Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Neuste Rezensionen

Das Geheimnis des Walfischknochens

Tags: Leben
29.09.2016
EmpfehlungEmpfehlung
Cover Das Geheimnis des Walfischknochens

Greta sitzt völlig fertig in ihrem kleinen Wagen und will nur eins - ankommen. Sie ist auf dem Weg nach Meresund zur Geburtstagsfeier ihres Großvaters und zurück in den Schoß der Familie. Sie sah die vorwurfsvollen Blicke ihrer Mutter schon vor sich. Eigentlich hätte ihr Verlobter Erik mitkommen sollen, aber der blieb nun in der Schweiz - für immer. Als Greta vor vier Jahren zu ihm gezogen ist, fühlte sich alles neu und ungewohnt an. Sie dachte mit der Zeit würde es sich ändern, aber als Flachländerin ist sie nie mit den erdrückenden Bergen der Schweiz klar gekommen. Und ihre Entdeckung hat ihr Bild in Erik vollends erschüttert. Sie fühlte sich immer fehl am Platz und doch von ihm gewollt. Nun ist sie sich nicht sicher ob sie sich die letzten Jahre nicht etwas vorgemacht hat.
Ihre Mutter und auch ihre Schwester sind ganz vernarrt in Erik, das Gespräch über ihre Trennung wird sicherlich nicht leicht. Einzig ihr Großvater Arjen hatte schon immer einige Bedenken, die er ihr aber nie vorgehalten hat. Zu allem Überfluss hat sie in der Hektik ihrer Abreise auch noch das Geschenk für ihn vergessen. Auf die schnelle konnte sie auch kein neues zaubern und so schenkt Greta Arjen alles was sie hat - Zeit.

Arjen liebt seine Familie und doch ist sie ihm manches Mal zu viel. Seine Schwiegertochter, die nach dem so frühen Tod ihres Mannes zu ihm gezogen war, umhegte ihn wie eine Glucke. Er bringt es jedoch nicht übers Herz etwas dagegen zu sagen. Annett ist auch nach vielen Jahren noch nicht über den Verlust hinweg und versucht ihre Trauer zu übertünchen mit der Sorge um ihren Schwiegervater.
Arjen liebt sie wie eine Tochter und in der gemeinsamen Anfangszeit stützten sie sich gegenseitig. Er weiß wie es ihr geht, aber als ihm seine Enkeltochter Greta zum Geburtstag gemeinsame Zeit schenkt, ist es endlich soweit. Er wird mit seiner Vergangenheit abschließen und die verschlossenen Erinnerungen an den Sommer 1939 mit ihr teilen. Vielleicht findet er so endlich Ruhe, nach so vielen Jahren.

Greta liebt Arjens Geschichten und als er das erste Mal mit ihr über seine Jungend spricht ist es, als würde sie die Tage selbst erleben. Auf der stürmischen Nordseeinsel Beekensiel stand 1939 der Krieg vor der Tür und das Leben der Insulaner wurde durcheinander gebracht. Mitten drin der 11 Jährige Arjen, Sohn des berüchtigten Pfarrers Thaisen Rosenboom. Seinem Vater war seine Erziehung wichtig und wenn er seit mit Gewalt durchsetzen musste. Bis zum Sommer 1939 lebte Arjen ein zwar behütetes, aber auch einsames Leben auf Beekensiel. Das änderte sich schlagartig, als er in den Dünen Ruben kennenlernt. Der kleine Ausreißer ist aufgeweckt und nie um einen Spruch verlegen. Seine Kleidung lässt darauf schließen, dass er keinem guten Elternhaus entstammt und doch zieht er Arjen magisch an. Die Lebensfreude, die Ruben aus den Augen strahlt färbt schon bald auf Arjen ab und sie verbringen einen ganz besonderen Sommer miteinander. Doch dann verschwindet er plötzlich und Arjen bleibt allein zurück.

