Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


27.

Sep 2016

Cover Gwen und Mike II

Enthält Spoiler zum ersten Teil der Reihe Gwen & Mike I.

Gwen findet sich nach ihrer Entführung in einem kalten Raum wieder. In der Dunkelheit leisten ihr nur eine alte Matratze und ihre Angst Gesellschaft. Sie weiß nicht wie lange sie hier von Aleko schon festgehalten wird, aber sie ist sich sicher, Mike wird nach ihr suchen. Oder?
Nach ihrem Geständnis hat er sie aus der Wohnung und seinem Leben geworfen. Wird er überhaupt wissen, dass sie entführt wurde? Vielleicht ist es ihm auch egal. Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um - so heißt es doch.

Mike kann an kaum etwas Anderes denken als an Gwen. Er weiß selbst nicht genau, warum er sie aus der Wohnung geworfen hat, aber ihre Beichte hat ihn wütend und hilflos gemacht. Wie kann das sein? Der Mann, der seine Eltern auf dem Gewissen hat, ist vom selben Blut wie Gwen.
Nachdem er seine Gefühle im Griff hat, bemerkt er wie dumm seine Reaktion war und will mit ihre reden. Aber bei ihr daheim ist niemand. Als er ihr Telefon anwählt geht zu seinem Erstaunen nicht Gwen ran, sondern Aleko. Er gibt ihm eine Chance Gwen lebendig wieder zu sehen. Dafür muss er sich mit ihm treffen - allein.
Mike ist wütend, frustriert und beinahe hilflos. Aber es gibt jemanden, der ihm helfen kann - sein Mentor aus alten Tagen hat immer eine Idee und so wird das Wiedersehen mit Eddi alles andere als entspannend. Gemeinsam planen sie Gwens Befreiung ohne zu wissen, worauf sie sich da einlassen.

Gwens Hoffnung auf Rettung durch Mike schwindet von Stunde zu Stunde. Warum sollte er sich für sie in Gefahr begeben?
Aleko scheint seine eigenen Pläne im Suff zu ertränken und steht plötzlich alkoholisiert vor ihr. Er will seinen Spaß, den sie ihm schon lange verwehrt hat. Da kommt ein weiterer Mann dazu und Gwen erkennt ihn beinahe sofort. Wie kann das sein? Warum sollte er sie entführen lassen? Woher weiß er überhaupt wo sie ist?
In diesem kalten Gemäuer steht nicht nur Gwens Zukunft auf dem Spiel, auch ihre Vergangenheit scheint plötzlich in einem ganz anderen Licht.

Der zweite Teil der Bad Girls-Reihe schließt die Geschichte um Gwen und Mike ab. Es fängt spannend an, da der Anschluss am Vorgänger direkt gegeben ist. Somit sollte man beide Teile direkt zusammen lesen.
Der Leser erfährt in diesem Band mehr über Gwens Familie und die Umstände, warum ihre Mutter sie alleine großgezogen hat. Das rundet die Geschichte gut ab und lässt sie kompakter wirken, als sie es von der Länge her scheint.
Die Entwicklung der Geschichte hat mich begeistert und Mike ist einfach ein klasse Kerl.

In diesem Band konnte ich kaum Fehler finden, allerdings konnte ich Gwens Verhalten oftmals nicht nachvollziehen. Sie scheint - sorry für den Ausdruck - dauergeil zu sein und ab der Hälfte des Buches nehmen die Sexszenen ein Ausmaß an, dass ich sie nur noch überblättert habe. Hier wäre in jedem Fall weniger mehr gewesen. Trotzdem habe ich das Buch gern gelesen. Rose Bloom schreibt anschaulich und flüssig, so dass die Seiten nur so dahinflogen und ich dann doch wissen musste wie es endet. Der Epilog ist zuckersüß und macht klar, die Geschichte der beiden ist hier zu Ende.
Es wird einen dritten Teil geben, mit einem anderen Pärchen und ich bin sehr gespannt wie das werden wird.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter