dass einem kaum Zeit zum verschnaufen lässt und sofort an diese wunderschöne und grausame Welt fesselt, in der ein Versprechen viel mehr ist, als nur hohle Worte.

Cover Iron Daughter englisch

Die Charaktere sind allesamt absolut liebenswert. Meghan ist zwar die typische Urban-Fantasy-Heldin, inklusive Herzschmerz, Naivität und Selbstmitleid, wird dabei aber nie unsympathisch und bewahrt sich stets ihre große Klappe. Der Winterprinz ist zunächst undurchschaubar, aber man ist wie Meghan sofort fasziniert von ihm und kann nicht genug von ihm lesen, um hinter seine Geheimnisse zu kommen. Die eigentlichen Highlights sind aber die Nebencharaktere, allen voran Puck, der keine 5 Minuten ohne einen Streich oder Spruch auskommt, und der zynische Kater Grimalkin. Überhaupt ist das Buch wunderschön und mit so viel Witz geschrieben, dass es mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat.
Manchmal ist es allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, dass einige Frage zunächst unbeantwortet bleiben bzw. andere sehr früh aufgelöst werden, was das Buch für mich aber fast interessanter macht, da man immer mit allem rechnen muss und die Geschichte nicht zwangsläufig nach dem typischen Schema abläuft.

Cover Sommernacht deutsch

Einziges echtes Manko war für mich jedoch der Exkurs in die obligatorische Dreiecksgeschichte. Ich will gar nicht zu viel vorweg nehmen. Nur, dass sie einfach unnötig und stellenweise zu kitschig und klischeehaft war und auch etwas zu schnell abgehandelt wurde. Das könnte im letzten Band zwar noch einmal aufgenommen werden, was ich persönlicher allerdings ziemlich unpassend fände und die Sympathie für die Charaktere unnötig strapazieren würde. Diese kleinen Schwächen werden aber durch den ganz eigenen Charme und Witz des Buches, sowie die phantastische Welt mit ihren vielen Charakteren, wieder wett gemacht.

Bisher erschienen sind in der Iron Fey / Plötzlich Fee-Reihe The Iron King / Sommernacht, The Iron Daughter / Winternacht (keine Rezension) und die kleine Novelle Winter's Passage (keine Rezension), die es nur online gibt und sich zeitlich zwischen den beiden Bänden eingliedert. Der dritte Teil The Iron Queen / Herbstnacht erscheint am 25. Januar 2011 in den USA. Am 21. März 2011 bekommen wir den ersten Teil unter dem Titel The Iron King / Sommernacht vom Heyne Verlag auch auf deutsch.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Extrem laut und unglaublich nah deutsch

Extremely Loud and Incredibly Close / Extrem laut und unglaublich nah, das zweite Buch von Jonathan Safran Foer, ist ein Buch über zwei Vater-Sohn-Beziehungen in einer Familie, die - obwohl tragisch - mit einer hinreißenden Leichtigkeit erzählt werden.

Protagonist ist Oskar Schell, der sich auf seiner Visitenkarte ausweist als "Erfinder, Schmuckdesigner, Goldschmied, Amateur-Entomologe, Frankophiler, Veganer, Origamist, Pazifist, Perkussionist, Amateur-Astronom, Computer-Spezialist, Amateur-Archäologe und Sammler diverser Dinge..." Zwei Dinge verschweigt Oskar auf seiner Visitenkarte aber: Er ist erst 9 Jahre alt und er ist tieftraurig, weil sein Vater bei den Anschlägen vom 11. September gestorben ist. Durch einen Zufall findet er einen Schlüssel seines Vaters mit einem Hinweis auf eine Person Namens Black. Da sein Vater ihm zu Lebzeiten regelmäßig ?Expeditionen' aufgegeben hat, beschließt Oskar, dass passende Schloss zum Schlüssel zu suchen. Und so macht er sich auf, um nach und nach alle 181 Blacks in New York aufsuchen: von Aaron Black, Abe Black, Anna Black ... bis hin zur letzten auf der Liste, Zyna Black.
Der zweite Handlungsstrang erzählt die Geschichte von Oskars Großvater, einem Bildhauer und Maler, der als Jugendlicher den Bombenangriff auf Dresden überlebt hat, aber Zeit seines Lebens mit dem dabei entstandenen Trauma zu kämpfen hat.

Oskar ist altklug, naseweis, hochbegabt, phantasievoll und anstrengend, sein Großvater seltsam, oft unnahbar und augenscheinlich mit sich und seinem Leben nicht zufrieden. Auch wenn die Geschichte manchmal kitschig und konstruiert wirkt, packt eine das Buch sehr bald. Besonders der kleine Oskar wird so herzerfrischend und zauberhaft ins Leben gerufen, dass man ihm seine Spleens verzeiht und einfach in seinen Bann gerät. Extremely Loud and Incredibly Close / Extrem laut und unglaublich nah regt zum Fragen und Nachdenken an: Wie gehe ich selbst mit dem Verlust einer geliebten Person um? Wie wäre ich in meiner Kindheit damit umgegangen? Was könnte ich tun, um meinem Kind einen solchen Verlust zu erleichtern? Trotz des ?schweren Themas' bleibt es bemerkenswert leicht, was sicher nicht nur durch Foers schöne Sprache, sondern auch durch das oft ungewöhnliche Layout zustande kommt. Jeder, der sich auf dieses Buch einlässt, wird wohl seinen ganz persönlichen Gewinn daraus ziehen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