Arjen erzählt Greta nur ein Bruchstück seiner Geschichte und bittet sie um einen Gefallen. Er möchte gern noch einmal eine Tour an der Küste entlang machen. Zu Gretas Entsetzen mit seinem schicken Coupé. Greta ist alles andere als eine gute Fahrerin und es dauert nicht lange, bis auch Arjen merkt, dass nicht nur Greta Zeit braucht um die Vergangenheit zu bewältigen und endlich Autofahren zu lernen. Zudem muss sie eine neue Zukunft für sich finden. Wird die Reise beiden die erhofften Antworten bringen?

Cover Das Geheimnis des zweiten Sommers

Das Geheimnis des Walfischknochens von Tanja Heitmann ist durchweg eine Familiensaga. Es ist in zwei Zeitzonen geschrieben, einmal im Jahr 1939, wenn Arjen von seiner Vergangenheit erzählt und einmal 2012, als Greta und Arjen ihre Reise unternehmen. Ich bin in der Bibliothek durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und es hat mich irgendwie angesprochen. Ich kenne von Tanja Heitmann bislang nur Jugendbücher und wollte mal wissen, wie sie sich in anderen Genres schlägt. Und ich muss sagen - es hat sich gelohnt. Ich war ziemlich schnell drin in der Story und wollte dann auch gar nicht wieder raus. Arjen ist ein toller Charakter, den sich jeder als Großvater wünscht (wenn man ihn nicht gar schon hat ;o) ). Greta liebt ihren Großvater ohne Bedienung und ist sofort dabei, als es heißt, sie unternehmen eine Reise. Ich konnte gut mit ihr mitfühlen, gerade auch gegen Ende des Buches und war jedes Mal gefrustet, wenn die Uhr schon wieder sagte, ich solle endlich schlafen gehen.
Mir haben beide Erzählstränge gefallen. Sowohl Arjens Vergangenheit und wie er sich im Laufe der Zeit entwickelt hat, als auch Gretas Leben und die Suche nach der richtigen Entscheidung. Aber auch die anderen Charaktere sind gut gelungen.

So nach und nach erfährt man, wie Arjen zu dem geworden ist, was er am Ende war - ein hilfsbereiter und geliebter Mann. Seine Kindheit war nicht einfach, dazu brauchte es nicht einmal den Krieg. Als kleiner Junge verlor er seine Mutter ans Meer und sein Vater wusste nicht so recht wie er mit ihm umgehen soll. Da rannte Ruben mit seinen Abenteuern und seiner Neugier offene Türen ein und zog ihn schnell in seinen Bann. Ebenso wie den Leser.
Die kleine Insel Beekensiel ist eine rein fiktive Insel. Tanja Heitmann brauchte einen Flecken Erde, den sie gestalten kann wie sie ihn braucht und vor allem, der zur Abgeschiedenheit passt, die Arjens Geschichte so glaubhaft macht.

Für mich ist das Buch eine klare Empfehlung. Es ist keine seichte Lektüre und regt zum Nachdenken an. Was mich ein wenig irritiert, ist die Tatsache, dass diese Geschichte auch unter dem Titel Das Geheimnis des zweiten Sommers erschienen ist. Wobei ich den Titel tatsächlich noch passender finde.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Gwen & Mike II

Tags: Erotik, Krimi
27.09.2016
Cover Gwen und Mike II

Enthält Spoiler zum ersten Teil der Reihe Gwen & Mike I.

Gwen findet sich nach ihrer Entführung in einem kalten Raum wieder. In der Dunkelheit leisten ihr nur eine alte Matratze und ihre Angst Gesellschaft. Sie weiß nicht wie lange sie hier von Aleko schon festgehalten wird, aber sie ist sich sicher, Mike wird nach ihr suchen. Oder?
Nach ihrem Geständnis hat er sie aus der Wohnung und seinem Leben geworfen. Wird er überhaupt wissen, dass sie entführt wurde? Vielleicht ist es ihm auch egal. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um - so heißt es doch.

