Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Neuste Rezensionen

Cover Sugar Love I

Ethan Anderson hat kaum eine Wahl, er braucht diesen Job. Viele Frauen verkaufen ihren Körper für Geld, nun muss er es auch irgendwie hinkriegen. Seit er sein Studium geschmissen hat, hält er sich mit einem Job als Barkeeper über Wasser. Er lebt bei seiner demenzkranken Granny Rose, die es im Leben immer schwerer hat. Ohne seine Nachbarin Norma wäre er aufgeschmissen. Für Rose gäbe es eine wunderbare Chance auf ein behütetes und schöneres Leben in einer teuren Einrichtung die sich auf Demenzkranke spezialisiert hat. Das Geld dafür kriegt er jedoch mit seinem Job in der Bar definitiv nicht zusammen. So bleibt ihm nur dieser Weg - als Callboy bei der Agentur Sugar Love.

Miranda Underwood hat die Schnauze voll. In einer Tour wird sie von ihrem Mann betrogen und nun auch noch öffentlich gedemütigt. Nur mit Mühe und Not kann sie die Fassade aufrecht erhalten und findet sich schon bald in einer Bar wieder vor einem Martiniglas. Sie trinkt nicht, sie starrt es nur an. Es wäre eine Erlösung und auch ihr Verderben. Seit nun schon 9 Monaten ist sie trocken. Die Treffen bei den Anonymen Alkoholikern haben ihr geholfen, vor allem aber auch ihre beste Freundin Sam.
Was soll sie nur machen? Sie hält es in dieser Ehe schon lange nicht mehr aus, aber eine Scheidung würde sie vor dem Nichts stehen lassen.
Da hat Sam eine Idee.

Als Ethan am Abend in der Bar ankommt, fällt ihm die Frau an der Theke sofort auf. Sein Kollege erklärt ihm, dass sie schon ewig vor dem einen Glas sitzt, es aber nicht anrührt.
Etwas an ihr bringt Ethan Inneres zum Beben und da er weiß wie schwer es ist, beschließt er ihr zu helfen. Wie kann eine so bildhübsche Frau allein in einer Bar sitzen und so traurig aussehen? Sie scheint mit seiner Rettungsaktion nicht ganz glücklich zu sein, wiedersteht am Ende aber doch der Verlockung und verschwindet aus der Bar. Nur aus Ethans Gedanken nicht.

Sam nutzt schon länger die Dienste der Agentur Sugar Love - warum sollte Miranda es nicht einmal ausprobieren? Ein wenig ängstlich ist sie ja schon, was ist, wenn sie jemand verpfeift und sie am Ende in der Zeitung landet? Das wäre ein gefundenes Fressen für ihren Ehemann um sie abzuschießen. Aber Sam wischt ihre Bedenken fort und so findet sich Miranda auf dem großen Anwesen wieder, gestylt bis in die Haarspitzen und konfrontiert mit einer Reihe heißer Männer. Darunter befindet sich auch der Mann aus der Bar. Ob das gut ist?
Wie schon beim letzten Mal strahlt er Sicherheit aus und so lässt sie sich darauf ein. Was am Ende dabei raus kommt, hätten beide nicht erwartet.

Ich habe Anya Omah auf der Website der RARE gefunden und hatte mir ihre Bücher mal angeschaut. Dieses schien mir am wenigsten sexlastig - was auf Grund des Themas schon lustig ist ;o)
Natürlich habe ich mir dieses und auch den Folgeband Sugar Love: Hingabe (keine Rezension) von der Autorin auf der RARE signieren lassen. Wäre ja auch schön blöd wenn nicht ;o) Nun war ich natürlich auch neugierig wie es wohl ist und habe es gelesen. Obwohl es nur 212 Seiten hat, habe ich daran eine ganze Weile gelesen. Was wohl der Zeit geschuldet ist. So allerdings, fühlt es sich nicht so kurz an und die Zeit zog die Geschichte etwas in die Länge.