2 Kommentare | Facebook | Twitter

Cover Clockwork Angel englisch

Als sich die 16-jährige Theresa "Tessa? Gray auf den Weg von New York nach England macht, um dort bei ihrem Bruder Nate zu leben, hat sie noch keinen Schimmer von dem, was sie dort erwartet.
Denn statt Nate wird sie am Hafen von den Dark Sisters empfangen, beide Mitglieder einer geheimen Organisation namens The Pandemonium Club. Sie kidnappen Tessa und halten sie in ihrem Haus gefangen. Bald muss sie feststellen, dass sie eine besondere Gabe hat: Sie kann sich in eine andere Person verwandeln, egal ob tot oder lebendig, und hat so auch Zugriff auf deren Erinnerungen und Gedanken. Die dunklen Schwestern bringen Tessa mit Gewalt bei, von ihrer Gabe Gebrauch zu machen und wollen sie ihrem Meister, dem Magister, übergeben, der vor nichts haltmacht, um Tessas Kräfte für sich zu missbrauchen.
Doch bevor Tessa in die Hände des Magisters fällt, kann sie sich retten und findet Zuflucht bei den Shadowhuntern im Londoner Institut. Die Shadowhunter sind eine uralte Rasse, deren Aufgabe es ist, die Menschen vor allen Dämonen und ihren Nachkommen, den Downworldern, zu beschützen, die sich nicht an die Gesetze der Enclave halten. Sie versprechen Tessa ihre Hilfe um ihren Bruder zu finden, wenn sie im Gegenzug die Jäger mit ihren Mächten unterstützt. Sie freundet sich bald mit den Shadownhuntern an, vor allem mit Jem, hinter dessen fragiler Schönheit ein tödliches Geheimnis lauert, und Will, der mit seiner beißenden Art und unberechenbaren Launen jeden von sich fernhält - jeden, außer Tessa.
Als sie sich während ihrer Suche tief in einer Verschwörung wiederfinden, die die Shadowhunter zu zerstören droht, begreift Tessa, dass sie sich vielleicht zwischen der Rettung ihres Bruders und der Rettung der Welt und ihrer neuen Freunde entscheiden muss.

Cover Clockwork Angel deutsch

Am Anfang lassen sich einige Parallelen zu Cassandra Clares erster Reihe The Mortal Instruments / Chroniken der Unterwelt nicht verleugnen. Nicht nur spielen Infernal Devices / Chroniken der Schattenjäger in derselben Welt (wenn auch im viktorianischen London und nicht im heutigen New York), aber auch manche Gegebenheiten und Charaktere haben Ähnlichkeit zu City of Bones / City of Bones (keine Rezension), was sich im Laufe der Geschichte jedoch glücklicherweise verläuft, bis sich sowohl der Plot, als auch die Figuren, als vollkommen eigenständig darstellen.
Überhaupt sind es eigentlich auch in dieser Reihe die Charaktere, die das Buch tragen. Die Geschichte ist zwar spannend geschrieben und dicht erzählt, wirkliches Leben kommt aber erst durch Tessa, Will, Jem und all die anderen in das Buch. Es dauert nicht lange und man ist schon so in ihre jeweiligen Schicksale vertieft, dass man sich wild beim mitspekulieren wiederfindet. Das gilt ganz besonders für Tessa, für deren Kräfte man einfach keine Erklärung finden kann, und Will, dessen Vergangenheit nicht nur ihm, sondern auch Tessa und den anderen das Leben schwer macht. Auch alte Bekannte, wie Magnus Bane und Church, sowie die Erwähnung vieler Namen, wie Lightwood, Penhallow, Wayland und Herondale tauchen auf und lassen auf einige Einblicke für die spätere Geschichte hoffen. Bisher konnte ich kaum Anhaltspunkte für die neue Trilogie der The Mortal Instruments / Chroniken der Unterwelt erkennen, bin aber schon sehr gespannt, wie die Bücher schlussendlich ineinandergreifen.
Deshalb lassen sich die The Mortal Instruments / Chroniken der Unterwelt und die Infernal Devices / Chroniken der Schattenjäger bisher sehr gut unabhängig voneinander lesen. Die Welt wird für Neuleser verständlich und spannend erklärt, ohne für Leser der alten Reihe langweilig zu werden.

Der zweite Teil der Infernal Devices / Chroniken der Schattenjäger von Cassandra Clare wird am 6.12.2011 unter dem Titel Clockwork Prince / Clockwork Prince in den USA erscheinen, gefolgt vom letzten Teil Clockwork Princess / Clockwork Princess (keine Rezension), dass vermutlich am 19.03.2013 erscheinen wird.
Einen genauen Termin für die nächsten beiden deutschen Bände konnte ich bisher leider noch nicht in Erfahrung bringen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

4 Kommentare | Facebook | Twitter

« Zurück | Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 | Weiter »