Mike kann an kaum etwas Anderes denken als an Gwen. Er weiß selbst nicht genau, warum er sie aus der Wohnung geworfen hat, aber ihre Beichte hat ihn wütend und hilflos gemacht. Wie kann das sein? Der Mann, der seine Eltern auf dem Gewissen hat, ist vom selben Blut wie Gwen.
Nachdem er seine Gefühle im Griff hat, bemerkt er wie dumm seine Reaktion war und will mit ihre reden. Aber bei ihr daheim ist niemand. Als er ihr Telefon anwählt geht zu seinem Erstaunen nicht Gwen ran, sondern Aleko. Er gibt ihm eine Chance Gwen lebendig wieder zu sehen. Dafür muss er sich mit ihm treffen - allein.
Mike ist wütend, frustriert und beinahe hilflos. Aber es gibt jemanden, der ihm helfen kann - sein Mentor aus alten Tagen hat immer eine Idee und so wird das Wiedersehen mit Eddi alles andere als entspannend. Gemeinsam planen sie Gwens Befreiung ohne zu wissen, worauf sie sich da einlassen.

Gwens Hoffnung auf Rettung durch Mike schwindet von Stunde zu Stunde. Warum sollte er sich für sie in Gefahr begeben?
Aleko scheint seine eigenen Pläne im Suff zu ertränken und steht plötzlich alkoholisiert vor ihr. Er will seinen Spaß, den sie ihm schon lange verwehrt hat. Da kommt ein weiterer Mann dazu und Gwen erkennt ihn beinahe sofort. Wie kann das sein? Warum sollte er sie entführen lassen? Woher weiß er überhaupt wo sie ist?
In diesem kalten Gemäuer steht nicht nur Gwens Zukunft auf dem Spiel, auch ihre Vergangenheit scheint plötzlich in einem ganz anderen Licht.

Der zweite Teil der Bad Girls-Reihe schließt die Geschichte um Gwen und Mike ab. Es fängt spannend an, da der Anschluss am Vorgänger direkt gegeben ist. Somit sollte man beide Teile direkt zusammen lesen.
Der Leser erfährt in diesem Band mehr über Gwens Familie und die Umstände, warum ihre Mutter sie alleine großgezogen hat. Das rundet die Geschichte gut ab und lässt sie kompakter wirken, als sie es von der Länge her scheint.
Die Entwicklung der Geschichte hat mich begeistert und Mike ist einfach ein klasse Kerl.

In diesem Band konnte ich kaum Fehler finden, allerdings konnte ich Gwens Verhalten oftmals nicht nachvollziehen. Sie scheint - sorry für den Ausdruck - dauergeil zu sein und ab der Hälfte des Buches nehmen die Sexszenen ein Ausmaß an, dass ich sie nur noch überblättert habe. Hier wäre in jedem Fall weniger mehr gewesen. Trotzdem habe ich das Buch gern gelesen. Rose Bloom schreibt anschaulich und flüssig, so dass die Seiten nur so dahinflogen und ich dann doch wissen musste wie es endet. Der Epilog ist zuckersüß und macht klar, die Geschichte der beiden ist hier zu Ende.
Es wird einen dritten Teil geben, mit einem anderen Pärchen und ich bin sehr gespannt wie das werden wird.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Gwen & Mike I

25.09.2016
Cover Gwen und Mike I

Gwen ist liebt ihr Leben, ihre Unabhängigkeit und ihre Freiheit. Zwar ist sie einer kurzen Affäre gegenüber nicht abgeneigt, aber eine Beziehung braucht sie definitiv nicht. Die würde sich auch nicht mit ihrem Job vereinbaren lassen. Gwen arbeitet nach dem abgebrochenen Studium in einer kleinen Autowerkstatt im Office. Hier kümmert sie sich nicht nur um Rechnungen und Lieferungen, sondern auch um die 'passenden' Fahrzeugscheine. Sie wird für ihr Schweigen und ihre Arbeit gut bezahlt und lässt es sich mit ihrem Sportflitzer entsprechend gutgehen.
Das Aufeinandertreffen mit den, nicht immer freundlichen, Kunden ist allerdings nicht immer angenehm. Ihr Stammkunde Aleko treibt ihr regelmäßig den Angstschweiß auf die Stirn, bislang konnte sie ihn jedoch auf Distanz halten.