Ich mochte beide Charaktere sehr gerne. Sowohl Ethan, der sich liebevoll um seine Granny kümmert, als auch Miranda, die nach außen zwar viel hat, im Herzen aber allein ist. Sam ist natürlich eine Bombe und der heimliche Star. Die würde ich gern mal kennenlernen ;o)
Die Geschichte startet schon prickelnd und bleibt so die Zeit über. Allerdings kommt zu den Schmetterlingen im Bauch schnell noch ein Gefühl der Gefahr und so bringt Anya Omah eine gute Prise Spannung mit ein. Ich erwarte nun im zweiten Teil noch eine gute Portion Rache und Genugtuung um die Geschichte abzurunden und zu einem Abschluss zu bringen.

Ich werde also auf alle Fälle noch ein weiteres Buch von Anya Omah lesen und darüber hinaus mir mal ihre anderen Werke genauer anschauen.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Der bewegte Mann_Pretty Baby

Axel und Doro, eigentlich das perfekte Paar, doch Doro hat die Nase voll von ihm und zieht einen Schlussstrich. Ein fataler Fehler - Axel kann ohne seine Doro nicht und versucht prompt sich umzubringen. Mit mäßigem Erfolg allerdings.
Doro kann es nicht fassen, als sie dann auch noch erfährt, dass sie schwanger ist, weiß sie gar nicht mehr was sie machen soll.

Axel hingegen versucht irgendwie über Doro hinweg zu kommen und landet dabei in einer Diskussionsgruppe für Männer.
Während alle weiteren Teilnehmer Frauen maximal von weitem betrachten dürfen, ist er natürlich ein Bild von einem Mann und kann sich kaum retten. Auch Männer fliegen auf ihn - denn Walter, eigentlich Waltraud genannt, ist ebenfalls in dieser Gruppe um mal den Aspekt des Schwulen einzubringen. Ehe Axel weiß wie ihm geschieht, ist er auf eine Feier eingeladen - auf eine Schwulen-Fete. Grundsätzlich hat Axel ja nichts gegen Schwule und fühlt sich eigentlich ganz wohl. Das er dabei viele Herzen bricht, merkt er nicht einmal.

Wie er da so als einziger Hetero zwischen den anderen herumsteht, wird Norbert auf ihn aufmerksam. Und das Unglück nimmt seinen Lauf.
Während Axel versucht Doro zu vergessen, schleicht er sich bei Norbert immer weiter ins Herz. Der würde ihm zu gern an die Wäsche, ist aber ein wenig schüchtern.
Bis dann Axel daheim die Decke auf den Kopf fällt und er vorübergehend zu Norbert zieht ...

Ralf Königs Der bewegte Mann erschien zum 30 Jährigen Jubiläum noch einmal in neuem Gewand. Zusammen mit der Folgegeschichte Pretty Baby und einigen weiteren Texten und Bildern bietet sich hier dem Freund des gezeichneten Wortes ein guter Einstieg in Ralf Königs Welt.

Ich persönlich habe Ralf König durch Zufall kennengelernt, als ich auf seinen Comic Prototyp gestoßen bin. Die Comics sind mit Liebe gezeichnet und sehr unterhaltsam. Um meine Sammlung ein wenig zu erweitern, habe ich mich nun diesen Doppelband gekauft um den Start für seine Karriere auch mal zu lesen. Natürlich kenne ich die Verfilmung mit Katja Riemann und Til Schweiger, aber so als Comic ist es dann doch noch mal eine ganz andere Sache. Vor allem Gefühlsregungen kann man so viel besser darstellen und das macht gerade diese Geschichte aus.

Besonders angetan haben es mir hier vor allem die Knollnasen ^^ Ein unverkennbares Merkmal für die Comics von Ralf König.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Cover Das Leuchten einer Sommernacht

Lynne Padrig arbeitet bei der Agentur 'Gute Fee' und erfüllt schwerkranken Kindern Wünsche. So auch heute. Die kleine Winnie ist schwer Lungenkrank und kann ohne ihr Sauerstoffgerät nicht richtig atmen.
Anders als man vielleicht meinen könnte, will die 9-Jährige nicht etwa eine berühmte Schauspielerin treffen oder auf einem Pferd reiten - nein, sie will unbedingt ihre Lieblingsrugby-Mannschaft treffen: Die Cardiff Greens. Die bevorstehende Meisterschaft spielt Lynne in die Hände, denn gerade sind alle Spieler in Cardiff um sich auf die Spiele vorzubereiten.

