Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Connection Error Englisch

Als Josiah auf dem Weg nach Deutschland ist, um dort ein Projekt für das höchst erfolgreiche Computerspiel Space Villager zu leiten, ist er angenehm überrascht, als er im Flugzeug Ryan als seinen Sitznachbarn findet. Denn im Gegensatz zu dem alten unangenehmen Nachbarn, den Josiah befürchtet hat, ist Ryan so ziemlich der bestaussehendste Mann, den er jemals gesehen hat – und das trotz der verherenden Verletzungen, die sich der Soldat bei seinem letzten Einsatz zugezogen hat. Josiah ist zwar vollkommen klar, dass er niemals eine Chance bei jemandem wie Ryan hat - schließlich ist Ryan ein Navy SEAL und hat kein Interesse an einem schlaksigen, unsportlichen Nerd, der alle Hände voll damit zu tun hat sein ADHS zu kontrollieren - doch ein wenig flirten und die Gunst der Stunde nutzen kann nie schaden. Womit er allerdings nicht rechnet, ist wie sehr ihm Ryan in kürzester Zeit ans Herz wächst.

Ryan hat einen Plan: Er wird seine Physiotherapie so schnell wie möglich durchziehen, lernen auf seinen Prothesen zu laufen und dann so schnell wie möglich wieder seinen Dienst antreten. Er weiß natürlich, dass er nie wieder einen Einsatz machen kann, aber es gibt genug Jobs in der militärischen Ausbildung, für die er mehr als geeignet ist - Hauptsache er hat wieder eine echte Aufgabe.
Davon darf er sich von nichts und niemandem ablenken lassen, schon gar nicht von einem jungen Mann, der eigentlich so gar nicht sein Typ ist. So ganz kann er sich Josiah und seiner puren Lebenslust aber doch nicht entziehen und zumindest einen Freund kann Ryan auf jeden Fall in seinem Leben gebrauchen.

Also beginnen die beiden zu e-mailen. Und zu chatten. Und zu skypen. Und schon bald müssen beide zugeben, dass sie einander mehr bedeuten, als einfach nur Freunde...

In Connection Error schlägt Annabeth Albert einen Ton an, der sich ein wenig von den übrigen Büchern der #gaymers Reihe unterscheidet. Denn dieses Mal ist das Thema doch ein wenig ernster geraten und mir für meinen Teil hat das sehr gut gefallen.
Doch keine Sorge, Connection Error ist sicher kein deprimierendes Buch - zumindest meistens. Ryan hat wirklich eine Menge durchgemacht in den letzten Monaten und er arbeitet fast schon fanatisch daran im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine zu kommen, Es dauert nicht lange bis man auch als Leser merkt, dass hinter seinem Eifer und Fokus mehr schlummert, als einfach nur der Wunsch wieder mobil zu sein. Denn Ryan hat keine Ahnung mehr, wer er eigentlich ist, wenn er sich nicht als Navy SEAL bezeichnen kann und das nagt sehr an ihm...
Josiah ist in so ziemlich jeglicher Hinsicht Ryans Gegenteil: Er ist meist ein wenig zerstreut, alles andere als dominant und es fällt ihm ziemlich schwer sein Team im Griff zu halten. Doch das muss er momentan mehr denn je, schließlich ist er zum ersten Mal zum Projektmanager ernannt worden und diese Aufgabe nimmt er sehr ernst. Ich mochte Josiah wirklich unglaublich gerne, denn obwohl Annabeth Albert wirklich ganze Arbeit geleistet hat sein ADHS glaubhaft darzustellen fand ich seinen Elan und Schusseligkeit einfach nur niedlich. Er ist genau der frische Wind, den Ryan in seinem Leben braucht und seine Frohnatur hat viel von Ryans manchmal etwas schwereren Szenen etwas aufgelockert.
Für die beiden furchtbar unterschiedlichen Charaktere ist es allerdings sehr schwer, alles unter einen Hut zu bringen. Das liegt allerdings nicht nur schlicht an der Entfernung, die sie trennt (Ryans Reha-Zentrum ist in Washington, Josiah ist erst in Deutschland und später wieder zuhause an der Westküste), sie scheinen auch völlig unterschiedliche Dinge vom Leben zu wollen. Trotzdem habe ich die beiden von Anfang an angefeuert. Ich liebe ungleiche Paare und all die Probleme, die damit einhergehen und Ryan und Josiah waren da keine Ausnahme.

Das Einzige, was mir ein wenig an Connection Error von Annabeth Albert gefehlt hat, waren zusätzliche Charaktere. Es gibt zwar jede Menge Nebenfiguren und auch die anderen Charaktere aus der #gaymers Reihe haben ein paar ganz kurze Auftritte, aber im Grunde war die Geschichte schon sehr fokussiert auf Ryan und Josiah. Ich hätte mir etwas mehr Interaktion mit anderen Charakteren gewünscht, einfach weil ich die beiden außerhalb ihrer Seifenblase, in der nur sie existierten, sehen wollte. Im Grunde hat man das nämlich nur zwei Mal gesehen und gerade diese Szenen fand ich sehr interessant und bezeichnend für ihre Entwicklung.

Connection Error von Annabeth Albert war eine süße aber auch sehr emotionale Geschichte über ein ziemlich ungleiches Paar und was sie alles dafür tun, um ihren Platz im Leben und einander zu finden. Annabeth Albert hat einen sehr flüssigen, angenehmen Stil und obwohl sie mein Herz immer wieder höher schlagen lies, ist Connection Error erstaunlich unkitschig und auch das Ende ist nicht zu übertrieben.

Connection Error erscheint am 5. September 2016.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter