Buchjunkies


Rezensionen Empfehlungen Autoren Reihen Tags Rezensionsarchiv


Cover Hero Englisch

Seit Jahren verfolgen die 28-jährige Alexa nun schon die Fehler ihres Vaters. Wegen ihm ist nicht nur ihre eigene Familie zerstört, sondern auch die Leben einiger anderer Menschen und das nur, weil er nie die Verantwortung für sein Handeln übernehmen konnte. Als Lexie bei einem Foto-Shooting, bei dem sie als Assistentin des Fotografen arbeitet, ausgerechnet den Menschen trifft, der am meisten unter den Taten ihres Vaters gelitten hat, sieht sie ihre Chance gekommen, ein wenig Wiedergutmachung zu leisten.
Doch als Caine Carraway, der sich von Nichts zu einem der mächtigsten Männer Bostons hochgearbeitet hat, von Lexies Identität erfährt, will er nichts von ihr und ihren Entschuldigungen hören - und kostet sie am Ende sogar noch ihren Job. Lexie weiß, dass Caines Wut absolut gerechtfertigt ist, doch das kann sie nicht auf sich sitzen lassen und versucht ihr Bestes, die Mauern des unterkühlten Geschäftsmannes zu durchbrechen. Der scheint es sich allerdings zur Aufgabe gemacht zu haben, Lexies Leben zur Hölle zu machen - vielleicht lässt sie ihn dann endlich in Ruhe.
Als es kommt, wie es kommen musste, und die Stimmung zwischen den beiden temperamentvollen Dickköpfen schließlich überkocht, beginnen sie eine explosive Affäre. Doch Caine macht Lexie unmissverständlich klar, dass er nicht der Held sein kann, den sie offensichtlich sucht. Lexies Herz allerdings kann die Hoffnung nicht so leicht aufgeben...

Cover Hero Ein Held zum Verlieben Deutsch

Mit Lexie und Caine treffen in Hero / Hero - Ein Mann zum Verlieben von Samantha Young wirklich zwei echte Sturköpfe aufeinander. Denn obwohl Lexie Caine seine Wut und auch die ein oder andere Gemeinheit nachsehen kann, lässt sie nur wenig auf sich sitzen. Sie lässt es ihn sofort wissen, wenn er sich wie ein Arsch verhält - was ehrlich gesagt ziemlich oft vorkommt - und zahlt es ihm mit gleicher Münze zurück. Dass es zwischen diesen beiden zu einigen explosiven Szenen kommt, ist daher natürlich klar. Die Anspannung zwischen ihnen war auf jeder Seite zu spüren und allein das hat Hero / Hero - Ein Mann zum Verlieben schon ziemlich lesenswert gemacht.
Lexie ist ein sehr sympathischer Charakter. Es war ganz erfrischend, dass sie Selbstbewusstsein hatte und ihren eigenen Wert kannte - und das obwohl sie nur sehr wenig Zuneigung von ihrer Familie kennt. Ihre Mutter ist gestorben, zu ihrem Vater hatte sie nach allem, was er getan hat, nie eine besonders gute Beziehung und ihr Großvater ist das einzige Familienmitglied von der Seite ihres Vaters, das sie anerkennt - allerdings nicht öffentlich. Schließlich ist sie Tochter des schwarzen Schafs einer ziemlich reichen Bostoner Familie. Lexie machen all diese Zurückweisungen ziemlich zu schaffen, doch sie ist eine Kämpfernatur und boxt sich durch. Bestes Beispiel dafür ist Caine, der es absolut klar macht, dass er nichts mit ihr zu tun haben will. Doch Lexie erkennt etwas in ihm, das ihr sagt, dass sich die beiden ähnlicher sind, als es zunächst den Anschein hat. Caine konnte manchmal allerdings schon wirklich ein echter Idiot sein. Er hat Macht und Geld und ist sich nicht zu schade, diesen Einfluss auch zu nutzen - manchmal wirklich auf mieseste Weise. Seine Stimmung kann von einer Sekunde zur nächsten mit nur einem falschen Wort umkippen und man weiß irgendwie die meiste Zeit nicht richtig, woran man bei ihm ist. In vielerlei Hinsicht, ist er der klassische dunkle Held, den man aus vielen Romanzen kennt - inklusive schmutzigem, kleinen Geheimnis, das ihn und Lexie ihre Zukunft kosten könnte. Er ist bestimmt nicht die einfallsreichste Figur, aber trotzdem fand ich die Geschichte um die beiden sehr unterhaltsam.

Cover Hero Englisch 2

Allerdings hat das meiner Meinung nach in der ersten Hälfte von Hero / Hero - Ein Mann zum Verlieben noch besser funktioniert, als in der zweiten. Denn dort hat mich Lexies Kampf um Caine manchmal ein wenig genervt. Er macht es wieder und wieder klar, dass er nichts Dauerhaftes will - doch Lexie gibt die Hoffnung nie auf und klammert sich an jeden Schimmer und die noch so kleinste Geste. Grundsätzlich ist es ja etwas Schönes, dass sie sieht, dass zwischen ihnen mehr ist und sie dafür kämpft. Trotzdem, ab einem gewissen Punkt hätte sie einfach so stolz sein und gehen sollen. Ihre ständigen neuen Hoffnungsschimmer wirkten naiv und haben nicht zu der starken Frau gepasst, die ich am Anfang der Geschichte kennengelernt habe. Meiner Meinung nach hätte Caine am Ende eine Menge wieder gut zu machen gehabt und Lexie es verdient, dass zur Abwechslung mal jemand um sie kämpft. Leider war es aber weiterhin hauptsächlich sie, die die Arbeit gemacht hat und so kam mir ihre Geschichte bis zum Schluss oft etwas einseitig vor
Ebenfalls nicht so gelungen, fand ich die Wendung, die sich am Ende der Geschichte aufgetan hat und die für etwas dramatischere Szenen gesorgt hat. Ich fand es etwas dick aufgetragen und die Geschichte hätte auch so genug Emotionen hergegeben. Allerdings war es ein guter Katalysator um nocheinmal alle Schlüsselfiguren von Hero / Hero - Ein Mann zum Verlieben zusammen zu bringen - und das hat mir ziemlich gut gefallen.

Unterm Strich ist Hero / Hero - Ein Mann zum Verlieben von Samantha Young eine schöne, wenn auch etwas frustrierende Liebesgeschichte, die sich trotz der düsteren Elemente wunderbar leicht lesen lässt. Lexie und Caine machen es dem Leser zwar nicht immer leicht, dafür gibt es aber auch nie einen langweiligen Moment mit ihnen.

Jetzt bei Amazon.de via Partnerlink kaufen: Deutsche Ausgabe ~ Original-Ausgabe

Kommentar schreiben | Facebook | Twitter