Lynne und Rugby sind zwei Sachen die sich wie verdrehte Magneten abstoßen, doch für Winnie muss sie die Zähne zusammenbeißen. Sie hätte sich allerdings nie vorstellen können, dass dieser Wunsch so schwer für sie wird.

Reed Rivers, der Star der Cardiff Greens, ist gerade frisch aus Neuseeland wieder zurück gekommen und wird gleich mit seiner Vergangenheit konfrontiert.
Nicht nur, dass er vor 12 Jahren Hals über Kopf seine Heimat verlassen hat, nein, er hat auch seine große Liebe verloren: Lynne. Dass diese nun wie ein erschrockenes Reh vor ihm steht, macht die Sache nicht leichter. Offenbar war es für sie ein Schock, ihn wieder zu sehen, während er sich darauf vorbereiten konnte. So vieles ist passiert seit damals und trotzdem kann er immer nur an sie denken.
Was Reed nicht ahnt - Lynne hütet ein Geheimnis. Eines, das auch sein Leben verändern wird, wenn er es herausbekommt.

Lynne kann es nicht fassen - ausgerechnet Reed steht nun vor ihr. All die Erinnerungen der vergangenen Jahre und ihrer vorherigen gemeinsamen Zeit prasseln auf sie ein. Nie hätte sie gedacht, dass sie Reed wieder sehen würde und nun stand er vor ihr. Aus dem schlaksigen Jungen war ein ansehnlicher Mann geworden. So gern sie würde, kann sie sich nicht irgendwo verstecken, denn diese Wunscherfüllung war ihr erster großer Auftritt und dank der prominenten Ehrengäste standen um sie herum verschiedene Vertreter der Presse. Also: Augen zu und durch. Irgendwie würde sie es schon schaffen und danach bräuchte sie ihn nicht noch einmal zu sehen.
Aber das Schicksal hat ganz andere Wünsche und so bleibt es nicht bei dem einen Treffen. Immer wieder fliegen Funken zwischen den beiden und nicht alle rühren von Wut und Zorn.

Mit Das Leuchten einer Sommernacht entführt Ella Simon die Leser wieder einmal zurück ins stürmische Wales. Nach Ein Gefühl wie warmer Sommerregen knüpft sie sich hier eine andere Person vor, die im vorherigen Band immerhin schon eine wichtige Rolle spielte: Reed. Es bietet sich also an, erst Ein Gefühl wie warmer Sommerregen zu lesen, bevor man zu diesem Buch greift.
Mit Reed bin ich recht schnell warm geworden. Der arme Kerl hatte keine leichte Kindheit und durch seine Erkrankung auch kaum Möglichkeiten zu dem zu werden, was seine Eltern sich wünschten. Sein Weggang nach Neuseeland war also seine Rettung.
Warum er gegangen ist, erfahren wir eigentlich recht schnell, nur wie genau es von statten ging, nicht. Erst nach und nach erfährt der Leser was genau zwischen Lynne und Reed 12 Jahre zuvor vorgefallen ist und diese Rückführungen streut Ella Simon geschickt.

Mit Lynne bin ich leider nicht so ganz warm geworden. Ich kann gar nicht mal so genau sagen warum, irgendwie war sie für mich unnahbar. Einen weit besseren Draht hatte ich zu Winnie und ihrer Mutter Jen. Die beiden sind ein zauberhaftes Gespann und erhalten viel Raum in diesem Roman. So kam es mir zeitweilig vor wie ein Roman über Jen und nicht über Lynne. Was mir persönlich nicht weh tat ;o)

Wie auch schon Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist Das Leuchten einer Sommernacht ein Roman fürs Herz, der aber auch ein schwieriges Thema anschneidet. In diesem Fall sind es die Familien mit schwerkranken Kindern und nicht nur einmal musste ich das Wasser aus den Augen wegblinzeln, weil das Leben halt einfach sehr ungerecht sein kann.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt mit dem Buch und war am Ende doch recht glücklich mit den verschiedenen Ausgängen, auch wenn mir Lynnes Verhalten nicht immer schlüssig erschien.

Ich danke ganz herzlich dem Goldmann-Verlag und www.leserunden.de für die schöne Leserunde und das Rezensionsexemplar.

Jetzt bei Amazon.de kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter

Mehr Rezensionen »