Mike ist mit Leib und Leben Polizist. Er hat eine Mission, die nur wenige kennen und dafür gibt er alles. Als kleiner Junge verlor er seine Eltern bei einem verschuldeten Autounfall. Aus dem tiefen Loch konnten ihn nur seine Oma und ein erfahrener Polizist ziehen und er versucht seiner Verantwortung gerecht zu werden.
Während im Job alles gut läuft und seine Karriere steil bergauf geht, läuft es im Liebesleben eher mäßig. Er ist ein gutaussehender Mann, das weiß er, aber seine Herzdame sollte auch etwas im Köpfchen haben.
In einer Bar stolpert ihm die genervte Gwen in die Arme und fortan bekommt er sie nicht mehr aus dem Kopf. Ihre abweisende Art reizt seinen Jagdtrieb und so beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem Gwen schnell den Kürzeren zieht.

Gwen kann es nicht leugnen, sie steht auf Mike. Aber die Anziehungskraft geht über das körperliche hinaus, und das macht ihr Angst. Als sie die Notbremse zieht, ist es für ihr Herz längst zu spät. Aber einen Polizisten kann sie nun wirklich nicht gebrauchen. Zumal es da auch noch Aleko gibt, der ihr schnell zu verstehen gibt, dass er solchen Umgang nicht duldet.
Ihr bleiben zwei Möglichkeiten - entscheidet sie sich für Mike, bringt sie sich beide in Gefahr, stößt sie ihn von sich, bricht sie ihnen beiden das Herz. Welche Wahl wird Gwen treffen?

Nachdem ich Merci Paris von Rose Bloom gelesen hatte, war ich neugierig, was sie sonst noch schreibt und habe mir dieses Buch gekauft. Es ist der erste von zwei Teilen, ein dritter soll noch hinzukommen. In Gwen & Mike I beginnt die Geschichte von Gwen und Mike und wird im zweiten Band abgeschlossen. Wer also keine Cliffhanger mag, sollte sich gleich um Nachschub bemühen.
Im dritten Teil soll es um ein anderes Pärchen gehen - ich bin schon gespannt.

Gwen und Mike mochte ich irgendwie ganz gern. Zwar ist mir Gwen etwas zu wenig 'Bad Girl', da sie bis auf ihren Job und dem ordentlichen Zuspruch an Alkohol kaum etwas an sich hat, das zum Image passt. Mike ist allerdings durch und durch ein Guter. Wenn man von seiner Vergangenheit einmal absieht, steht er mit beiden Beinen auf der Seite der Gerechtigkeit und gibt sich alle Mühe dort auch zu bleiben. Das die beiden also perfekt zusammenpassen ist klar. Es knistert gewaltig zwischen ihnen und eigentlich könnte es eine einfache Romance sein, wäre da nicht Aleko. Er ist bislang der einzige Anhaltspunkt für Gefahr und die nutzt er aus.
Das Buch umfasst um die 174-220 Seiten (je nach Ausgabe) und bietet somit eine kurzweilige Unterhaltung.

Ich wäre gewillt dem Buch die volle Punktzahl zu geben, wäre mir Gwen nicht etwas zu mitleidig mit sich selbst und wären die vielen Zeichensetzungsfehler nicht vorhanden. Hier sollte also noch einmal drüber geschaut werden. Mich persönlich hat es schon ziemlich aus dem Lesefluss geworfen.
Ich werde mich demnächst dem zweiten Teil der Reihe widmen, da ich natürlich wissen will wie es weiter geht.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Mehr Rezensionen »